Leukämie- Kinder die es geschafft haben

    • (1) 22.03.17 - 23:54

      Hallo zusammen,

      ich habe mich noch nie bei einem Portal angemeldet um in ein Forum zu schreiben, doch bin ich öfter auf urbia gestoßen als ich etwas zu der Erkrankung meines Sohnes suchte.

      Mein Sonnenschein ist 16 Monate alt und bekommt seit 5 Monaten Chemotherapie wegen seiner akuten lymphatischen Leukämie. Die meiste Zeit während dieser harten Intensiv-Therapie-Phase bin ich stark, aber es gibt Tage, da klatscht mich die Realität wie eine Ohrfeige ins Gesicht und ich weine endlos... ich schreibe hier diesen Beitrag um Trost zu erfahren von Eltern deren Kinder diese böse Krankheit hatten und es geschafft haben! Ich brauche das zur Zeit so sehr, weil es alles wieder so schwarz aussieht und ich schon jetzt panisch bin vor einem Rezidiv... bitte erzählt mir von euren mittlerweile gesunden Kindern und wie sehr sie das Leben genießen! Das würde mir unheimlich viel Mut geben!

      Ich danke euch von Herzen.

      • Erstmal fühl dich mal gedrückt.
        Meine neffe erkrankte mit 16 jahren an Leukämie. Es stand im Raum das er eventuell ein stammenzellentransplation bekommen muss. Er hat über sich viele chemotherapien und Bestrahlungen pbergehen lassen. Die Zeit war sehr schwer. Die Chemotherapien waren sehr hart und haben sein Becken zerstört. Er hat zwei Schienen bekommen.
        Aber trotzdem hat er es geschafft. Es waren zwei harte jahre für uns alle. Er musste mit seiner schule aufhören. Die kritischen 5 jahren sind auch vorbei. Aber er hat alles nachegeholt und ist ein Lehrer im Gymnasium.
        Verlier niemals die Mut. Mein Tante und Onkel gaben nie die Hoffnung auf.

        Ich wünsch dir und deinenen starken Schatz das beste der Welt. Er wird es schaffen

        Glg

      Erst einmal schicke ich dir unbekannterweise eine Umarmung, die dir Trost spenden soll! Ich kann dir keine Erfahrungen mitteilen, wünsche dir aber, dass du niemals, wirklich niemals daran zweifelst, dass dein Kind wieder gesund wird! Egal wie die momentane Situation ist und ich kann nur erahnen, wie schwer es wohl ist, immer positiv zu denken, aber versuche alle Kraft zu investieren, die in dir ist. Die Prognose bei ALL ist gut, auch wenn die Chemotherapien dem Körper arg zusetzen. Er wird wieder gesund, ganz bestimmt! Wiederhole es notfalls wie ein Mantra. Und stelle dir immer wieder vor, wie es sein wird, wenn die Ärzte sagen, er ist gesund, die Leukämie ist besiegt! Versuche dies auch zu fühlen, das gibt dir vielleicht Kraft in schweren Situationen. Auch wenn es jetzt esotherisch klingt, ich habe einen engen Bezug zu Engeln und immer wenn jemand von meinen Lieben krank ist, bitte ich den Erzengel Raphael, dass er ihnen beisteht und gesund macht. Raphael ist der Engel der Kranken und Schwachen. Er heilt auf allen Ebenen. Es beruhigt mich dann einfach, wenn ich Angst um meine Lieben habe. Und hole dir Unterstützung, damit du mit den Ängsten umzugehen lernst und deinen Akku aufladen kannst. Ich wünsche dir und deiner Familie von Herzen ganz viel Kraft und viele positive Momente für diese schwere Zeit und dass ihr ganz schnell mit eurem gesunden Jungen alles nachholen könnt!

