Globuli! 10 Kinder in den USA gestorben

    • (1) 24.02.17 - 16:13

      http://www.wunderweib.de/globuli-10-kinder-nach-einnahme-gestorben-99570.html

      Ich weiß nicht ob es wichtig ist zu erwähnen.

      Gruß Nina 21+3

      • (2) 24.02.17 - 20:45

        1. kann nicht sein, da globolis ja placebos sind (haha)
        2. es ist noch gar nicht bewiesen, an was die kinder gestorben sind
        3. es sind gar keine globolis, sondern kleine homeop.tabletten
        4. jetzt laesst sich besser paracetamol und co verkaufen
        5. ueberdosierung (die hier wohl vorliegt) ist nie gut, auch nicht bei asperin

        und was belladonna in einer zahnungstablette macht, weiss ich auch nicht. ich glaube osanit hatte das nicht drin.....

        • (3) 24.02.17 - 20:51

          Ich weiß es leider nicht daher habe ich es hier mal rein gestellt. Ich meine es sind wohl auch nur Fälle aus den USA. Aber lieber einmal zu viel erwähnt als gar nicht oder?

          • (4) 24.02.17 - 21:37

            ach, ich wuerde da ganz ruhig bleiben. wir nehmen trotzdem weiter globolis. wobei ich denke, dass die herstellung in europa und den staaten schon auch anders ist.

          • (5) 25.02.17 - 10:28

            "Aber lieber einmal zu viel erwähnt als gar nicht oder?"

            Warum?

            Geht es dir jetzt darum, dass DIESMAL homöopathische Mittel betroffen sind oder denkst du das bei jedem Medikamentenskandal? Die gibt es ja nun öfter als man das wahr haben will.

            An dem Tod der Babys ist ganz sicher nicht die Homöopathie Schuld. Ob jemand H. für sich nutzen will, bleibt jedem selbst überlassen. Sie schadet nur, wenn man seine eigenen Grenzen überschreitet und Sachen damit behandelt, die in der Schuldmedizin doch besser aufgehoben wären.

            Die Mittel selbst sind in schuldmedizinischen Augen harmlos. (Homöopathen denken da nochmal anders, aber die werden von den meisten eh nicht ernst genommen und darum geht es hier auch gar nicht.)

            Wenn die Mittel falsch hergestellt werden und auf einmal doch eine großes Dosis Belladonna zu finden ist, dass ist ein Herstellungsfehler. Das ist ein Skandal, das darf nicht passieren, aber mit Homöopathie an sich hat das nichts zu tun. Nur wieso muss den noch mehr betonen als andere Skandale?

      Hallo,
      an einem homöopathischen Mittel kann man nicht sterben, wenn es ordnungsgemäß hergestellt wurde und rezeptfrei ist. In Deutschland wird die Sicherheit eines Mittels im Vorfeld durch das BfArM geprüft. Je nach Potenz sind in Deutschland auch einige Mittel verschreibungspflichtig, eben, weil noch eine geringe Menge der Ursubstanz vorhanden ist (niedriger als D4) und diese eine toxische Wirkung hat. Es kommt halt immer auf die Menge an. Was viele nicht wissen, ist z.B., dass eine Überdosierung mit Paracetamol eine der Hauptursachen für akutes Leberversagen ist.

      Liebe Grüße

      • <<<<<Überdosierung mit Paracetamol eine der Hauptursachen für akutes Leberversagen>>>>

        aber die kann man, in den staaten, in jedem supermarkt in 500mg kaufen, ohne das sich jemand aufregt..... (in ein paar EU laendern kann man die auch frei kaufen in 500mg. das fasziniert mich immer wieder, wie "ruecksichtsvoll" damit umgegangen wird#gruebel)

    (8) 25.02.17 - 11:18

    Also auch wenn ich wie ne Mimose klinge, ich habe die Osanit direkt verschenkt an eine Mama die trotzdem weiter gibt.

    Wir hatten diese letzte Woche das erste mal ausprobiert wegen der zahnungsschmerzen... Aber nachdem ich davon gestern hörte blieb mir das Herz stehen.

    Ne es geht auch ohne Osanit finde ich. Wir kriegen das hin.

    Wer es weiter geben möchte soll es machen. Ich bin halt ne Mimose und mir wäre nicht mehr wohl dabei.

    Lg

    • Hallo,
      du bist keine Mimose, du bist nur Opfer dieser gewollten Panikmache! Angst macht manipulierbar und welche Angst ist schlimmer, als die Angst um das eigene Kind?! Naturheilkundliche Therapien sind vielen ein Dorn im Auge, da kommt diese Vermutung (denn mehr ist es nicht) gerade recht. Interessant sind bei solchen Nachrichten immer die Interessen, die hinter so einer Informtation stehen. Wenn z.B. ein Säugling eine Woche nach einer Impfung morgens tot in seinem Bettchen liegt, dann wirst du offiziell niemals einen Zusammenhang hören. Die Impfung wird immer nur rein zufällig zeitgleich verabreicht. Es gibt sogar Sterbefälle, da sind die Babys noch am gleichen Tag der Impfung gestorben. Alles Zufall! Wenn man nun die ganzen SIDS-Fälle zusammenrechnen würde und die zeitlichen Zusammenhänge mit einer Impfung vergleichen würde und dies dann im www verbreiten würde, weil, es könnte ja sein....was denkst du, würde passieren? Interessant wäre auch zu wissen, ob die toten Babys vielleicht vorher geimpft wurden. Aber das wird man auch nicht erfahren. Bzgl. der Zahnungsschmerzen würde ich u.a. auch nicht den Rat befolgen, den hier auch manche Mütter geben und Paracetamol bei Bedarf verabreichen. Denn das hat deutlich mehr Nebenwirkungen als Osanit. Liebe Grüße

      (10) 25.02.17 - 15:35

      Findest du das nicht etwas...äh...überzogen?

      Dann darfst du auch nicht mehr zum Arzt gehen, keine Medikamente generell mehr nehmen und überhaupt gar nicht mehr vor die Tür gehen. Wobei: Im Haushalt passiert ja auch so viel.

      Es gibt in jedem Bereich Fehler, Irrtümer und Skandale. So isses eben. Bisher las ich allerdings mehr über Arztfehler und Medikamentenskandale mit richtig bösen Auswirkungen (z.B. Contergan) als davon, dass Globuli besonders viel Elend über die Menschheit gebracht hätten.

      Man darf Nachrichten jedweder Art hinterfragen und reflektieren.

Top Diskussionen anzeigen