Toilettenverweigerungssyn Seite: 2

          • ich hab das Gefühl, mit allem, was ihr versucht, richtet ihr Schaden an. Blos weil es "normal" ist, dass man ab einem gewissen Alter aufs Klo geht wäre es mir nicht wert, mein Kind, mit welchen Mitteln auch immer, unter Zwang zu stellen.

            Sie kauft ihre Windeln selbst, muss sie aber nicht selbst bezahlen (andere Hygiene-Artikel für ein Familienmitglied werden ja auch aus der Geminschaftskasse gezahlt), sie entsorgt die Windeln. Und keine Belästigung anderer.

            Menschen, die krankheits bedingt nicht normal aufs Klo können stellen auch kein Problem dar.

            Kann schon gut sein, dass das was mit dem Willen deiner Tochter zu tun hat - und dass dann Belohnungssysteme eher kontraproduktiv sind, weil sie einfach deine Tochter unter Druck setzen.

            Movicol sollte nur nach Absprache mit dem Kinderarzt genommen werden und ist ja auch keine Dauerlösung, aber es verhindert einfach, dass deine Tochter länger einhalten kann und dann irgendwann aus Angst vor Schmerzen nicht mehr geht. Vielleicht hatten wir es da insofern etwas leichter, als unser Sohn wegen des Einhaltens schon einige Male zum großen Einlauf ins KH musste, und das war für ihn sehr unangenehm.

            Sprich mal in Ruhe mit dem Kinderarzt darüber, ob das eine Möglichkeit ist, für begrenzte Zeit Movicol zu geben, und teile ihm auch deine Besorgnis mit.

            Mit der Zeit wird deine Tochter es auch als unangenehm empfinden, mit Windel rumzulaufen. Natürlich könnt ihr auch bei der Ernährung darauf schauen, dass sie viel trinkt und Sachen isst, die den Stuhlgang erleichtern - von Apfelsaft über eingeweichte Pflaumen oder Aprikosen gibt es da viele natürliche Möglichkeiten, die das große Geschäft erleichtern.

            VG
            Anja

Top Diskussionen anzeigen