Absencen epilepsie Medi abgesetzt heute eine absencen

    • (1) 23.05.17 - 17:17

      Hallo

      Meine tochter hatte im jahre 2014 ein großen epileptischen Anfall davor fieberkrampf. Sie wurde zwei und halb jahre mit orfiril long behandelt.
      Dezember 2016 bekam sie wahrscheinlich durch adenovirus ein bauchspeicheldrüsen entzündung und begleit hepatitis. Daraufhin hat die Ärztin beschlossen januar das medi langsam ausgeschlichen. 07 april wurde es ganz abgesetzt.

      Heute beim Kontroll EEG war alles in ordnung. Pusten oder der test mit licht. Nur in ruhe hatte sie einmal eine Absence.
      Die Arzthelferin sagte muss kontrolliert werden. In paar monaten.
      Mit den medi hat sie keine einzige Absence mehr jetzt nach absetzen wieder eine.
      Ist das sehr schlimm?
      Oder kann es mal vorkommen?

      Wir wollen nächsten monat in türkei fahren mit auto und würde gerne den letzten eeg mitnehmen. Aber spz möchte damit nicht rausrücken?

      Hab wir kein recht unsere eeg zu bekommen?

      Lg

      • Die Absence hatte sie im eeg

        Es sind eure Unterlagen also habt ihr auch Recht darauf. Allerdings nur auf Kopien, die Originale muss das SPZ aufbewahren.

        Merkst du deiner Tochter die Abscencen an? Dokumentiere sie. Es kann sein das es wieder weg geht weil es die Umstellung jetzt nach dem Absetzen schuld ist. Es kann aber auch schlimmer werden, das kann keiner vorher sagen.

        • Danke für deine antwort. Nein ich hab es nicht gemerkt. Die Arzthelferin die das EEG gemacht hat hat gesagt abwarten kontrolle in paar monaten.
          Also du sagst es kann auch normal sein? Gilt das also nicht sofort als Rückfall.
          Kann man mal auch mal ein Absence haben ohne das es " krankhaft " ist?

          Hast du ahnung

          • Ich habe einen Bekannten der einen großen Anfall hatte, ohne Vorwarnung umgekippt und gekrampft. Er hat keine Epilepsie, es war einmalig, ist jetzt Jahre her, er nimmt und nahm keine Medikamente, war damals nicht irgendwie Krank oder sonst was. Zum Glück ist ihm das nicht passiert als er alleine war.

            Von daher, haben das vielleicht mehr Menschen als man denkt, man merkt es halt nicht.

            Es ist schon möglich, dass die Absence nur mit dem Ausschleichen des Medikaments auftritt - gut ist aber, das auf jeden Fall zu beobachten. Einfach so hat man eigentlich keine Absencen, aber es ist natürlich immer eine Abwägungsfrage, ob Medikamente gegeben werden oder nicht.

            Als Jugendliche hatte ich einige Zeit Absencen und Auffälligkeiten im EEG, ohne dass das medikamentös behandelt wurde - das wurde dann aber nötig, als sich die Absencen häuften, mich auch belasteten und ich schließlich einen Grand Mal hatte.

            Aber das muss bei Deiner Tochter nicht so kommen, doch Kontrolle ist schon wichtig, EEG steht Dir schon zu, aber sooo wichtig sind die in meinen Augen nicht: Entscheidend ist, ob Deine Tochter Anfälle irgendeiner Art hat oder nicht - das gibt es auch bei ganz unauffälligen EEGs.

            Mach Dich nicht verrückt, natürlich ist immer zu wünschen, dass man ohne Medikamente leben kann,

            LG

            Anja

            • Ein herzlichen dank für die antwort.
              Dieser provaktionstest war alles in ordnung.

              Was meinst du das es mit den ausschleichen des medikaments uu tun hat? Kann es also so sein das es nur so ist weil sie das medi abgesetzt hat?
              Hoffentlich wird es nicht mehr

              • Es kommt schon vor, dass bei Umstellungen oder beim schrittweisen Absetzen eines Medikaments so etwas vorkommt - das war bei mir häufig so, allerdings meist in der Ausschleichphase und nicht erst nach Absetzen.

                Nichts Genaues weiß man nicht - ihr habt die Medikamente ja nicht einfach abgesetzt, sondern nach Rücksprache mit dem Arzt erst reduziert. Ihr müsst einfach Geduld haben, beobachtet Eure Tochter und schaut, was der nächste Kontrolltermin bringt.

                VG

Top Diskussionen anzeigen