Muttermal Melanom Hautkrebs bei Kleinkindern

    • (1) 05.09.17 - 23:34

      Liebe forum mitglieder,
      Ich bin mutter eines schwerstbehinderten kindes was 10 jahre alt ist
      Sie hat an der fußsohle ein muttermal was sich in den letzten 2 jahren sehr verändert und vergrössert sich es sieht sehr asymetrisch aus länglich in der mitte dunkel und drumherum heller.. ich war beim hautarzt er meinte die form sieht zwar auffällig aus er würde aber gerne bilder machen und es vergleichen ob ein wachstum und veränderung auftritt.. ich wollte aber das es sofort entfernd wird so habe ich einen termin erst in 3 monaten bekommen aber ich will nicht so lange warten.. ich habe schreckliche angst das es was schlimmes ist und diese ungewissheit macht mich verrückt ich gehe kaum mehr raus nichts macht mich mehr glücklich diese ständoge internet recherche macht mich noch besorgter ich möchte es schnell hinter mir haben und die laborbefunde schnell abwarten.. vor 3 jahren habe ich meine zwillinge verloren und seit dem habe ich schreckliche angst um mein kind das es was böses ist und ich erst jetzt mit ihr zum hautarzt gefahren bin mache ich mir vorwürfe😔 Ich habe jetzt bei 2 weiteren ärzten einen termin gemacht und werde abwarten was diese ärzte zu sagen haben vielleicht bekomme ich da einen schnelleren termin für die op entfernung des muttermals
      Ich hoffe ihr könnt meine angst nachvollziehen

      • Nun bleib doch msl ruhig. Die ständige Recherche im Internet schürt Panik, wo keine angebracht ist. Selbst wenn man einfach Kopfschmerzen bei Google eingibt, kommt laut Internet dabei raus, dass man einen Gehirntumor hat. Lass die Ärzte ihren Job machen. Warte die befinde ab und gehe nicht vom schlimmsten aus. Ob dein Kind hautkrebs hat, wie du im Titel implizierst, ist noch gar nicht klar. Und selbst wenn, dann machen 3 Monate Wartezeit zum entfernen nun auch keinen Unterschied. Also bleibt ruhig und hör auf zu googeln. Du musst keine Panik schieben, lass die Ärzte einfach erstmal ihren Job machen.

      Also erstmal ganz ruhig. Ein halbwegs Hautarzt sollte auf den allerersten Blick erkennen, ob etwas SOFORT rausgeschnitten werden muss oder ob es nur beobachtet werden muss bzw. ein Termin zum Rausschneiden in 3 Monaten ausreichend ist.
      Hätte der Hautarzt den Verdacht auf Hautkrebs gehabt, dann hätte er das Ding sofort rausgeschnitten.
      Wenn Du seine Kompetenz anzweifelst, dann geh bitte nochmal zu einem anderen Hautarzt und lass Dir eine zweite Meinung dazu geben.
      Ich habe selbst sehr viele auffällige Muttermale, einige davon wurden bereits entfernt. Daher kann ich Dir versichern, dass sich Muttermale im Laufe der zeit durchaus verändern: sie werden größer, dunkler oder auch kleiner und blasser. Alles ist möglich und erstmal kein Grund zur Besorgnis.
      Meine Termine zum Entfernen der wirklich auffälligen Muttermale bekomme ich jedesmal auch erst in ca. 2 Monaten nach der Diagnose. Das ist überhaupt kein Problem - außer, es bestünde die Vermutung, dass es schon Hautkrebs ist. Dann würde JEDER Arzt sofort schneiden.

      • Ich war heute noch einmal bei einem hautarzt und habe meine ängste geschildert daraufhin kam das muttermal raus am 21.09. bekomme ich die ergebnisse plus fäden werden gezogen... bitte hofft mit mir das alles gut ist und nichts dabei rauskommt 🙏 Kann ich auch vorher schon anrufen ob die laboruntersuchungen schon da sind?

Top Diskussionen anzeigen