Heuschnupfen erst im mittleren Alter?

    • (1) 29.05.17 - 13:56

      Hallo

      Ich habe seit Mitte letzter Woche einen lästigen Schnupfen (niesen, Nase trieft flüssig), tränende Augen, Reizhusten, Müdigkeit und unangenehme Kopfschmerzen. Grippostadt brachte heute kaum Linderung.

      Heute morgen erzählte mir dann eine Kollegin, dass sich ihre Allergie gegen manche Pollen und Gräser so äußern würde.

      Ich bin schon 37 und bis dato ist mir noch nie was in Richtung Allergie aufgefallen. Kann sich so was entwickeln? Ich bin nicht sicher ob das die letzten Jahre auch so war.

      LG

      • Hallo!

        Ja, klar-. Eine Allergie kann jederzeit auftreten. Ich bin 39 und seit einigen Jahren richtig heftig allergisch gegen "Pollen" im Frühjahr/Sommer, gegen einige Atibiothika, Schmerzmittel......

        JEtzt steh ich seit ca. 2 Wochen wie neben mir. Müde, Abgeschlagenheit, Niesen, Jucken usw.

        Lg Sportskanone

        Ja, eine Allergie kann sich in JEDEM Alter entwickeln (aber manchmal auch wieder verlieren)
        Ich habe von Kindheit an eine Pollenallergie...ganz arg, nix hat so richtig gewirkt.
        Jetzt bin ich 53 und sie wird von Jahr zu Jahr weniger. Es gibt die Theorie, dass das an den Wechseljahren liegt.

        Mein Heuschnupfen (wirklich gegen fast alles, was Pollen fliegen lässt) war mit 40 nach über 20 Jahren wie weggeblasen. Meine Tochter ist 40 und ihre Allergie gegen viele Pollen und Tierhaare hat sich die letzten 3 Jahre ziemlich verstärkt. Früher hatte sie garnichts oder nur Niesanfälle, wenn wirklich 3 Birkenbäume alle Pollen über sie runterrieseln liessen. Ich glaube, da ist alles möglich, lass Dich testen, dann weisst Du Bescheid. LG Moni

      • Hallo,

        bei mir hat der Heuschnupfen vor 3 Jahren angefangen - mit 43. Habe es beim Arzt testen lassen, dabei wurden eine Reihe Allergien festgestellt (u.a. starke Reaktion auf Ananas, die ich früher problemlos vertragen habe). Dank Tabletten kann ich jetzt auch wieder vor die Türe gehen, da ich auf Pollen vom Frühjahr bis zum Hochsommer reagiere.

        LG bluehorse

        Danke für die Antworten. Dann werden ich mal einen Termin machen. Gerade nach dem duschen waren zumindest die Augen deutlich besser. Kaum draußen mit dem Hund tränen sie wieder. :-(

      • Hallo tosse10,

        also an Allergien kann man im Laufe seines Lebens wirklich alles bekommen. Häufig kommen sie in Phasen der hormonellen Umgestaltung ans Licht und da wir davon einige durchlaufen ist ein Ausbruch in wirklich jedem Alter möglich.

        Eine Freundin meiner Mutter hat vor kurzem eine Fortbildung für Ernährungsmediziner bei MemoMed: https://www.memomed.de/ernaehrungsmedizin/3.html gemacht. Das ist ein Verein der Ärzteweiterbildungen anbietet (also nicht für jedermann). Sie hat mir daraufhin erzählt, dass man im Bereich Ernährung da einiges machen kann gegen Heuschnupfen.
        Ich habe daraufhin meine Ernährung umgestellt und muss sagen, mein Heuschnupfen ist wirklich besser geworden. Der Schlüssel der Besserung für mich heißt ketogene Ernährung. Also kein Zucker, ganz wenig Kohlenhydrate und viel gesunde Fette.

        An deiner Stelle würde ich aber erst einmal einen Thermin beim Hautarzt machen, der kann dann einen ausführlichen Allergietest mit dir machen. Danach weißt du ganz genau ob und vor allem gegen was du genau allergisch reagierst.
        #aha Vorsicht: Bei den Hautärzten ist momentan Hochsaison! Sag also beim Telefonat, dass du akut einen Ausbruch hast und gehe auf die Intensität der Sympthome ein!

        Falls es dann wirklich Heuschnupfen ist, kannst du es ja vorerst mit Medis versuchen und gegebenenfalls hilft dir eine ernährungstechnische Umstellung ja dann auch.

        Ich wünsche dir gute Besserung und hoffe, dass es kein Heuschnupfen ist!
        Viele Grüße, Christina

        (8) 30.05.17 - 13:39

        Hallo,

        bei mir ging es unerwartet mit 36 los. Davor nie etwas gewesen.

        Zuerst dachte ich ich wäre dauer erkältet, bis man festgestellt hat, dass ich so ziemlich auf alle Gräser und Pollen allergisch bin.

        Mir helfen die Cetirizin Tabletten sehr sehr gut. Kaum juckt es in den Augen / Nase / Hals, reicht eine Tablette und innerhalb von 5 Minuten sind die Beschwerden weg, für den ganzen Tag.

        LG

        Hat sich u.a. bei meinem Mann auch erst später entwickelt.
        Heuschnupfen nach einer motorradtour.
        Bekommt er ganz gut mit Cetirizin in den Griff. Wenn es nicht aus Indien kommt.

        Und dann noch eine Hausstauballergie, die nicht erkannt wurde.

        Dazu kam noch zu viel Magensäure, sodass er im Bett furchtbaren Reizhusten hatte.

        Also Reizhusten durch Allergie und Sodbrennen. Darauf muss man mal kommen...Mit Milbopax und Rennie zum Glück vollkommen besiegt.

        Nur die Pollen nicht ganz.
        Kann also alles sein...von Anfang an, oder im Alter.

        Seine Hundehaarallergie, die er als Jugendlicher schon hatte, ist aber verschwunden...echt komisch...

Top Diskussionen anzeigen