Husten mit Blutfäden

    • (1) 04.05.17 - 10:55

      Hallo,
      ich habe vor einiger Zeit schon einmal geschrieben.
      Ich habe immer noch Husten mit Auswurf, der am Morgen immer mit ein bis zwei Blutfäden durchzogen ist.
      Einiges habe ich schon unternommen.
      Ich bin Nichtraucher geworden.
      Nochmaliges Röntgen der Lunge war ohne Befund.
      Beim HNO war auch alles ok, ebenso beim Zahnarzt.
      Blutbefunde gestern alle in Ordnung.
      Trotzdem quält es mich jeden Morgen, im Laufe des Tages tritt es dann nicht mehr auf.
      Ich bin ständig am Provozieren des Hustens.
      Es sammelt sich auch ständig Schleim.
      Mein Mann meint, dass alles gereizt wäre, ähnlich wie beim Schnupfen.
      Ich habe aber immer noch Angst vor Krebs.
      Und ja, ich bin in psychologischer Behandlung.

      Was könnte ich noch tun?
      Oder hat jemand schon ähnliches erlebt, ohne dass es einen Befund gegeben hätte?

      Liebe Grüße und einen schönen Tag

      • Hallo,

        hast Du mal einen Allergietest machen lassen? Hausstaub z.B.?
        Hast Du in der Nacht vielleicht Sodbrennen? Das kann auch den Husten verursachen und das Blut wäre dann auch erklärbar.
        Wenn Du jetzt erst mit dem Rauchen aufgehört hast, dauert das schon noch ne Weile, bis sich Deine Lunge regeneriert hat. Vielleicht ist es wirklich noch der typische Raucherhusten, hatte ich auch noch ne Zeit lang, nachdem ich aufgehört habe.

        LG

      Wie lnage bist Du schon Nichtraucher? Die Lunge muß ja erstmal gereinigt werden, dass heißt der Körper ist eine zeitlang mit dem "Auswurf" des Dreckes beschäftigt.

      Je nach Anstrengung beim Husten, können schon mal Äderchen platzen, was das Blut erklären könnte.

      Du solltest viel Wasser trinken 3-4 Liter, das hilft dem Körper.

      Eventuell Hausstauballergie. Googel mal Milbopax. Weil es primär im Bett /Schlafzimmer ist.
      Oder zu viel Magensäure. Dämpfe reizen auch Atemwege: z.b. Rennie, o.ä.
      Gut schleimlösend: Bromuc.

Top Diskussionen anzeigen