Unerträgliche Schmerzen nach WZahn Entfernung

    • (1) 01.04.17 - 08:03

      Hallo

      ich habe Donnerstag Vormittag, 30.2. mein Weisheitszahn gezogen bekommen. Unten links. Die Wurzeln waren verwachsen und es musste nachgespritzt werden. Ich hatte trotzdem Schmerzen im Kiefer bei der Entfernung. Habe dann daheim dann gekühlt. Als die Betäubung raus war gingen die Schmerzen los. Geschlafen hab ich zwei Nächte kaum und nur mit Schmerzmitteln. IBU 400. Hält max 5 Stunden dann muss ich wieder eine nehmen. Die Schmerzen sind unerträglich. Es zieht bis ins Ohr. Mein Mund bekomme ich nur 2 cm auf. Arnika hab ich zusätzlich noch genommen. Ich habe das Gefühl, die Schmerzen werden seit gestern Abend schlimmer anstatt besser. Ohne Schmerzmittel geh ich die Wände hoch ... es war nur ein Zahn. Sind diese Schmerzen normal?

      LG Juma

      • Hi Juma,

        ich habe zwar noch keinen Weissheits-, aber einen Backenzahn gezogen bekommen (der letzte hinten unten).
        Da er morsch war ist er beim Ziehen abgebrochen und die Wurzel wurde in einer halbstündigen Aktion "rausgepult" und - gebohrt.

        Die Schmerzen haben damals auch bis ins Ohr gezogen und ich konnte den Mund kaum öffnen. Ist normal, erklärte mir mein Zahnarzt, da dort der Nerv vorbei läuft.

        Ich hab's ohne Schmerzmittel auch nicht ausgehalten und bis zu 2400 mg Ibu in 24 Std. genommen. (Alle 6 Std. eine 600er). Das ist die erlaubte Höchstdosis.
        Wenn Du's verträgst, nimm mehr.
        Und falls du noch kühlst: Nicht zu viel bzw. zu lange.
        Es ist ein Irrtum zu glauben ein ununterbrochenes stundenlanges Kühlen hilft viel.
        Mir wurde damals gesagt ich solle ein Gelkissen nehmen oder alternativ einen Waschlappen feucht machen , in den Kühlschrank
        - NICHT ins Eisfach! legen und dann 10 Min. kühlen. 1/2 Pause machen und erst dann wieder kühlen.
        Kühlst man zu stark (was früher ja gemacht wurde) versucht der Körper aufgrund der zu Engstellung der Gefässe vermehrt Blut in die Region zu pumpen und errreicht dann das Gegenteil (Überwärmung und Schwellung durch noch mehr Blut).
        Seitdem ich das beherzige habe ich kaum noch Schwellungen und Blutergüsse.

        Wenn es allerdings noch schlimmer wird und die Schmerzmittel nicht mehr greifen kannst du ja trotzdem zum Notdienst gehen zur Sicherheit und Beruhigung.

        Gute Besserung

        Hallo,

        Ich habe inzwischen meine Weisheit bis auf einen Zahn komplett los.das schmerzen da sind ist fast normal. Wobei bei mir das ziehen der unteren Zähne komplizierter war als beim oberen Zahn. Aber nach zwei Tagen ging es mir jedes mal so dass ich weitestgehend ohne Schmerzmittel klar kam. Bei den Zähnen wo es Probleme gab musste ich täglich zur Kontrolle da ich zwei Streifen an der wundhöhle hatte.
        An deiner Stelle ab zum nächsten Arzt und abklären lassen ob sich nicht eine Entzündung gebildet hat. Das du den Mund nicht aufbekommst spricht für sich. Ich hatte das bisher nur im Zusammenhang mit einer Entzündung oder einem kiefergelenkproblem.

        Alles gute

        Geli

        Hallo

        Danke für eure Antworten. Leider sind die Schmerzen noch immer sehr stark. Es ist ein drückender und ziehender Schmerz durch den gesamten Unterkiefer links. Ich werde morgen dann zu meiner Zahnärztin gegen. Allerdings weiß ich nicht, was sie dann machen will. Bekommt man Antibiotika? Bzw woran erkennt man, dass eine Entzündung drin ist?

