Vaginale Hysterektomie

    • (1) 11.12.16 - 13:55

      Hallo!

      Nach pap 4a, hpv positiv und eine Konisation bei der leider nicht alles entfernt werden konnte wird mir nun im Januar die Gebärmutter vaginal entfernt.

      Da ich in meinem Bekanntenkreis niemanden mit ähnlichen Erfahrungen kenne möchte ich nun hier nach Erfahrungsberichten fragen.

      Wie geht es einem direkt danach, physisch und psychisch? Im weiteren Verlauf? Wie lange krankenhaus? Usw....

      Freue mich über jeden Bericht und bedanke mich jetzt schon für die Offenheit.

      LG

      Urbinika

          • Hallo,

            genaue Angaben kann man nicht machen, da jede Frau anders ist. Es ist auch abhängig vom Job, ob man nach 3 Wochen schon wieder arbeiten kann (bei Bürojobs wird das gehen, als Krankenschwester eher nicht). Lieber mehr Zeit einrechnen - früher wieder arbeiten gehen geht immer. Wäre aber auch schade, wenn man vielleicht seinen Urlaub nicht antreten kann, weil man noch nicht fit ist.
            Liebe Grüße Andrea

      Hallo

      Ich war 2010/2011 auch PAP IVa und HPV positiv. Sollte ebenfalls eine Konisation bekommen, aber meine Intuition sagte das wäre falsch und so habe ich einen Tag vor der OP abgesagt.
      Ich habe ein Kraut gefunden, das kleinblütige Weidenröschen. Habe jeden Tag über einige Wochen einen Tee daraus getrunken. Und beim Kontrollabstrich hatte ich nur noch einen PAP I ;-) Warte doch lieber mal noch etwas ab und probiere es. Die Ärzte sind manchmal zu schnell mit dem Schneiden. Diese Pflanze wird traditionell angewandt bei Problemen der Prostata und bei Zellwucherungen.

      Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen