Shampoo bei trockener/juckender Kopfhaut

    • (1) 20.06.17 - 08:19

      Hallo!

      Ich bin jahrelang gut mit dem Shampoo für trockene oder juckende Kopfhaut von head & shoulders ausgekommen.
      Nun wurde da seit einiger Zeit die Zusammensetzung geändert ("Neue Formel") und jetzt habe ich offene Stellen am Kopf und ich könnte kratzen wie nochwas, man könnte meinen ich hätte Läuse #zitter

      Klar könnte ich mir jetzt einfach ein neues Shampoo kaufen, aber da steht man ja wie der Ochs vor´m Berg bei dem Angebot #schock Da passt einfach nichts.
      Meine Haare sind eigentlich "normal", vielleicht etwas trocken durch meine Strähnchen. Die Kopfhaut ist das Problem und dafür gibt es fast nix.

      Ich hatte mal medizinische Shampoos von Alverde und noch irgendwas, aber die haben so schlimm gerochen, dass ich sie nicht mehr genommen habe.

      Hat jemand auch das Problem und kann mir weiterhelfen, was ich nehmen kann oder zumindest worauf ich achten sollte?

      Danke und LG
      sonntagskind

      • >> Die Kopfhaut ist das Problem und dafür gibt es fast nix.<<
        dann schaut man am besten bei den Menschen nach, die sich mit problematischer Kopfhaut aus kennen;-)

        https://www.psoriasis-netz.de/medikamente/tarmed-teer-shampoo-wieder-da.html

        Alles Gute!

        • Hm, ich habe aber keine Schuppenflechte ... einfach nur extrem trockene Kopfhaut.

          Ich war vor 20 Jahren mal in einer Hautklinik, wg. meiner damaligen akuten Neurodermitis und da haben sie mit immer Sonnenblumenöl (oder ähnliches) auf die Kopfhaut getupft (hatte in der Zeit schön schmierige Haare #zitter) und das hat echt gut geholfen.

          Ich brauche also etwas, das Feuchtigkeit spendet...

          • du, ich wollte nur einen Tipp geben wie du deiner Kopfhaut helfen kannst.

            Um z. B. dieses Schampoo od. die an gegebenen Mixturen davon zu benutzen und da durch Hilfe zu erhalten, brauchst du keine Hautkrankheit; deine Kopfhaut ist wohl extrem gereizt, da ist Teer immer hilfreich.

            Du kannst auch Argan-Öl auf die Kopfhaut geben, das pflegt dann sogar die Haare, aber in dem Maße, wie du es auf die Kopfhaut gibst, werden deine Haare halt auch wieder schmierig sein. Oder du wäschst extrem, dann wird die Kopfhaut wieder gereizt und das ganze Spiel fängt von vorne an

        • >>Ich war vor 20 Jahren mal in einer Hautklinik, wg. meiner damaligen akuten Neurodermitis...<<
          Da haben wir es doch. Ich habe auch ND, nicht mehr so schlimm, aber es ist ab und an da und wandert auch, u.a. hatte ich es eine Zeit lang auf dem Kopf. Ich war beim Hautarzt und bekam eine Tinktur für die Kopfhaut und nach einer Zeit war es auch besser. Ich kann trotzdem alles an Shampoo und Spülung nehmen und meine Kopfhaut ist auch wieder in Ordnung.

          LG

          • Ich dachte halt, ich bekomme das wieder so in den Griff, hatte ja jahrelang auch gut funktioniert mit dem alten Shampoo.
            Ich weiß nicht, wie das ist, aber es soll eins von Linola geben - vielleicht sollte ich das mal versuchen, auch wenn das sicher teuer ist ...

            • Ich habe damals alles durch, bis hin zu dem teuren Zeug aus der Apotheke, darum bin ich dann zum Hautarzt, weil ich einfach satt war und keine Lust mehr hatte. Mach Dir doch einfach mal nen Termin ;-) Ich hab mir den Kopf aber auch blutig gekratzt #schwitz
              Falls Du irgendwie Erfolg hast mit nem Shampoo, lass es uns wissen, würde mich auch interessieren :-)

    Probier mal Kokosöl, das ist super bei trockener Haut

    Hallo,

    ich neige auch zu trockener Haut, wird schlimmer mit dem zunehmenden Alter, und hatte vor Jahren extrem trockene Kopfhaut mit Jucken.

