Streptokokken - Penicillin - Schlafwandeln???

    • (1) 13.06.17 - 13:57

      Hallo,
      meine 8jährige Tochter hat seit dem Wochenende eine Angina mit Streptokokken- Nachweis und nimmt seit So nachmittag Penicillin. Vor etwa 3,5 Monaten hatte sie das schon einmal.
      Und dieses Mal, genau wie letztes Mal, ist es nachts seltsam: Sie sitzt irgendwann im Bett und weint. Normal ruft sie nicht mal, sondern steht auf und kommt zu mir ins Schlafzimmer, wenn irgendwas ist. Wenn ich sie frage, was los ist, sagt sie "nichts".

      Heute früh hat sie mir gesagt, daß sie gar nicht weiß, warum sie wach wird und heult und auch gar nicht heulen will, ihr Hals hätte auch nicht wehgetan, als sie weinend wach war.

      Immerhin weiß sie es noch.
      Bei der letzten Erkrankung war das drei oder vier Nächte lang so, da war sie teilweise richtig wütend und zickig dabei und konnte sich nie an irgendwas erinnern am nächsten morgen, obwohl sie sogar vom Hochbett runtergeklettert und aufs Klo gegangen war...
      Ich weiß nicht, ob das ne Nebenwirkung des Penicillin sein kann oder eher doch der Infektion und finde dazu auch keine Infos.
      Kennt jemand das auch oder so ähnlich?
      Danke und Grüße!

      Hallo!

      Also ich kenn das von meinen Kindern auch so wenn sie krank sind, sitzen im Bett und weinen.

      Ich oder mein Mann müssen uns dann immer dazulegen, sind halt insgesamt weinerlicher!

      Ich würde es aufs krank sein schieben, die Kinder müssen da ja doch sehr viel verkraften und auch verarbeiten.

      MfG Kelly

    • Hallo,

      es geht einem doch selber so, wenn man so krank ist, mit Fieber und Schmerzen kann man auch mal so reagieren. Ich denke, es ist nichts bedenkliches, daß man sich bei Krankheit anders benimmt, als wenn man gesund ist.

      LG

Top Diskussionen anzeigen