Frauenärzte -Termin kaum zu kriegen

    • (1) 10.07.17 - 11:14

      Hallo!

      Heute Morgen habe ich versucht 7 Frauenärztinnen ( fühle mich bei Frauen wohler) einen Termin für akute Beschwerden zu bekommen.

      Meine bisherige Ärztin ist in Rente und hat die Praxis geschlossen. Also habe ich rumtelefoniert...

      " neue Patienten nehmen wir nicht mehr auf"

      "Neue Patienten schieben wir nicht dazwischen"

      " zuerst müssen Sie sich bei uns anmelden, dann erhalten Sie einen Termin binnen 2 Monaten und gehören dann zu unseren Patienten, Notfalltermine vergeben wir nicht an neue Patientinnen..."

      7x würde ich so abgewimmelt. Was ist bloß los in Deutschland?

      Danach habe ich noch bei 3 männlichen angerufen, no way!

      Ich bin dann zu meinem Hausarzt der mir einfach mal auf gut Glück etwas gegen eine Scheideninfektion verschrieben hat, Symptome könnten passen.

      Ich bin echt schockiert.

      Geht es euch auch so?

      Wir wöhnen in einer Grossstadt in NRW...

      • (2) 10.07.17 - 11:47

        Hallo,

        wohne auch in NRW und habe das so noch nicht fest gestellt.

        Sicher sind einige Ärzte "voll", aber hier gibt es doch Ärzte jeder Fachrichtung reichlich, so das man auch noch den Passenden findet.

        Frauenarzt Termin innerhalb von 1-2 Wochen kein Problem, bei akuten Beschwerden würde ich zum Notdienst gehen.
        Bei uns bekommt man sehr schnell Termine egal welcher Arzt, Ausnahmen dann mal reine Endokrinologen, da kann es mal 8-10 Wochen dauern.
        Ebenfalls Großstadt NRW

      Wenn du akute Beschwerden hast, dann vielleicht einfach hingehen? Da sitzt du sicher ewig, aber danach bist du drin...

      Oder vom Hausarzt eine Überweisung? Möglichst mit Dringlichkeitsvermerk...

    • (7) 10.07.17 - 12:48

      Komme aus Köln...also auch Großstadt NRW.

      Terminwartezeiten von 1-2 Monaten halte ich schon mittlerweile für kurz...

      Genervt war ich jetzt, wo ich für meine Tochter (fast 8) eine Augenarzttermin machen wollte, bei einem Arzt bei dem ich seit Kindheit bin, wie unsere komplette Familie. Ich sagte noch beim Termin machen an Telefon, dass es wichtig ist, ...und die Begründung. Sagt die Dame am Telefon, sie hätte im Dezember was frei.

      Hautarzt übrigens im Januar...da habe ich gestern bei dreien angerufen. Da müsse man dann einfach mal morgens aufschlagen mit Wartezeit.

      So sollte man das wohl auch machen. Morgens hingehen wenn was ist, denn abgewimmeln dürfen die wohl nicht einfach.

      Wobei man bei einer Scheideninfektion im Normalfall erstmal keinen Frauenarzt braucht. Das Mittel muss man sich ja eh selber in der Apotheke holen.

      Ja, ging mir vor ca. 15 Jahren auch so. Alle Frauenärztinnen im Umkreis voll. Frühester Termin 4-6 Wochen. Bei akuten Schmerzen 8 Wochen, der Termin in 4 Wochen sei nur zur Vorsorge.

      Habe dann einen männlichen Arzt gefunden, Notfalltermin innerhalb einer Woche und da bin ich dann auch geblieben. Inzwischen bin ich bei seiner Nachfolgerin.

      Neue Arztpraxen finden, vresuche ich nur noch über Vorsorge. Zahnarzt z.B. Dann klappt es auch leichter, wenn mal ein Notfall ist.

      Danke für eure Antworten.
      Leider musste ich mir ein Antibiotika verschreiben lassen, da die Mittel aus der Apotheke nicht angeschlagen haben...