    Dann habe ich das Urea Shampoo von Ald* ausprobiert. Was soll ich sagen, alle Probleme weg. Allerdings tatsächlich nur dieses eine Produkt, gibt es 1x im Jahr als "Sonderposten ". Dann Decke ich mich damit ein.

    Für den Körper nehme ich auch das urea Produkt des Discounters und im großen und ganzen bin ich die juckerei los.

    VG

    • Danke, danach werde ich mal schauen, hoffe bei mir hilft es auch.
      Wie riecht das denn? Ich hatte mal ein Urea-Shampoo und das roch nicht so angenehm und die Haare waren nach dem Waschen sehr trocken, fühlten sich richtig strohig an ... musste dann eine Spülung nehmen und damit mache ich dann ja vielleicht alles wieder zunichte ...

      • Jetzt sagst du was! Das vom Aldi (Süd) riecht neutral, also gar nicht. Mir ist noch kein unangenehmer Geruch aufgefallen.
        Hätte mal ein Urea Shampoo von einer Drogeriekette, das roch tatsächlich komisch und irgendwie war das Produkt zumindest für mich nicht das Richtige.

        Nein, ich arbeite nicht beim Discounter oder beim Hersteller, aber ich kenne unheimlich viele, die den Markt stürmen, wenn diese Urea Produkte im Angebot sind. Scheinen noch mehr überzeugt zu haben.

        Ansonsten wirklich mal den Hautarzt aufsuchen. Juckende haut / Kopfhaut fällt bei mir unter ganz unangenehm und hat mir schon schlaflose Nächte bereitet.

        VG

Es gibt ein Sulfurin (oder so ähnlich) Shampoo von Garnier (ich hab es bei Rossmann gekauft). Das nehme ich im Wechsel mit dem sensitiv med Shampoo von der Lidl Hausmarke.

Wenn es ganz schlimm ist abends ordentlich Öl drauf (Argan, Olive oder Kokos), Duschhaube drüber (ja, sieht ganz toll aus:-p, hilft aber) und über Nacht wirken lassen. Auch super aber schwieriger auf zu tragen und viel klebriger als Öl ist Manuca-Honig. Den etwas verflüssigen damit er bis auf die Kopfhaut kommt und nicht nur in den Haaren klebt und dann auch über Nacht drauf lassen. Das klebt natürlich erheblich. Aber Honig ist Wasserlöslich und daher lässt es sich wiederum leichter auswaschen als Öle.
Morgens mit einem der oben genannten Shampoos auswaschen.

So brauche ich seit 2 Jahren kein Cortison mehr. Vorher musste ich teilweise in schlimmen Phasen darauf zurück greifen weil ich sonst wahnsinnig geworden wäre vor Juckreiz, Schuppen und teils nässend und blutig. Die Mixtur steht noch hier, wie gesagt, seit 2 Jahren ungenutzt

So schlimm wie bei dir ist es bei mir nicht, aber ich bekomme im Winter immer trockene, juckende und schuppende Kopfhaut. Nicht die klassischen fettigen Kopfschuppen, sondern vor Trockenheit.
Geholfen haben mir vor allem Ölpackungen über Nacht. Natives Oliven- oder Kokosöl, abends auf die Kopfhaut geben, auf einem Handtuch schlafen und dann morgens Haarewaschen. Ist auch toll für die Haare ;) Würd ich an deiner Stelle einfach mal probieren, vor allem wenn du an sich eh schon gute Erfahrungen mit Öl gemacht hast.

