Verschleppte Erkältung

    • (1) 18.06.17 - 15:49

      Hallo ihr Lieben :)

      Ich erzähle euch kurz meine Geschichte und hoffe dass ihr mir helfen könnt...

      Es hat angefangen vor 2 Monaten. Ich habe mich leicht erkältet, was sich nur durch Husten ausgedrückt hat. Da ich nicht jemand bin der sofort zum Arzt rennt und es sowieso nicht weiter schlimm war, habe ich nichts unternommen. Ich habe nur Hustensaft genommen den wir noch hier zu Hause hatten,wass auch geholfen hat, und damit hat es sich erledigt.

      Seit einem Monat habe ich nun Ferien, und ab dem Moment wurde es schlimmer. Kopfschmerzen, Druck um die Nase und in der Stirn, Nase und Ohren zu.... Bin zum Arzt und der hat mir Antibiotika gegeben wegen Nasennebenhöhlenentzüdung, und noch reichlich andere Medikamente. Habe alles brav genommen und keinen Sport gemacht, war dann auch ein wenig besser, trotzdem noch immer Kopfschmerzen... Bin dann nach einigen Tagen in er Nacht wach geworden wegen Ohrenschmerzen, wieder zum Arzt, diesmal Mittelohrentzündung. Wieder eine Woche Antibiotika und stärkere Medikamente (unter anderem Nasenspry mit Cortison). Hat alles super geholfen, aber nachdem ich mit den Medikamenten aufgehört habe habe ich einen schrecklichen Schnupfen bekommen.... Ich benutze momentan täglich 20 Nasentücher und es kommt so wahnsinnig viel raus! Naja am Anfang dachte ich: Passt schon, nun kommt der Rest raus...aber nix da. Es ist nun 1 Woche her dass ich kein Antibiotika mehr nehme und heute habe ich wieder Kopfschmerzen und diesen Druck überall im Gesicht...

      Ich habe so die Schnauze voll :-( Ich habe so Angst dass es nicht mehr weggeht....Ich gehe morgen auf jeden Fall wieder zum Arzt und vielleicht dann auch zum HNO. Trotzdem wollte ich fragen ob vielleicht schon jemand einen ähnlichen Fall hatte, ob es wieder ganz weg gegangen ist und vor allem wie.

      Danke für alle aufmunternden Berichte :(

      • Bei Dauerinfekt ist das Immunsystem im Keller. Bei allen Medikamten die du nimmst, musst du schauen dass du das Immunsystem fit bekommst. Vor zwei Monaten war April, das war genau der Zeitpunkt, wo das Winterhalbjahr zu Ende ging und du wahrscheinlich 6 Monate lang zuvor zu wenig Sonne abbekommen hast.

        Mit einem gesunden Immunsystem läßt sich das völlig auskurieren.

        Fang doch mal mit Vitamin C (Acerola) an und mit sanften Sonnenbädern (heute und die nächsten Tage müßte es gehen, vom Wetter ideal).

        • >>Fang doch mal mit Vitamin C (Acerola) an und mit sanften Sonnenbädern (heute und die nächsten Tage müßte es gehen, vom Wetter ideal). <<

          Sorry, aber bei der TE hilft ein wenig Vitamin C und Sonne überhaupt nicht, hier hilft der HNO und da sollte sie schleungst hin.

          • Sie sollte natürlich zum HNO; aber zusätzlich auch das Immunsystem fit bekommen, damit sich nicht nach 3 Wochen die nächste Infektion breit macht, nach 7 Wochen die übernächste und immer so weiter. So war es doch in der Vergangenheit bei ihr. Da sollte man sich schon fragen, was muss ich tun um die wiederkehrenden Infekte dauerhaft loszuwerden, bevor es wirklcih chronisch wird.

      Nicht VIELLEICHT zum HNO-Dok, sondern NUR zum HNO denn allein der ist für Dich zuständig. Nichts gegen Hausärzte, aber leider können sie da oft wenig helfen. Lass Dir einen Notfalltermin geben, bevor der Mist noch chronisch wird, ich weiß, wovon ich schreibe, bin auch Spezialist im Verschleppen, mach ich aber nicht mehr. Bin schon haarscharf an einer Stirnhöhlenvereiterung vorbeigeschrammt, den Anschiss meines HNO hörten noch die Mädels an der Anmeldung draußen#zitter Ruf morgen früh gleich an. Alles Gute. LG Moni

      • Danke fürs Wachrütteln. Dein Post hat mich jetzt sehr erschrocken... Ich habe mich übers Internet informiert und gesehen dass ich bei einem HNO (den ich übrigens heute Mittag schon empfohlen bekam) einen Termin für morgen bekommen würde. Habe ihn mir genommen und gehe daher morgen um 9 zum HNO. Werde dann beichten was er gesagt hat #zitter

        • Sehr seehr vernünftig!!!

