Gebärmuttersenkung

    • (1) 07.09.17 - 20:55

      Hallo

      Heute wurde mir eine Gebärmuttersenkung mit Rektozele und Absenkung der Harnblase diagnostiziert. Nach dem Befund wurde mir ein Würfelpessar verordnet. Sonst nichts.

      Wie sind eure Erfahrungen damit? Hilft es? Muss man es lebenslang tragen? Kann ich was unterstützend machen? Was macht man wenn es nicht hilft?

      Lg

      • Ich habe seit der letzten Entbindung eine Gebärmutter-, Blasen- und Scheidensenkung. Meine Gynäkologin sagte damals zu mir, da hilft nur eine OP. Gebärmutter raus und dann die Blase mit Bändern wieder anheben. Irgendwann werde ich das auch machen lassen.

        • Hallo

          Von OP sprach sie nicht. Ich war in wenigen Minuten da raus. Wir sind vollständig. Eine Sterilisation steht im Raum. Aber eigentlich bei meinem Mann ;-).
          Hast du Probleme damit? Ich habe halt ständig alles gereizt durch die hervortretende Scheifenwand, durchgehend leichte Unterleibsschmerzen, der Gyn sagt meine Schmerzen im unteren Rücken könnte daher kommen. Die Rektozele stört mich sehr. Auch wenn mir bis gestern nicht bewusst war, dass dieses Problem einen Namen hat.
          Lt Google scheint der Würfel sofort diese Probleme zu lindern. Aber nur solange man ihn auch trägt. Heilung im Sinne von "alles wie vorher" verspricht es wohl nicht. Komische Vorstellung womöglich jahrelang so ein riesiges Teil in mir zu tragen (nachts kommt es raus).

          Lg

    hi!

    hast du das nach der entbindung bekommen?

    oder ist diese schon länger her?

    lg anna

    • Hallo

      Unser jüngstes Kind ist fast 4. Die Probleme kamen schleichend. Ich würde aber behaupten, dass es nicht direkt nach der Geburt angefangen hat. Da hatte ich zwar erstmals Probleme in dem Bereich, die aber mit BB Training wieder völlig verschwunden sind.
      Die Senkung habe ich seit einigen Wochen (vielleicht 2 Monate) bemerkt und gedacht ich bekomme es mit den damaligen Übungen noch mal hin. Unter Belastung (Husten, heben....) tritt auch die Harnblase durch den Scheideneingang wurde heute bei einer weiteren Untersuchung festgestellt.

      Lg

Top Diskussionen anzeigen