    • Ich kann die von mehreren Personen berichten, die es geschafft haben:
      - Die Cousine von meinem Mann hatte als Jugendliche akute Leukämie. Sie ist heute über 50 , hat zwei Kinder und seitdem kerngesund.
      - ein Klassenkamerad von mir hatte als junger Mann Leukämie. Er hatte dann ein Rezidiv und einige Ärzte haben ihn nicht mehr viel Chance gegeben. Seine Schwester war eine passende Stammzellenspenderin und die Spende hat Erfolg gehabt. Auch er ist heute soweit gesund, wenn er auch wegen der Spende noch Medikamente nehmen muss.
      - eine Klassenkameradin von meiner Schwester hatte vor über 30 Jahren Leukämie und da waren die Behandlungsmöglichkeiten noch nicht so gut... auch sie hat es geschafft
      - und von einer Bekannten die kleine Tochter hatte es in etwas in dem Alter wie dein Sohn. Auch sie ist seit 10 Jahren krebsfrei.

      Ich selber hatte Brustkrebs und meine Chemo ist nun etwas ein Jahr her. Ein paar Gedankengänge, die mir geholfen haben, die Zeit besser zu überstehen

      - die Nebenwirkungen sind gerade besonders heftig: OK, die Medikamente wirken. Wenn die gefühlten Nebenwirkungen schon stark sind, dann sind die Wirkungen noch stärker und die Medikamente greifen gerade die ganzen kleinen Krebszellen an. Also los macht euch an die Arbeit und schlagt sie in die Flucht! Die schmecken gut die Krebszellen. Los geht's!

      - Angst vor einem Rezidiv, die auch heute noch immer wieder kommt: OK, ich habe Angst. Kann ich es beeinflussen, ob ein Rezidiv kommt? Nur sekundär. Ich kann schauen, dass ich gesund lebe, gut esse, genug Sport mache usw. Aber ansonsten liegt es nicht in meiner Hand. Liegt es in meiner Hand wie ich die nächste Stunde, den nächsten Tag verbringe? Ja! DAS liegt in meiner Hand. Was habe ich davon, wenn ich mir die Stimmung durch die Angst verderben lasse? Nichts. Also OK, jetzt konzentriere ich mich auf was schöne und über ein mögliches Rezidiv und die Behandlung kann ich mir Gedanken machen, wenn es wirklich auftreten sollte und nicht vorher.

      Nicht dass der Eindruck entsteht, dass das IMMER funktioniert hat. Aber die schlechten Stunden waren so deutlich weniger.

      Alles Gute für deinen Kleinen. Ihr schafft das!

      • Ich danke euch allen für die wunderbaren Worte... mein Drops hat die Chemo hinter sich gebracht, seine Haare sind wieder so schnell gewachsen und man merkt ihm einfach nichts mehr an von dem was er durchmachen musste. Für mich ist er ein Wunder... Danke an alle und an alle die hierüber stolpern und vllt selbst betroffen sind:

        Nicht aufgeben und stark bleiben! ??

    (9) 23.03.17 - 14:59

    Hallo!

    Das tut mir sehr leid. Ich wünsche euch viel Kraft und dass dein Kind wieder gesund wird.
    LG Gabi

    ich weiss von ein paar kindern, dass die es geschafft haben. ein maedchen seh ich ab und an und ihr geht es super gut. es ist eine schwere zeit aber du darfst nicht aufgeben!!!!!!!!! ganz viel kraft wuensch ich euch....

    Hallo!
    Fühl dich gedrückt.

    Ein Junge aus dem entfernten Bekanntenkreis hatte Leukämie, da war er ein paar Jahre alt.
    Das ist etwa 10 Jahre her. Soweit ich weiß, ist er seitdem gesund..

    Ich wünsche Dir/Euch viel Kraft und dass euer KInd ganz gesund wird!

    Liebe Grüße,
    Sportskanone

    (12) 24.03.17 - 22:11

    Hallo du!

    Erstmal wünsche ich euch alles Glück dieser Welt und ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen für den Kampf gegen diese sch*** Krankheit!

    Dein kleiner Kämpfer wird es schaffen und wieder gesund!

    Zu deiner Frage: die jüngere Schwester eines ehemaligen Arbeitskollegen hatte im Alter von 9/10 Jahren auch Leukämie, mittlerweile ist sie Mitte 20 und gesund!

    Lg waldfee

Top Diskussionen anzeigen