        Ich nehme noch immer alles 5-6 Stunden eine Tablette. Die Schmerzen sind sonst nicht zu ertragen ????

        LG

      Hallo!

      Mir wurde vor einiger Zeit ein Weisheitszahn gezogen. Der Eingriff dauerte über eine Stunde. Mir wurde sogar vom Knochen was weggespitzt. Ich war eine Woche krank geschrieben. Ich habe es auch gebraucht. Habe aber sofort vom Arzt nach der Behandlung Antibiotika bekommen für eine Woche und starke Schmerzmittel. Aber wenn du das Gefühl hast es wird stärker statt weniger nicht zu lange warten. Ich würde gleich zum Arzt fahren. Vielleicht hat sich was entzündet.

      Alles Gute
      Gabi

      Bist du genäht worden?
      Ich hab den gleichen Weisheitszahn entfernt bekommen ("gezogen" kann man zu der Tortur nicht sagen). Zerschnitten, zerbrochen, rausgedreht ;) Bei mir wurde wiederholt nachgespritzt, die Wunde im Mund musste danach mit mehreren Stichen genäht werden.
      Und einer der Fäden drückte auf den Nerv. Und ich hatte Schmerzen, exakt bis zum Eckzahn, bis diese Naht Geschichte war. Der Faden war raus und zack, die Schmerzen waren sofort vorbei.

      • So, heute kamen die Fäden raus. Wunde sieht gut aus lt Zahnärztin. Schmerzen sind ein wenig besser aber noch immer nicht ohne Schmerzmittel ertragbar. 2-3 mal täglich 600 mg IBU. Sie sagte, der Knochen ist gereizt und der Nerv könnte auch Ärger machen. Mehr wurde nicht gesagt

        Nun sind es 7 Tage und keine wirkliche Besserung in Sicht ...

        • Die oberen beiden wurden problemlos gezogen. War nur doof das ich auf keiner Seite gescheit kauen konnte. Daher entschied ich mich die unteren einzeln rausholen zu lassen.

          Raus mussten sie wegen Platzmangel, sie schoben mein ganzes Gebiss schief.

          Hätte ich gewusst was da 2x auf mich zu kommt, Hölle.

          Beim 1. Zahn hat es nicht nachgeblutet. Aber dieses Loch im Knochen muss sich mit Blut füllen um zu heilen. Das waren Schmerzen die man keinem Feind wünscht. Ich habe mich 2 Wochen von Schmerzmitteln fast ernährt um das aus zu halten. Starke Dauerschmerzen im halben Unterkiefer und Mund öffnen trieb den Schmerz auf ungeahnte Spitzen. Ich wusste nicht das Zähne oder Kiefer so weh tun können. Nennt sich Trockenes Knochenfach. Das hat gute 2-3 Wochen gedauert. Zahn 2 wurde nach der Erfahrung auf unbestimmte zeit verschoben.

          Na gut dachte ich irgendwann, so einen Mist wirst du ja nicht nochmal haben. Stimmt.

          Beim anderen bekam ich die Spritze, alles wurde Taub, sie zog am Zahn ...AAAAAAAAAAAAUUUUUU......sobald sie zog Schmerzen ohne Ende. Noch ne Ampulle Betäubung........wieder das selbe, noch ne halbe Ampulle und eine in kurzen Abständen unten in die Wangentasche. Ganz schmerzfrei war das ziehen nicht aber Aushaltbar. Aber dann........Das 3x Stechen und die Menge an Betäubungsmittel war wohl einfach zu viel für das Gelenk. Spritzenabszess im Gelenk. Aber bei weitem nicht so schmerzhaft wie das trockene Knochenfach. Und dank Antibiose auch nicht so lange anhaltend.

          Aber nach den 2 Erfahrungen, ich hoffe mir muss im Unterkiefer nie wieder ein Zahn gezogen werden. Und wenn dann in Vollnarkose und die sollen mir Blut abnehmen aus der Vene und in das Loch spritzen (nutzt aber nur wenn es gleich nach dem Ziehen gemacht wird, solltest du dieses Problem haben kannst du jetzt nur noch abwarten, wenn es weh tut ist es zu spät)

Top Diskussionen anzeigen