Kloß im Hals

    • (1) 28.12.16 - 10:14

      Ich brauche dringend mal euren Ratschlag bzw. Meinung zu meinem Problem.

      Seit 2-3 Monaten habe ich einen kloß im Hals und ich werde es einfach nicht los :( damit verbunden beim schlucken zum Teil leichte Beschwerden. Wenn ich mich richtig drauf konzentriere krieg ich sogar luftnot. Es fühlt sich an, als würde jemand meinen Hals abschnüren.

      Bin natürlich zum Hausarzt, der meinte Psyche, ohne jegliche Untersuchungen zu machen. Also zum nächsten . Der meinte auch Psyche und Stress. Hat mich aber für meine eigene Beruhigung zum HNO verschrieben.

      Dort bin ich am nächsten Tag hin. Alles i.o. Kloß bleibt aber also wieder zum Hausarzt. Ich werde mehr oder weniger für verrückt erklärt und zwei Wochen krank geschrieben zur Entspannung. Nix gebacht.

      Also sogar zu meinem Geburtstag zum Arzt gerannt weil ich mittlerweile dachte ich ersticke. Überweisung zur Schilddrüsensono bekommen. Dort auch alles ok. Verdacht auf psyche!

      Mit der Begründung, ach ich wäre ja noch jung (23 jahre) hab ein kleines kind (2jahre) und wäre voll berufstätig (40h). Das kann ja nur vom Stress kommen.

      Ich könnte nur noch heulen. Das Gefühl ist eindeutig da. Auch im Urlaub oder jetzt zu Weihnachten in Familie. Langsam bekomme ich Angst dass es etwas bösartiges sein könnte und man entdeckt es nun erst so spät... wenn man nicht ernst genommen wird, liest man ja nunmal viel selbst nach....

      Hat jemand von euch auch sowas gehabt? Weiß jemand Rat? Bin verzweifelt.... mein Leben hat sich dadurch sooo verändert :(

      • Hallo lola,

        ich hatte die gleichen Beschwerden auch schon öfter, das letzte mal erst vor einigen Wochen.

        Angefangen hatte es vor drei Jahren als bei mir eine Zyste in der Schilddrüse festgestellt wurde. Nichts schlimmes, man muss es nur beobachten.

        Kurz darauf hatte ich zum ersten mal dieses Kloßgefühl. Hab es auch abklären lassen, mit dem Ergebniss: Psychisch. Danach war ich aber beruhigt und irgendwann war es auch wieder weg.

        Wenn mich irgendwas belastet, auch unbewusst, kann es sein, dass es wieder kommt. Ich kenne das Gefühl, es ist echt sehr unangenehm, es schnürt einem regelrecht den Hals zu.

        Da ich mich kenne (Ich bin ein Schisser) bin ich zumindest was mich betrifft davon überzeugt, dass es wirklich psychisch ist. Die Psyche kann einem manchmal ganz schön was vorspielen. So hatte ich auch während der Übungsphase jedes mal alle Schwangerschaftssymptome ohne schwanger zu sein ;-)

        Versuch dich nicht zu sehr verrückt zu machen und vertraue den Ärzten. Versuch dich zu entspannen und dich abzulenken. Ich bin sicher es geht bald wieder weg.

        LG

        • Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

          Es ist schonmal beruhigend deine Erfahrungen zu hören.

          Mich beunruhigt einfach, dass die Ärzte ohne weitere Untersuchungen diese Diagnose stellen. Im Sinne von: ach globus gefühl ist zu 90% harmlos und kommt von der psyche also ist der Arzt aus dem schneider.

          Vielleicht werde ich langsam wirklich psychisch verrückt aber ich habe wirklich panische Angst dass es Krebs oder irgendsowas sein könnte. Wobei ich nich wüsste ob es mir da nach 2-3 Monaten schon schlechter gehen würde...

          Ich versuche abzuschalten aber es hilft nicht.

          • Ich bin auch so doof und fange bei jedem Symptom an zu googlen. Erst diesen Sommer hatte ich einen geschwollenen Lymphknoten am Hals, der unbeweglich und nicht schmerzhaft war... kannst dir ja vorstellen, dass ich vom schlimmsten ausgegangen bin... nach zwei Wochen war er wieder weg.

            Warst du denn bei der Sonographie? Da sieht man doch ob was ist oder nicht.

            Ich glaub wenn da wirklich was wäre, hättest du auch noch andere Symptome.

            LG

            • Ja war bei der sonographie. Alles in bester Ordnung.

              Mir tun meine Lymphknoten unterm Kiefer sehr weh. Aber alle Ärzte meinen dass die völlig normal sind. Zieht halt bis runter am rand der Luft röhre vorbei. War daraufhin beim Zahnarzt und die meinte dass ich nachts wohl etwas den Kiefer zusammen presse. Bekomme im Januar eine Schiene. Aber sie meint davon kommt kein Kloß im hals.

              Bin schon am überlegen, ob das auch Verspannungen sein könnten.

              Wir planen ab Januar mit der Kinderplanung zu starten. Vielleicht lenkt mich das auch ab. Aber auf der anderen Seite denk ich dann, nicht dass es doch das schlimmeres ist und dann bin ich schwanger....

              Ach ich werde langsam wirklich zum Hypochonter

              • Der Text könnte auch von mir sein :-D

                Ich glaube bei dir ist wirklich alles gut! #blume
                Wenn was wäre, hätte man das beim Ultraschall gesehen.
                Mir ging es jedenfalls bald besser, nachdem ich wusste da ist nichts schlimmes.

                Ich habe auch eine Schiene zum Schlafen. Und glaub mir Verspannungen im Kiefer können seeehr schmerzhaft sein!

