Wurzelspitzenresektion - Ja oder nein?

    • (1) 20.07.17 - 21:39

      Hallo,

      Kennt sich vielleicht jemand mit Wurzelspitzenresektionen aus? Bei mir soll an einem Backenzahn im Unterkiefer eine gemacht werden aber ich hab jetzt schon öfter gelesen, dass es gar nicht immer nötig ist.

      Kurz zur Situation: vor knapp 2 Jahren hatte ich eine große Entzündung an dem Zahn. Es hatte sich eine Fistel gebildet, die geeitert hat. Es wurde eine Wurzelbehandlung gemacht. Der Zahn ist tot und ruhig. Vor kurzem ist mir ein Stück abgebrochen, ich habe aber keinerlei Schmerzen.

      Im Röntgenbild wurde jetzt festgestellt, dass an der Wurzelspitze wohl eine kleine Entzündung sitzt. Da der Zahn daneben, mein letzter Weisheitszahn, raus muss, sagt mein Zahnarzt, ich soll die Resektion direkt mitmachen.

      Ich habe schon ziemliche Panik vor diesem Eingriff und frage mich, ob man der Entzündung nicht anders Herr werden kann. Könnte man nicht erstmal eine neue Wurzelbehandlung versuchen?

      Ist hier vielleicht jemand vom Fach, der sich auskennt? Würdet ihr die Resektion direkt mitmachen? Wie schlimm sind die Schmerzen danach? Wie gesagt, der Zahn macht momentan keinerlei Beschwerden.

      • Hallo,

        vom Fach bin ich nicht, aber ich hatte schon mal eine Wurzelspitzenresektion. Es war wirklich nicht schlimm. Weder von den Geräuschen her noch von den Schmerzen. Deutlich schlimmer war das Entfernen der Weisheitszähne.

        Auch ich hatte eine Entzündung und der Grund, warum man bei mir die Wurzelspitzenresektion durchgeführt hat, war schlicht und einfach, dass der Zahn bis in die Wurzeln fest gefüllt war und man von oben nicht an die Wurzeln kam.

        Ich würde an deiner Stelle mit dem Arzt sprechen, der den Weisheitszahn zieht. Er kann dir seine Meinung dazu sagen. An deiner Stelle würde ich wohl die Wurzelspitzenresektion vornehmen lassen, denn die Entzündung wird wohl nicht von alleine weg gehen und sollte nicht unterschätzt werden.

        Viele Grüße,
        lilavogel

        Hallo

        Wir empfehlen immer , nach einer Wurzelbehandlung , den Zahn überkronen zu lassen - und zwar relativ schnell, da sie eben "tot " sind, dadurch spröde werden und leicht etwas abbrechen kann, oft dann so blöd, dass man sie dann nur noch ziehen kann . Es sei denn die Prognose für den Zahn steht von vorne rein schlecht , dann wäre es ja Blödsinn viel Geld für ne krone auszugeben. Meine Chefin klärt da die Patienten aber gut auf.
        Die wurzelspitzenresektion würde ich an deiner Stelle durchführen lassen, sonst besteht die Gefahr dass du den Zahn verlierst. Dann bleibt dir nur noch ein Implantat setzen oder den Zustand , mit verlorenem Zahn , zu belassen .
        Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen