Operation Senkungen

    • Hallo Anna,

      ich bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen und habe mich deshalb nun endlich auch in einem Forum angemeldet, da ich mich frage, ob sich jemand auf deine Frage gemeldet hat. Es wäre total lieb, wenn du zurückschreiben könntest, da es mich auch interessiert, wer welche Erfahrungen mit welcher OP gemacht hat und insbesondere, ob es nach der OP besser wurde und ob es immer noch gut ist. Ich habe so Angst, dass meine Probleme im Falle einer OP noch schlimmer werden oder dass die Anhebung nicht hält und alles wieder absackt.

      Ich hatte nach der Geburt unserer Tochter vor zwei Jahren (2. Kind) einen Blasenvorfall (2./3. Grades), zudem wurde eine starke Rectozele diagnostiziert. Es folgten Arztbesuche, Vorstellung an der Uniklinik, Physio, Osteopathie, Beckenbodentraining, Pessaranpassungen... . Ich bin nun 36 Jahre alt und immer noch total unglücklich, da ich die Blase/Darm täglich spüre und es mich stört. Pessare/Ringe haben bei mir nicht geholfen, die Würfel drückten mich und der Ring landete immer wieder am Introitus, so dass ich ihn mehrfach am Tag reponieren musste. Ich habe deshalb aufgehört, irgendetwas zu tragen und frage mich täglich, ob ich mich nicht operieren lassen sollte. Immerhin bin ich nicht mehr nur am Weinen, wie das nach der Geburt unserer Prinzessin der Fall war. Das ist schon einmal etwas. Ich würde mich sehr freuen, von dir zu hören.

      Liebe Grüße
      Anne

      Hallo Anna,

      Ich bin durch die Suchfunktion auf deinen Post gestoßen. Wie geht es dir denn mittlerweile?
      Ich habe auch eine Blasensenkung (2. Grades) und eine leichte Gebärmuttersenkung und suche verzweifelt nach etwas, das hilft ohne operiert werden zu müssen. Berichte doch mal von deinem Weg in der Zwischenzeit. Mich macht das ganze Thema echt wahnsinnig. :(

      • hallo,

        sorry, habe deinen beitrag erst gerad gesehen.

        das tut mir sehr leid dass es dich auch erwischt hat :(
        wann war denn deine geburt? es kann sich da noch ein bisschen was tun, auch wenn du abstillst und wenn du deine tage wieder bekommst und dann die hormone wieder einschiessen und alles etwas fester wird.
        nutzt du ein pessar um alles zu stützen? schwer heben solltest du absolut vermeiden, auch joggen und so.

        bei mir hat sich rausgestellt dass die senkungen bei mir noch klein sind, aber leider hat sich bei mir der komplette beckenboden abgesenkt. ich kämpfe auch noch :(

        falls du fragen hast kannst du mich gerne anmailen.

        lg anna

Top Diskussionen anzeigen