                Du kannst jetzt schonmal mit Folsäure anfangen, dann kann dem Schwangerwerden auch nichts mehr im Weg stehen.

                Ich wünsch dir alles Gute!!! #herzlich

                • Vielen Dank für die lieben Worte. Ich versuche einfach mal abzuschalten. Werd bei meiner Zahnärztin mal manuelle Therapie für den Kiefer ansprechen. Vielleicht hab ich Glück und das hilft mir.

                  Ansonsten versuche ich mich mal auf den Kinderwunsch zu konzentrieren. Folsäure nehm ich schon seit 3 wochen :)

                  Dir auch alles Gute und Liebe Grüße :)

      Bei zuviel Stress oder anderen psychischen Problemen bekomme ich auch mal gerne Zahnschmerzen, die sich dann auf die Ohren legen und Ohrenschmerzen hervorrufen. Manchmal ist das aber auch nur ein Druck in einem Ohr. Manchmal zieht mir auch nur das Zahnfleisch.
      Und seit diesem Jahr habe ich auch hin und wieder einen Kloß im Hals. Oma, Mutter, Vater haben/hatten alle Schilddrüsenprobleme bis hin zum Krebs. Deswegen war ich hier auch etwas kribblig. Meine Werte sind aber alle in Ordnung. Da ist nichts. Wahrscheinlich wirklich nur psychisch, denn das Gefühl kommt und geht, und seit dem ersten Vorfall ist das Problem nicht schlimmer geworden, geht jetzt schnell wieder weg. Ich muss dazu aber sagen, dass ich in den letzten Monaten viel ausgeglichener geworden bin.

      Hallo,

      ich hatte dieses Jahr dasselbe Problem.

      Bei mir lag die Ursache letztendlich in der total verspannten Kiefermuskulatur.

      Ich habe schon seit langem eine Knirscherschiene, die ich jede Nacht trage.
      Aufgrund psychischer Belastung wurde das "Beissen" in der Nacht jedoch schlimmer und als Folge davon, verspannte sich die gesamte Kiefermuskulatur.

      Ich bekam manuelle Therapie für die Kiefermuskulatur verschrieben und bereits nach dem ersten Termin war eine Erleichterung zu spüren.

      Zwischenzeitlich habe ich 20 Termine hinter mich gebracht. Es wurde nicht nur die Kiefermuskulatur therapiert, sondern auch der gesamte Nacken- und Schulterbereich, sowie die Faszien der Rückenmuskulatur.

      Toi, toi, toi -
      ich bin beschwerdefrei :-)

      LG

      • Ja Kiefer könnte ich mir gut vorstellen. Auch die ganzen stränge unter dem Kiefer tun mir ja weh. Und ich ertappe mich tatsächlich dabei, wie ich meine zähne richtig zusammen presse, wenn ich versuche zu entspannen.

        Wahrscheinlich bin ich wegen diesem Kloß total angespannt und verkrampft. Aber dadurch wird ja alles schlimmer. :/

        Wenn ich meinen Abdruck für die Schiene abgebe, werd ich meine Zahnärztin danach fragen. Hab mir heute auch einen Termin zur Osteopathie geben lassen. Aber erst Mitte Februar :(

    Probleme mit Sodbrennen und/oder verspanntem Nacken und Kopfschmerzen?

    • Also ich habe immer mal Sodbrennen aber würde nicht behaupten dass ich das öfter habe.

      Kopfschmerzen öfter. Das Schiebe ich aber immer auf die Augen. Sitz ja den ganzen Tag im Büro am PC.

      Nacken und Rückenschmerzen habe ich schon immer. Mal mehr mal weniger.

(13) 28.12.16 - 16:48

Hallo,

kann durchaus psychisch bedingt sein, leider.

Ansonsten fällt mir noch Reflux ein. Frag deinen HNO nochmal nach aufsteigender Magensäure und ob er da eventuell einen Zusammenhang sieht.

Nexium gibt es ohne Rezept in der Apotheke. Du könntest es auch einfach selber mal damit probieren, ein paar Tage lang täglich eine Tablette morgens. Die neutralisieren den Magensaft und falls es damit zusammenhinge, würdest du nach einigen Tagen eine Veränderung merken.

Ich hatte auch einen Kloß im Hals, der sich dann zu schlimmen Halsschmerzen hochsteigerte. Mein HNO hat die Magensäure gesehen und mir etwas verschrieben - am nächsten Tag war es 1000 mal besser.

Bei der Magenspiegelung kam nichts raus. Es ist wohl stressbedingt bei mir. Ausser dem Gefühl und dem Schmerz im Hals hatte ich keine Symptome, kein Sodbrennen, nix!
Viel Glück,

K.

  • Vielen Dank für deine Antwort.

    Ich werde das Medikament einfach mal ausprobieren. Kann ja nicht schaden. Ich habe abends immer mal einen Blähbauch da hilft das.Vielleicht auch schon.

    Hm... ich bin am überlegen nochmal zu meinem Arzt zu gehen (auch wenn er mich mittlerweile schon total bescheuert und genervt anguckt) und nach einer Magenspiegelung zu fragen... oder macht das vielleicht gar kein sinn?!

(15) 29.12.16 - 19:01

Gerade wenn Du auch ein Erstickungsgefühl hast, könnte es sein, dass Du einen "Stimmbandkrampf", eine VCD hast. Die Diagnose kann letztendlich nur ein HNO stellen und das ist auch schwierig, aber es ist keine gefährliche Erkrankung. Da hilft dann eine sprezielle Atemtherapie. Du bräuchtest aber eine HNO, der damit Erfahrung hat. Durch psychische Probleme und Ängste kann diese Erkrankung aber schlimmer werden, also hilft auch Entspannungstherapie.

Top Diskussionen anzeigen