Parodontitis - woher?

    • (1) 16.08.17 - 15:03

      Hallo liebes Forum,

      mein Zahnarzt hat bei mir Parodontitis diagnostiziert und ich wüsste gerne woher das kommen kann. Ich putze meine Zähne jeden Tag morgens und abends und habe auch so eigentlich kein schlechtes Zahnmaterial.

      Kann es sein, dass das erblich ist?

      • (2) 16.08.17 - 15:07

        <<<http://www.apotheken-umschau.de/Parodontitis/Parodontitis-Ursachen-und-Risikofaktoren-11648_2.html<<;

        Wie oft gehst du zur prof. Zahnreinigung?

        L.G.

        Hallo!

        Eine Parodontitis ist eine Zahnbettentzündung. Diese entsteht nicht ohne Einwirkung von Keimen, und diese sind in Zahnbelägen enthalten. Tägliches Zähneputzen ist da natürlich die beste Vorbeugung, allerdings muss die tägliche Zahnpflege auch ausreichend effektiv sein. Da könnte es sein, dass du zwar gründlich putzt, dabei aber die falsche Technik anwendest und darum trotzdem nicht ausreichend Beläge entfernst.
        Dann ist es so, dass für Karies und Parodontose unterschiedliche Keime verantwortlich sind. Wenn du im Allgemeinen gute Zähne hast, heißt das erst einmal, dass du nicht viele Karieskeime im Mund hast - was natürlich gut ist. Auf der anderen Seite scheinst da aber viele Parodontitiskeime im Mund zu haben, und das ist natürlich weniger gut.

        Und dann gibt es bei der Parodontitis noch eine genetische Komponente, es gibt ein bestimmtes Gen, was die Entwicklung einer Parodontitis begünstigt. Wenn Du Träger dieses Genes bist, ist Dein Parodontitisrisiko genetisch bedingt zu hoch, was aber nicht heißen muss, dass du zwangsläufig irgendwann einmal durch die Parodontitis die Zähne verlierst.

        Wichtig ist jetzt, dass die Parodontitis adäquat behandelt wird. Da ist es zunächst einmal wichtig, alle Beläge von den Zähnen und aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen - das geschieht am Besten durch eine professionelle Zahnreinigung. Hierbei solltest Du Dir auch zeigen lassen, wie du zu hause am effektivsten die Zähne reinigst. Das musst du dann natürlich täglich umsetzen. Dann solltest du auch mehrmal wöchentlich bis täglich Zahnseide verwenden. Außerdem können desinifizierende Mundspülungen hilfreich sein.
        Mitunter sind diese Maßnahmen schon ausreichend, um eine Parodontitis (wenn es nur eine leichte Parodontitis ist) in den Griff zu bekommen. Anderenfalls muss Dein Zahnarzt eine systematische Parodontitisbehandlung durchführen, wo eben nicht nur oberflächliche weiche Beläge und ggf. Zahnstein entfernt werden, sondern eben auch tief (unter dem Zahnfleisch) liegende Beläge und sogenannnte Konkremente entfernt werden. Nach einer solchen Behandlung heilt die Parodontose i.d.R. aus, allerdings kann sie jederzeit neu ausbrechen. Wichtig ist dann, dass sie rechtzeitig erkannt und behandelt wird, da es anderenfalls zu einem Zahnfleisch- und Knochenrückgang kommt.

        LG

        • Wow danke für eure ausführlichen Antworten! Über professionelle Zahnreinigung habe ich mich auch schon informiert und werde bald einen Termin wahrnehmen. Ich habe jetzt auch eine elektrische Zahnbürste und meine Zahnputztechnik etwas verändert ( erst oben in Kreisbewegungen und dann unten, damit das Zahnfleisch sanft und ausreichend mit geputzt wird). Könnt ihr mir eine gute Zahncreme oder Mundwasser empfehlen, die nicht so aggressiv sind und vorbeugen können oder zumindestens es nicht schlimmer machen? Mein Zahnarzt gab mir den Tipp eine medizinische Zahnsalbe zu benutzen, aber da kenne ich mich leider nicht so gut aus.

          Vielen Dank

          • Hi Anni-Marie,

            wie dentatus Dir schon super gut beschrieben hat, kann es auch an den Genen liegen. Schau mal hier steht das alles ganz genau beschrieben: https://zahnarzt-ungarn-heviz.de/dental-magazin/parodontitis Die Krankheit wird jedoch von einem Bakterium ausgelöst und das kannst Du nur eindämmen in dem Du immer regelmäßig deine Zähne putzt und auch die Zwischenräume reinigst. Ich würde Dir, wenn Du Zahnfleischbluten hast, Parodontax empfehlen, bekommst Du hier: https://www.juvalis.de/marke/parodontax, die Zahncreme hilft super bei Zahnfleischbluten, habe ich selbst schon versucht und benutze sie jeden Tag. Ansonsten immer die Zahnzwischenräume sauber halten, entweder mit Zahnseide oder kleinen Bürstchen die du auch im Supermarkt oder jeder Apotheke bekommst und dann zu aller letzt mein wertvollster Tipp - suche Dir einen guten Parodontologen, der wird Dich von Deinen Problemen schnell befreien und Dich sehr viel besser beraten als jeder Zahnarzt.

            Ich hoffe ich konnte helfen :-)

      Hi Anni,

      das hat mit der Reinigung nicht mal unbedingt was zu tun, wenn die Bakterien tief sitzen, dann muss du das vermutlich mit Antibiotika heilen. Parodontitis kann auch erblich veranlagt sein: "Wenn bei jüngeren Menschen eine aggressive Parodontitis auftritt, spielen häufig auch erbliche Faktoren eine Rolle. Das Erkrankungsrisiko kann auch genetisch erhöht sein und innerhalb der Familie vererbt werden." https://zahnarzt-ungarn-heviz.de/dental-magazin/parodontitis müsstest Du also vielleicht auch mal in der Familie nachfragen.

      Ansonsten würde ich Dir auf jeden Fall auch raten, einen zweiten Arzt zu besuchen, der dann mit einer Laboruntersuchung feststellen kann, ob es sich wirklich um Parodontitis handelt.

      LG #stern

Top Diskussionen anzeigen