Pfeiffersches Drüsenfieber Erwachsene - Hat jemand Erfahrungen?

    • (1) 01.07.17 - 15:38

      Hallo ihr LIeben,

      weiter unten dachte ich ja noch, ich hätte mich vielleicht mit dem Hanta Virus angesteckt, aber nach einer Woche Krankenhaus steht nun fest, dass ich das Ebstein Barr Virus habe. Scheinbar eine Re-Aktivierung nach einer Mandel OP im Mai. #schmoll
      Nun habe ich schon 2 Wochen Fieber, vergrößerte Milz und Leber, leichten Hautausschlag und Kopfschmerzen.

      Hat jemand Erfahrungen, wann ca. wenigstens das Fieber verschwindet? Kann man etwas tun, damit es nicht chronisch wird? Wie lange werde ich nicht arbeiten können? (Habe einen recht stressigen und körperlich belastenden Beruf) Gibt es anderes, was ich tun oder vermeiden soll?
      Ich weiß, bei jedem verläuft die Krankheit anders, aber ich habe halt überhaupt keine Ahnung und würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

      Viele liebe Grüße
      Pommel

      Von "schlapp ein paar Tage lang" bis "arbeitsunfähig über Wochen" habe ich schon alles erlebt. Der letztere Fall tritt aber meist bei ohnehin sehr empfindlichen Menschen auf...
      Meistens ist der Spuk bei heftigeren Fällen wie deinem nach ca drei Wochen vorbei, danach aber ruhig noch zwei weiterer Wochen keinen Sport machen bzw bei Belastung gut auf die Signale des Körpers achten.
      Chronische Verläufe sind echt selten. Ich persönlich würde was gegen die Kopfschmerzen nehmen (am besten Ibuprofen, wird über die Niere abgebaut).

      • Vielen lieben Dank!
        Ich bin wirklich Herzblutsportlerin, aber gerade deshalb werde ich damit extrem vorsichtig sein. ich habe es ja jetzt 2,5 Wochen und hoffe, dass ich in 3-5 das Schlimmste hinter mir hab und dann nicht Jahre brauche, um wieder auf die Füße zu kommen.#schwitz
        #winke

        Wir hatten einen Fall von aufsteigener Lähmung bis zum Bauchnabel. Zum Glück stoppte die Lähmung dort und bildete sich wieder zurück. Das war mit einem monatelangen KKH-Aufenthalt verbunden und später einer langwierige Gehbehinderung, die sich vollständig wieder zurückbildete. Man wußte keine Diagnose.

        Wenn es "nur" ein paar Wochen ohne weitere Komplikationen verläuft, kann man direkt dankbar sein.

        Leider kenne ich einige Fälle wo es Langzeitfolgen nach sich zog.

    Hey,

    Also das ist von Fall zu Fall seeeehr individuell. Im besten Fall fühlst du dich langsam wieder kräftiger. Ich kenne aber leider auch einen Fall der in einer Depression endete. Ich denke, du solltest dich wirklich sehr zurücknehmen und auch mal Arbeit liegen lassen oder delegieren. Höre auf deinen Körper und mutete dir eher zu wenig als zu viel zu!

    Liebe Grüße

Huhu, mit 16 hatte ich Epstein Barr mit genau dieser Symptomatik. 1988 hieß das für mich 2 Wochen Krankenhaus auf der Isolierstation. So schlapp war ich, dass ich zu nichts als schlafen und fernsehen in der Lage war. Meine Leberwerte waren danach jahrelang schlecht.

Mit Kindern und Haushalt bekommst du nie genügend Erholung um zu gesunden. Beantrage bitte eine Haushaltshilfe und schone dich. Sport würde ich mindestens 2 Wochen aussetzen.

Gute Besserung!

Hasengesicht

(14) 03.07.17 - 19:55

Hallo,

Meine Freundin könnte erst nach einem halben Jahr wieder arbeiten gehen. Fieber war recht schnell weg, aber über Monate war sie körperlich nicht einsatzfähig.jedes mal wenn sie gedacht hatte es geht wieder kam das nächste tief.

Gute besserung

  • (15) 04.07.17 - 09:33

    Vielen Dank! Das Fieber ist bei mir schon mal nicht schnell weg. Heute ist schon Tag 17 #schmoll.
    Ich hoffe sehr, dass ich in 9 Wochen fit genug zum Arbeiten bin. Das wären dann 3 Monate. 6 Monate oder länger sind echt heftig.
    Liebe Grüße!

Ich war auch schon 38 Jahre alt, als es mich traf. Bei mir war es auch mit Leberbeteiligung, ich hatte eine Hepatitis bekommen als Begleiterscheinung. Es stand kurzzeitig eine Lebertransplantation im Raum. Dann fielen die Leberwerte wieder und ich wurde nach zehn Tagen aus dem Krankenhaus entlassen. Meine Milz hatte sich verdoppelt.

Es war absolute Schonung angesagt, ich war sehr erschöpft, fast ein Pflegefall. Man sagte mir, der Schmerz der Leber ist die Müdigkeit, das müsste ich sehr ernst nehmen. Ich war insgesamt von Mai bis Oktober krank geschrieben, es ging nicht anders.

Die Milz wurde wieder normal groß, die Leberwerte sind auch drei Jahre später noch leicht erhöht.

Gute Besserung und schon dich wirklich!

  • Oh je, da kann ich mit meinen Symptomen ja noch glücklich sein. Heute habe ich nur erhöhte Temperatur, aber es ist Tag 20 des Fiebers und ich werde langsam mürbe im Kopf. Insgesamt dauert es "schon" über 3 Wochen. Meine Leberwerte sind zwar auch schlecht, aber ansonsten ist sie nur leicht vergrößert. MIlz ist wohl auch ordentlich groß. Ich habe noch etwas Kopfschmerzen und manchmal Schwindel. Aber keine Halsschmerzen, kein Spucken, ich bin nicht gelb und habe keine vergrößerten Lymphknoten. Ich hoffe, das kommt auch nicht mehr#zitter.

    Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht und toitoitoi, dass deine Leberwerte irgendwann wieder normal sind.

    Liebe Grüße#winke

    • Danke für die guten Wünsche. Das mit den Leberwerten ist halt jetzt so sagt meine Hausärztin. Da kann ich gut mit leben. Ändern kann ich es eh nicht.

      Bist du noch im Krankenhaus oder wieder zu Hause?

      Ich wünsche dir gute Besserung, dass du bald fieberfrei bist und dich ganz schnell erholst. LG

      • Hey!
        Ich bin seit einer Woche zu Hause. Seit 2 Tagen brauche ich kein Paracetamol mehr. Meine Temperatur steigt nur noch bis 38°. Solange ich liege ist alles gut, aber sobald ich ein paar Minuten auf den Beinen bin, ist die Temperatur wieder oben. Trotzdem, mal 3 Tage ohne Schüttelfrost und 39° tun einfach gut. Nun hoffe ich, dass es stetig besser wird. Für die nächsten 12 Tage habe ich meine Kinder aber noch gut verplant, so dass ich mich im Grunde auch kaum bewegen muss. Ich hoffe, dass die Zeit für die gröbste Genesung ausreicht.#zitter
        Ich habe wohl eine Reaktivierung des Virus. Vielleicht mildert das ja den Verlauf...
        Liebe Grüße!

Top Diskussionen anzeigen