          • kann ich noch fragen was der HNO schliesslich bei dir gemacht hat? Bist du es wieder ganz los geworden?

            • Ja, ich bin alles losgeworden. Leider weiß ich nicht mehr so genau, welche Tabletten ich bekam, geholfen haben sie. Sinupret alleine hat nichts genützt, das weiß ich noch. Ist schon sicher 8 Jahre her, als es mich derart erwischte.

              Zusätzlich habe ich mir einen Inhalator gekauft (nicht elektrisch, nur ein einfacher) und vorsichtig inhaliert, nicht zu heiß, das war alles wund. Frag den Dok, womit Du inhalieren kannst - Kamille ist nicht immer ratsam, auch nichts Scharfes. Ich könnte mir Thymian vorstellen oder nur Salzlösung. Auch ein guter Apotheker weiß da sicher Rat. 3-4 x am Tag ruhig den Rüssel drüberhängen und tief durch die Nase einatmen, auch wenn viele das nicht mögen ;-) aber es tut schon gut. Gute Besserung. LG Moni

    Hallo,

    bei so einer starken Nasennebenhöhlen-Entzündung hat mir immer Sinupret Tropfen (nicht Saft, nicht Tabletten) am besten geholfen.

    3 x täglich 50 Tropfen

    Schmeckt wie Hölle, und erst wird der Schnupfen schlimmer, weil das wirklich alles raus zieht, aber dann wird es auch ganz schnell besser.

    Bei uns nehmen das alle - und es wirkt wirklich gut. Bei einer anbahnenden Erkältung kann man weniger und auch nicht so lang nehmen - da hilft es auch bereits.

    Es ist ein pflanzliches Mittel und die Tropfen sind auf Alkoholbasis - meines Erachtens nach hilft das aber sehr viel besser und viel schneller als dieser Sinupret-Kindersaft oder diese kleinen grünen Tabletten.

    Liegt wahrscheinlich daran, dass der Wirkstoff schneller aufgenommen werden kann.

    Vielleicht magst Du das ja mal ausprobieren.

    Ich wünsch Dir auf jeden Fall gute Besserung.

    LG

    Hallo,

    bei Dir hat sich was in den Nebenhöhlen fest gesetzt und das dauert. Du kannst wieder zum HNO Arzt gehen, aber nochmal AB würde ich nicht nehmen.
    Du solltest sehr viel trinken, 3 mal tägl. Nasendusche machen, abschwellende Nasentropfen und Rotlicht drauf. Und viel, viel Ruhe.
    Ich hatte auch mal so ne Phase, hab dann meine Arzt gewechselt und bin jetzt bei einer Ärztin, die alterniative mit schulmedizinischer Behandlung kombiniert. Nach der Einnahme von AB brauchst Du einen Darmaufbau, das wusste ich auch nie.
    Mir geht es seither deutlich besser und die chronische Nebenhöhlenentzündung ist weg.

    Unter Umständen kommt bei Dir ne Allergie dazu, das ist dann alles in allem der Supergau.
    Vielleicht lässt Du Dich mal testen, das macht auch der HNO.

    LG und gute Besserung!

    Hallo hier bin ich wieder :) Komme also jetzt zurück vom Arzt.Der hat mich ordentlich untersucht, mit Allergietest, Ohren und Trommelfell, Ultraschall, Kamera in der Nase, und wieviel Luft ich überhaut noch bekomme...Ich habe keine Allergien und meine Ohren sind auch ok, aber meine Nasenscheidenwand ist schief und drückt rechts in die Sinusen hinein.Eigentlich nicht schlimm aber wegen der Entzündzng ist alles geschwollen und ich bekomme keine Luft.Ich habe nun Antibiotika bekommen und Cortison und hoffe dass es nun weg geht...wenn nicht müssen wir uns einen anderen Weg überlegen...Habe auch Vitamin C und einen speziellen Tee gekauft.Ich hoffe es geht nun weg.

    Na ich hoffe, dass du die Entzündung jetzt los wirst. Bei all den Antiobiotika wäre es nicht schlecht, wenn du deinem Körper wieder hilfst die Darmflora aufzubauen. Das hilft zusätzlich deinem Immunsystem wieder auf die Sprünge zu kommen. Probiotika wären da z.B. nicht schlecht. Auf https://www.vitaminexpress.org/de/probiotic-vital-probiotika-kapseln kannst du mehr darüber nachlesen.

    Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung!
    Alles Liebe,
    Beate

Top Diskussionen anzeigen