1. SS Horror! 2. auch?

    • (1) 15.03.17 - 17:47

      Hallo zusammen,

      Meine erste Schwangerschaft war bis zum Tag der Geburt einfach der absolute Horror! Ab der 5. Woche hing ich über dem Klo und war nur am kotzen und das bis zur Geburt. Hab zwischendurch alle möglichen Medikamente ausprobiert. Teilweise sogar Mittel, die nach einer Chemie verwendet werden. Jetzt wünscht sich mein Mann noch ein zweites Baby und ich hab einfach nur Angst, dass es wieder so kommen könnte... hat das jemand vielleicht schon durch und kann mir positives berichten?
      Grüße

      • Hallo,

        Leider bei mir ein Ja

        Beide Schwangerschaften waren der Horror und nur Mittel zum Zweck.
        Wäre ein Storch gekommen, hätte ich lieber diesen genommen.

        Dies muss bei dir aber nicht der Fall sein.

        Lg

        • Ohje!!!!!

          Als ich im Krankenhaus war wegen Dehydration sagte der Arzt zu mir, dass mein Körper allergisch auf die fremd-DNA reagiert./. Deshalb auch meine Angst vor einer zweiten Schwangerschaft. Wenigstens steh ich da Nicht alleine da

          • Mein Mann meinte damals, ich habe wohl eine Affäre mit der Kloschüssel.....Ich fand das gar nicht lustig....Meine Übelkeit ging die gesamte Schwangerschaft nicht vorbei, sie wurde eher schlimmer....

            Und Kloschüssel aufarbeiten sind echt nicht lecker. Ab dem 5 Monat lag ich erstmal im KH und war täglich am Tropf

    Hallo,

    ich habe 2 Schwangerschaften mit Hyperemesis hinter mir. Gekotzt habe ich jeweils ab Einnistung bis nach der Geburt, wahrscheinlich eine Reaktion auf das Schwangerschaftshormon hCG. Mir hat Akkupunktur in der 2. SS etwas geholfen (und dass meine Große ein Langschläfer war...) Man übersteht es irgendwie - das "Ergebnis" hat mich schließlich für die schreckliche Zeit entschädigt. Aber ein drittes Kind hat es dann nicht mehr gegeben.

    Schau mal unter http://www.hyperemesis.de/ - dort ist auch ein Forum mit vielen anderen Betroffenen. Bei einer 2. Schwangerschaft muss es nicht auftreten, aber ich würde damit rechnen.

    Alles Gute
    bluehorse

  • bei mir war die erste ss auch der blanke Horror... gekotzt bis weit über den 5 Monat und als das große kotzen vorbei war, kamen wehen.... ständig liegen, ständig wehenhemmer und am Ende kam Junior 4 Wochen zu früh....
    Aber die zweite ss war ein Traum.... nicht einmal gekotzt, keine vorzeitigen wehen und einfach alles toll... Wobei ich ne weile gebraucht habe um sie zu genießen, weil ich jeden Morgen dachte "heut wirds dir betimmt schlecht, heut ist der Tag"... aber es kam nix....

    Also ich würd mir da kein Kopf machen... es kommt wie es kommt und selbst wenns scheiße kommt, muß man sich nur vor augen halten, was am Ende rauskommt #verliebt

    lg

    Kann ich leider nichts Positives berichten. Bei meinem Sohn habe ich erstmal die ersten vier Monate durchgereiert(war toll in der Firma, wenn ich dauernd flitzen musste), mich dann mit einer Nierenbeckenentzündung ins Krankenhaus gelegt für fünf Wochen und dabei war mir auch noch sehr oft schlecht.
    Bei der zweiten Schwangerschaft meinte meine Schwiegermutter: "du isst ja nur was, damit du besser kotzen kannst". Tja, da war was Wahres dran.
    Richtig gut vertragen hab ich nur kalte Milch und Zwetschgenkuchen #cool Sonst nix.
    Zu einem dritten Kind hätte man mich prügeln müssen.
    LG Moni

    PS: Damals gab man Schwangeren überhaupt keine Medikamente gegen die Übelkeit.....
    irgendwie waren die Ärzte da noch im "Contergan-Schock".

    als meine Mutter mit mir schwanger war, hat sie morgens noch gek*tzt und abends wurde ich geboren.

    Bei meinem Bruder kein K*tzen, nichts.

    Ich hab bei meiner ersten Schwangerschaft ab und an mal gek*tzt, bei meiner zweiten nicht.

    Alles Gute!

    Hallo,

    ich hatte 2 völlig unterschiedliche Schwangerschaften. Die erste war total easy, dafür war die Geburt Horror.
    In der zweiten habe ich von Anfang fast bis Ende unsere Toilette sehr lieb gehabt und hatte zudem starke Rücken-/Bandscheibenbeschwerden - aber die Geburt war ein Traum. :-)

    Also - alles kann, nichts muss.

    LG

    (11) 17.03.17 - 10:14

    Jede Schwangerschaft ist anders! Beim ersten Kind hing ich von Anfang an bis zur Geburt über der Schüssel, beim 2. Kind ging es mir nach ein paar Monaten etwas besser. Beim 3. Kind hatte ich damit überhaupt keine Probleme, ich fühlte mich deshalb nur "halbschwanger". Beim 4. und 5. Kind war es dann gemischt...
    Nur Mut und versuche, Dir möglichst wenig Stress zu machen. Dann ging es mir auch besser.

    Viele Grüße.

    1. SS: Hyperemesis, Übelkeit ab der Mittagszeit, Erbrechen dann etwa 5-8x am Tag, begonnen hat es ab etwa der 8. Woche, geendet erst nachdem das Baby draußen war. Wochenlang habe ich die Nimm 2 Kaubonbons gekaut, um diese ekelhafte Gefühl im Mund loszuwerden und die Übelkeit abzulenken.

    2. SS: Hyperemesis, begonnen etwa 2 Tage nach Pos. Test, dann andauernde Übelkeit mit Erbrechen bis zu 15x am Tag. Ich sah zeitweise aus wie ein Zombie. Verheimlichen konnte ich auch nichts bis zum Ende des 3. Monats, es haben ja alle gesehen, wie ich herumhing. Habe Vomex bekommen, aber das wirkt bei mir wie ein Schlafmittel. Ein wenig besser wurde es mit Agyrax (gab es aber nur über die internationale Apotheke über Frankreich). Akupunktur hat nichts geholfen. Immer mal wieder habe ich mir beim Hausarzt eine Ringer-Lösung i.V. abholen dürfen, damit ich halbwegs weitermachen konnte. Mir hat knapp 9 Monate kein Essen geschmeckt, es war einfach nur grauenhaft. Gegessen und getrunken habe ich nur, weil mein Kreislauf schlapp machte. Dazu musste ich mich zwingen. Die erste Mahlzeit nach dem Kaiserschnitt war einfach nur himmlisch. Ich hatte meinen Geschmackssinn wieder!!!

    3.SS: Wird es nicht geben.

Top Diskussionen anzeigen