Dysplastischer Nävus

    • (1) 15.08.17 - 20:19

      Hallo,

      mir wurde gestern ein Muttermal entfernt, das beim Hautkrebssreening "an der Grenze zu fünf" sei. Unauffälllig ist wohl Stufe 3. Der Arzt meint, es könne sich um einen dysplastischen Nävus handeln. Genaueres kann er aber erst nach der histologischen Untersuchung sagen. Es ist aber zum Glück sehr klein, aber sehr schwarz.
      Ich habe jetzt große Angst. Vor Allem, da ich sehr viele Muttermale habe und bei meinem Vater schon 6 auffällige Stellen entfern worden sind. Meine Oma hatte wohl auch Hautkrebs (ist aber mit 96 an Altersschwäche gestorben).

      Wir fahren am Freitag in den Urlaub und ich kann mich überhaupt nicht mehr freuen.

      LG

      • Hallo,

        mir wurde auch schonmal ein Melanom entfernt - Hautkrebs im Anfangsstadium, zum Glück nicht tief in die Haut gehend. Seither muss ich alles halbe Jahr, bzw. nach 3 Jahren nur noch jedes Jahr ein Mal zur Kontrolle - bisher unauffällig. Deine Angst kann ich gut verstehen, mir ging es nach der Diagnose genauso. Ich war eigentlich nur zufällig zum Screening, weil meine Ärztin bei einem Termin mal meinte, ich habe ja so viele Muttermale und soll die doch mal kontrollieren lassen...5 wurden entfernt und eines davon war es halt. Ich hatte das schon wieder vollkommen vergessen, bis ich dann zwei Wochen nach Entnahme in die Praxis gebeten wurde "um über den Befund zu sprechen". Da ging mir echt die Muffe. Noch heute habe ich immer SChiss vor den Kontrollterminen aber es ist nichts mehr gewesen seither. Die Diagnose ist nun 5 Jahre her und meine Erfahrung dazu sagt mir, "lebe Dein Leben in vollen Zügen", es ist zu kurz, um Zeit zu vergeuden, so oder so.
        Mittlerweile gibt es wohl gute Behandlungswege bei Hautkrebs, sagte mir erst kürzlich mein Hausarzt. Und grundsätzlich ist es eine sehr langsam fortschreitende Erkrankung.

        Warte erstmal ab, bis die Ergebnisse da sind und freu Dich auf euren Urlaub!

        LG

        a79

        Hallo nochmal,
        da mein Rechner leider gerade mal wieder spinnt und ich nicht auf meine Postfachnachrichten antworten kann, tue ich das nun auf diesem Wege.

        Es tut mir wirklich leid, wenn Du meine Antwort so verstanden hast, als hättest Du ein Melanom - das habe ich nicht gemeint...und meines Erachtens auch nicht geschrieben. Wie Du schon schreibst, WISSEN wird man es erst nach der histologischen Untersuchung aber vorher würde ich einfach mal davon ausgehen, dass es so ist, wie Dein Arzt Dir gesagt hat.
        Bei mir wurden in den letzten 5 Jahren 13 Muttermale entfernt - alle von der ersten Ärztin, bei der das Melanom gefunden wurde. Durch einen Umzug habe ich dann die Ärztin gewechselt und die war sehr erstaunt, dass so viel geschnitten worden war (also so viele Muttermale) und meinte, das sei vermutlich gar nicht nötig gewesen. Es wurden nun alle auffälligen Male gescannt und mit Kamera aufgenommen, so dass immer verglichen werden kann, ob eine Veränderung stattgefunden hat. Auffällig ist davon derzeit nur ein Muttermal, das sich aber seit Jahren nicht verändert. Also kann es bleiben.

        Lass Dir davon aber bitte nicht den Urlaub versauen - es ist, wie es ist, also kannst Du den Urlaub auch genießen und Dir später Gedanken machen, wenn die Histologie die Ergebnisse hat. Vielleicht alles völlig umsonst und es ist gar nichts...das wünsche ich Dir!

        LG

        a79

Top Diskussionen anzeigen