Hallo,

Alpecin Hypo Sensitive Shampoo empfehle ich. Dm führt es leider nicht mehr, aber Müller.

https://i.ebayimg.com/thumbs/images/g/XakAAOSw5cRZJ-M7/s-l225.jpg

LG
Karin

(18) 21.06.17 - 07:04

Bei offenen, juckenden Stellen auf der Kopfhaut ist als erstes ein Termin bei einem Hautarzt angesagt. Klingt nach Ekzem o.ä., bevor das nicht behandelt ist, wirst du eh nichts passendes finden. Und selbst dann kann es auf Dauer problematisch werden. Um halbwegs Ruhe zu haben, verzichte auf Farbe direkt auf der Kopfhaut, auf Haarspray oder Schaum, Spülung kommt nur in die Haarspitzen.
In der Tat ist das empfohlene Teershampoo eine gute Alternative, es ist das einzige, welches in einer akuten Phase meiner Kopfhaut etwas Ruhe verschafft...zusätzlich zur Tinktur vom Hautarzt.

In den Ruhephasen muß ich auch ständig durchwechseln, ich merke sofort wenn es kurz davor ist weider auszubrechen. Bevor das losging habe ich fast 20 jahre dasselbe Shampoo benutzt, "neue Formel"+ heftiger Streß haben das erste Ekzem ausgelöst. Seitdem kommt es immer wieder. Eine Allergie/Unverträglichkeit kannst du selber ausschließen, mach einen kleinen Kleks Shampoo auf eine Hautstelle und klebe sie zwei Tage mit einem wasserfesten Pflaster ab (ich nehme immer den Bauch;-)).

Ein Arztbesuch ist aber aktuelle unumgänglich, lässt du nicht behandeln, dann ist Haarausfall die nächste Stufe....denn auf einer ungesunden Kopfhaut will ein haar auch nicht sein.

Huhu!

Habe auch fast alles durch. Das von dir genannte half mir auch mal kurzfristig. Head & Shoulderd ansich ist aber einfach auch eine fürchterliche Chemiekeule...
Ansonsten ist das Schuppenshampoo von Schauma mit Mandelmilch SEHR gut aber in unseren Läden bekommt man es leider so gut wie nie.
Ich benutze nun das Elvital Planta Clear "Empfindliche Kopfhaut". Das ist relativ neu, eine dunkelgrüne Flasche... gibt es bei uns im Rossmann! Aber achte auf "Empfindliche Kopfhaut" denn es gibt da verschiedene...
Etwas günstiger und ebenfalls ganz gut half zeitweise das ISANA Schuppenshampoo für empfindliche Kopfhaut von Rossmann (so mintgrün war die Flasche).

Liebe Grüße

  • Danke dir, danach schaue ich auch mal, hab ja jetzt ganz viele Tipps bekommen :-)
    Ich probiere einfach mal was aus, mache aber trotzdem einen Hautarzttermin (den bekomme ich erst in 3 Monaten, bis dahin weiß ich ja, ob es hilft ;-)).

    • Hallo,

      mein Mann hat auch das Problem mit extrem juckender Kopfhaut. Wir haben auch schon viele Schampoos durch und sind jetzt seit bestimmt 2 Jahren bei dem Linola Forte Schampoo gelandet. Damit ist es echt wesentlich besser geworden und wehe es ist mal leer :-)

      Von Linola gibt es zwei Schampoos. Das normale und das Forte. Das Forte ist nochmal reichhaltiger als das normale.

Hallo,

ich kenne das Problem zu gut #augen

Derzeit (bzw. schon ne ganze Weile) fahre ich sehr gut mit dem Linola-Shampoo in Kombination mit fraktioniertem Kokosöl.

Kann ich sehr empfehlen.

LG

Ich finde die Physiogel-Serie gut, die mir ein Hautarzt empfohlen hat. Ich habe mit dem Shampoo mit Spülung angefangen:

https://www.physiogel.com/de/alle/scalp_care/shampoo_spuelung.html

Wenn's ganz hart kommt, dann kann man abends auch mal die Lotion auf die betroffenen Areale schmieren und dann morgens wieder normal die Haare waschen:

https://www.physiogel.com/de/alle/calming_relief/bodylotion.html

Wenn sich nach einiger Zeit die Kopfhaut wieder beruhigt hat, tut's bei mir dann auch das (deutlich günstigere) Urea-Shampoo von Aldi.

Top Diskussionen anzeigen