Pap2a und HPV+

    • (1) 07.07.17 - 13:32

      Hallo ihr Lieben,
      Ich hatte im März den Befund Pap3d und jetzt nach 3 Monaten Kontrollabstrich Pap 2a und HPV Test positiv.
      Meine Frauenärztin meinte man soll das in 6 Monaten nochmal kontrollieren.....
      Da der Wert etwas zurückgegangen ist war ich ja ganz Happy, aber nachdem ich hörte dass ich HPV positiv bin, war ich am Boden zerstört.....
      Sie hat gesagt ihr ist der pap Befund in Zukunft wichtiger als der HPV....was da ist ist da und den Test für HPV macht sie nicht mehr ausser der pap Test verschlechtert sich.....
      Kann man auch wieder negativ werden?
      Bin völlig durch den Wind und bin nur am weinen.
      Sie meinte zu 90 % kann man sich über Geschlechtsverkehr anstecken....
      Mein Mann und ich sind schon 12 Jahre verheiratet und hatten nur zusammen Geschlechtsverkehr....und das ist zu 100 % so.
      DA meinte wir sollen keine Unruhe in die Familie bringen....
      Sie hatte auch Patienten die jung sind und noch gar kein Geschlechtsverkehr hatten....

      Mach dir nicht allzu viele Sorgen! Ich hatte eine ganze Weile PAP 3d, da hat man einfach nur abgewartet. Erst als es 4a wurde, habe ich eine Konisation gehabt (das veränderte Gewebe wird weggeschnitten).
      Ich hatte auch HPV, seit der OP ist es weg. Aber fast alle Frauen tragen diesen Virus in sich, er muss nicht zwangsläufig zu Zellveränderungen oder Krebs führen.

      Wenn dein PAP jetzt wieder besser geworden ist, muss man den Wert erstmal nur weiter beobachten. Alle 6 Monate reicht da völlig aus, so schnell geht das nicht.
      HPV-Test macht man da auch nicht jedes Mal mit, eben nur wenn der PAP wieder schlechter wird.
      Was deine Ärztin sagt, hört sich alles sehr vernünftig an.
      Alles Gute für dich!

Top Diskussionen anzeigen