      Beruhigend zu lesen, dass es auch anderen so geht...

      danke für alle Antworten

      • hallo,

        ich kenne so was gar nicht.

        meine ärzte sind fast alle in düsseldorf.

        beim gyn kann ich bei akuten beschwerden am gleichen tag kommen.

        für vorsorgetermine rufe ich 1-2 wochen vorher an.

        beim hautarzt bekomme ich innerhalb von 2 wochen einen termin. das gleiche beim hausarzt/internist.

        LG

    Ich kann euch sagen, was da los ist:

    Bei den nicht schwangeren Frauen:

    - brauche Verhütungsmittel
    - brauche Beratung wie man schwanger werden kann
    - brauche künstliche Befruchtung, wie gehts weiter?
    - habe Kinderwunsch aber keinen Partner - was tun?
    - bin lesbisch und möchte trotzdem Kinder - was tun?

    Bei den schwangeren Frauen:

    - ungewollt schwanger, möchte abtreiben
    - könnte schwanger sein, möchte die "Pille danach"
    - schwanger und BV, möchte aber wegen ALG eine AU, sonst bekomme ich kein ALG.

    Bei den berufstätigen schwangeren Frauen:

    - bin schwanger und möchte nicht mehr arbeiten, brauchte AU um die lästige Arbeit loszuweden (Krankheit liegt aber nicht vor, Beschwerden werden vorgetäuscht; kostet viel Zeit und Nerven das zu überprüfen)
    - bin schwanger und will nicht zum Betriebsarzt, möchte deswegen eine AU und Immunitäten bestimmen lassen (FA ist nicht zuständig, wird genötigt diese Dinge zu tun)
    - bin schwanger und meine Tätigkeit ist gefährdend (hab aber dem AG nichts gesagt), will BV
    - bin schwanger und habe keine Lust mehr, will BV
    - bin schwanger, alle meine Freundinnen haben BV, will auch eins.
    - bin schwanger, werde (angeblich) gemobbt, will BV
    - bin schwanger und immer müde, will BV
    - bin dauerkrank und will volles Gehalt haben, bitte BV statt AU
    - bin schwanger und möchte eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für eine Urlaubsreise trotz BV
    - bin risikoschwanger, will BV
    - hatte Kontakt zu Ringelröteln, Hilfe, brauche sofort Serologie
    - bin schwanger, finde die Herztöne heute nicht beim Sonoline, lebt mein Kind noch?
    - bin schwanger, möchte Fotoshooting mit 3D-Ultraschall
    - bin schwanger, wünsche dringend Outing.
    - bin schwanger, spüre heute keine Kindsbewegung, alles noch ok?
    - bin schwanger, hab Mett gegessen, Hilfe, Toxoplasmosepanik, brauche Serologie, sofort!
    - bin schwanger, mein Hund ist mir auf den Bauch gesprungen, brauche Untersuchung.
    - bin schwanger, hatte Autounfall, keine Beschwerden aber große Sorge, brauche Untersuchung.
    - bin schwanger, habe tierische Bauchschmerzen (nur eingeklemmte Darmgase von Zwiebeln und Bohnensalat), brauche Untersuchung
    - etc pp.

    Dann noch die Ehemänner, Väter, Freundinnen und Brüder der Schwangeren, die die Frauenärztinnen vor der Praxis abpassen oder die Praxis belagern, das Faxgerät heiß laufen lassen, die Telefondrähte heiß laufen lassen, weil sie ein BV erzwingen wollen. Ehemänner die mit in die Praxis kommen und die Ärztinnen mit Gewaltandrohung unter Druck setzen, die Polizei muss gerufen werden.

    Diese Dinge geschehen in vielen Frauenarztpraxen.

    Das alles kostet sehr sehr viel unnötige Zeit und Nerven; das hindert die Frauenärzte daran, ihre eigentlichen sinnvollen Aufgaben zu erledigen. Wer keinen Termin bekommt, bedanke sich bei denen die Beschwerden vortäuschen und versuchen ihre Vorstellung durchzudrücken.

Top Diskussionen anzeigen