Keine "echte" Migräne, aber die Kopfschmerzen gehen nicht weg

    • (1) 22.02.17 - 22:16

      Hallo,

      ich habe seit meiner Jugend Migräne mit Aura

      Bis vor Kurzem dauerte ein Migräneanfall immer nur wenige Stunden. Heftig, aber absehbar.
      (Von Sehstörung bis Sprachstörungen und Übergeben, alles dabei).

      Seit ein paar Monaten habe ich ab und zu eine Migräne, die sich über drei Tage hinzieht. Deshalb habe ich mir auch wieder Sumatriptan verschreiben lassen. Mit kleinen Kindern zuhause sind drei Tage Migräne eingfach nicht machbar.

      Nun zu meiner eigentlichen Frage:

      Ich hatte nun wieder mehrere Tage lang Kopfschmerzen, die einfach nicht verschwanden. Ibu oder Paracetamol habe nur manchmal geholfen, die Schmerzen waren nie komplett weg und nach einigen Stunden einfach wieder da. Auch nachts.
      Eine echte Migräne, wie ich sie kenne, ist das nicht. Dafür sind die Schmerzen nicht heftig genug und eine Aura hatte ich auch nicht, aber das muss ja auch nicht sein.
      Ich habe die letzten Tage ca. 7 Tabletten geschluckt und finde, das geht eigentlich gar nicht.
      Hätte ich vlt gleich das Migränemittel nehmen sollen?

      Gibt es eine "leichte" Migräne?

      Wie geht ihr damit um, wenn bei Kopfschmerzen nicht sofort klar ist, ob es eine Migräne wird?

      Lg

      • Hallo

        ich habe weiter unten zu Migräne bei Kind schon etwas geschrieben.

        Grundsätzlich wird empfohlen nicht mehr als 10 Schmerztabletten ( Ibu, Paracetamol, Ass etc ) pro Monat zu nehmen, da dies wiederum Kopfschmerzen verursachen kann.
        Migräne kann sich ändern im Laufe der Zeit.
        Mittlerweile hat die Schmerzintensität bei mir ( nach 20 Jahren ) auch nachgelassen. Dafür kann sich der Anfall wenn es schlecht läuft, über Tage hinziehen, oder nach zwei Tagen Schmerzfreiheit wieder kommen.
        Ich versuche bei leichtem Kopfschmerz auch erst mit einer Ibu 400 hinzu kommen.Hilft das nicht nehme ich ein Treptan.Leider musste ich hier auch schon auf 5mg gehen.
        Derzeit verschafft mir Mutterkraut Erleichterung = insgesamt weniger und weniger heftige Anfälle.
        Vielleicht gehst du noch mal zu einem Neurologen und lässt das abklären.

        L.G.

        (3) 23.02.17 - 09:49

        Ich kenne das ganz genau so und leide darunter ziemlich.
        Bei mir fangen die Kopfschmerzen immer ein paar Tage vorm Einsetzen der Regel ein.

        Sie bleiben dann 3-4 Tage, nicht so schlimm wie Migräne, aber doch so kräftig, dass sie mich ganz schön zermürben. Ibu und Paracetamol helfen so gut wie gar nicht.

        Hormone will ich nicht nehmen, wobei ich da mittlerweile kurz vorm Einknicken bin.

        Ich probiere es aktuell mit Mönchspfeffer, weil es bei mir ja ganz klar einen hormonellen Auslöser gibt. Die Frauenärztin hat Omega-3-Fettsäuren empfohlen.

        Hab ich noch nicht ausprobiert, weil wir eh leidenschaftliche Fischesser sind...

        Seufz. Sag Bescheid, wenn du was gefunden hast, was dir hilft.

        Liebe Grüße

        Die Alltagsprinzessin

      Hast du alles durchchecken lassen? Zähne? Muskeln? Wirbel? Knochen? Hast du mal an ein MRT gedacht - Kopf & komplette Wirbelsäule?

      Wenn noch nicht getan, dann lasse dich durchchecken. Vielleicht wird eine Ursache gefunden. Du kannst nicht nur immer Tabletten schlucken. Das geht auf Darm und Magen.

      Ich habe seit ich 15 bin Migräne.

      Vor 2 Jahren kam ich ins Krankenhaus da ich dachte mein Kopf platzt und fing an zu hyperventilieren. Sumatriptan etc nichts geholfen.

      Halbes Jahr später nachdem wir viele Möglichkeiten ausgeschlossen haben, hab ich die "Verhütung" abgesetzt. Seit dem nichts mehr. Mal Kopfschmerzen die nun sogar mit Paracetamol oder ibuprofen weggehen. Ich benutze als kein starkes Migräne Medikament mehr seit über einem Jahr. Folglich war es bei mir reine Hormon Sache.

      Wenn ich jetzt Kopfschmerzen bekomme, trinke ich 1-2 Liter in kurzer Zeit mit Magnesium / vitamin C. Hilft nun schon Wunder und oft brauch ich keine Medikamente mehr.

    Hallo...

    Ich habe das auch ganz oft das die Migräne nur "anklopft",aber nicht ausbricht. Dann habe ich auch mehrere Tage Kopfschmerzen auf der "Migräneseite".

    Mal gleich eine Frage an alle Migränegeplagten: "Was nehmt ihr für Tabletten?"

    LG Marie

Top Diskussionen anzeigen