Komplizierte Migräne ohne Kopfschmerzen

    • (1) 24.01.17 - 17:19

      Hi,

      mein Mann ist nun zum 2. Mal mit Verdacht auf Schlaganfall im Krankenhaus. Heute morgen kam sein Kollege ins Büro, mein Mann saß apathisch an seinem Schreibtisch, konnte nicht mehr sprechen und sein rechter Arm war taub. Das volle Programm wurde aufgefahren und heraus kam--nichts (GOTTSEIDANK!) Ich war grade bei ihm im Krankenhaus und es stehen noch ein paar Untersuchungen an, aber das CT war schonmal ohne Befund.
      Er sagte, dass er keine Kopfschmerzen hatte während der Situation. Die Kopfschmerzen kamen erst später im Krankenhaus.
      Das war letztes Jahr wohl auch so, da wurde eine "komplizierte Migräne" dignostiziert.
      Kennt das jemand??

      LG schnabel

      • (2) 24.01.17 - 17:57

        Huhu,

        Ich habe (seit meiner Kindheit, erblich) Migräne mit Aura. Sie war zwischenzeitlich viele Jahre weg, jetz kommt sie wieder ab und an (einmal im Jahr oder so). In meiner Familie wurden deshalb auch schon Schlaganfälle befürchtet, da die Symptome im ersten Moment ähnlich sind. Der Cousin meines Vaters wurde mehrfach neurologisch durchgecheckt, alles o B.

        Bei mir äußert sich die Migräne so, dass ich zuerst Sehstörungen bekomme. Das ist so, als hätte man einen flirrenden Riss in der Optik und es ist enorm irritierend. Man kann nichts mehr lesen und verarbeiten schon gar nicht. Dann bekomme ich auch Empfindungsstörungen, die wandern, Finger und Hände werden taub, aber auch Zunge, Nase, ... der Reihe nach. Mal mehr, mal weniger. Auch die Steuerung des Sprachzentrums funktioniert nicht mehr. Ich kann zwar noch denken, die Worte aber nicht mehr sagen. Nicht mal mehr, wie ich heiße. Ich bin dann auch extrem Licht- und Geräuschempfindlich. Diese Phase (die sich eben "Aura" nennt) dauert in der Regel ca. 30 min. (Bei meiner letzten Migräne fast eine Stunde!) und dann fangen so langsam die Kopfschmerzen an.

        Da ich die Symptome kenne, nehme ich immer sofort zwei Schmerztabletten, wenn ich die Sehstörungen bemerke. So bleiben die Hammerkopfschmerzen ziemlich aus. Manchmal habe ich auch gar keine Kopfschmerzen und nur die Aura. Ich muss mich aber trotzdem mehrere Stunden in einen ruhigen, abgedunkelten Raum legen und schlafen, da Licht und Geräusche unerträglich sind. Auch am nächsten Tag habe ich immer noch einen "schweren Kopf".

        Das, was dein Mann hat, klingt für mich also durchaus nach einer Art Migräne.

        Gute Besserung!

        • Vielen lieben Dank, dein Erfahrungsbericht war sehr beruhigend für mich!! Den schweren Kopf hat mein Mann heute immer noch, trotz Medikamenten. Heute oder morgen soll er entlassen werden.

          LG schnabel

      Mein Bruder hat das auch. Arm wie gelähmt, Sprache nicht mehr zu verstehen (er lallt, die Zunge ist auch teilweise gelähmt), das Bein wird wohl taub.
      Mein Bruder bekommt dauerhaft niedrig dosiert Betablocker als Prophylaxe. Seit dem hatte er keinen Anfall mehr. Da er beruflich auf Leitern rumturnt und mit Maschinen arbeitet sowie viel unterwegs ist (er muss zu Kunden) war das Risiko zu hoch das er so einen Anfall mal in ein paar Metern höhe oder im Auto bekommt und dann ein Unfall passiert. Bei ihm tritt das nämlich plötzlich auf, er kann nicht sagen "Oh, ich glaub da kommt was, runter von der Leiter"

    Könnte es auch eine TIA gewesen sein? haben die Ärzte da was gesagt?

    • Die Ärzte haben sich schon auf Migräne versteift, obwohl er diesmal in ein anderes Krankenhaus gebracht wurde. Einen TIA müsste man doch auf dem CT sehen, oder?

      • Du so genau weiß ich das nicht, aber wenn er Medis nimmt gegen Bluthochdruck ist da ja schon

        mal ein Gefahrenfaktor da für Schlaganfall oder ähnliches.

        Und Aura hat er auch keine, oder?

        du siehst jeder hat eine andere Meinung.

        Ich wollte das nurmal so einwerfen wegen TIA und so, nicht das man sich auf Migräne versteift,

        und dann ist es was anderes.

        Wünsch ihm gute Besserung.

Hallo,

der Tochter meiner Freundin ging es so. Sie war mehrmals im KH wegen Verdacht auf Schlaganfall, genau die Symptome, die Du geschildert hast. Untersuchungen haben es dann bestätigt, daß es Migräne ist. Sie nimmt jetzt Medikamente dagegen, sie hat wohl im Vorfeld eine Aura, dann weiß sie, was zu tun ist.

LG

Top Diskussionen anzeigen