Herz stolpert, merke es deutlich! Das geht schon seit Tagen!

    • (1) 19.09.17 - 19:53

      Hallo,

      Ich habe das ja schon seit einer ganzen langen Weile, das ich immer mal so eine Art Aussetzer deutlich spüre! Rechts und unten mittig am Hals. Es geht etwa "bumm-bumm-bumm-bumm-bumm------starkes bumm-bumm-bumm-bumm------starkes bumm-bumm-bumm...und so weiter"! Es macht mir echt Angst!!!

      Ich war deswegen auch schon oft beim Arzt und habe auch hier geschrieben. Bisher wurde nichts organisches festgestellt. Ist wohl eher von der Psyche! Ich bin nun auch in Psychotherapie und die Ärztin ist wirklich sehr nett. Sind aber noch in der Kennlernphase. Gestern war ich erst wieder dort und nächste Woche ist wieder!

      Aber seit ca. 2 Wochen habe ich dieses stolpern JEDEN Tag fast den ganzen Tag über immer mal. Es ist kein besonderer Stress. Zumindest nicht mehr als sonst! Bei meinem Mann, unseren Kindern und mir läuft sonst alles super. Eigentlich könnte ich entspannt sein. Heute ist es seit Nachmittag sooooooo schlimm (hat angefangen, als meine Schwiegereltern und ein Kumpel bei meinem Mann und mir an der Arbeit zum Kaffeetrinken waren und wir gerade echt Zeit hatten ne Runde zu quatschen)! Eigentlich ne völlig entspannte Situation! Aber plötzlich wurde es richtig heftig! Ich versuchte vor mir selber zu flüchten! Habe ne Neurexan gelutscht! Hatte richtig Panik bekommen, mir aber versucht nichts anmerken zu lassen. Ich kann kaum ruhig sitzen. Habe dann mit meinem Mann gesprochen. Er sagt, so schnell stirbt es sich nicht und ist der Meinung, das ich mir das stolpern nur einbilde und es sicher ganz normal schlägt! Aber ich spüre es deutlich! Sogar auf dem Blutdruckmessgerät. Aber es macht nicht das Zeichen für Herzrhythmusstörung!

      Ich habe echt Angst, das ich doch was mit dem Herzen habe! Was soll ich denn nur tun? Wenn ich zum Arzt gehe, dann sagen die mir immer nur, das es eine Angststörung ist und sie nichts kontrollieren brauchen, da es ja bisher auch immer ohne Befund war!

      Ich will mich ja beruhigen, aber selbst in normalen oder für mich schönen Momenten fängt es an und seit 2 Wochen ständig! Schon früh wenn ich aufstehe und ins Badezimmer gehe! Es nervt einfach nur und macht mir Angst! Angst zu sterben!

      Versteht ihr das?

      • (2) 19.09.17 - 21:42

        Was Du spürst, sind sogenannte Extrasystolen, also Extraschläge. Die kommen besonders in Ruhe vor. Ganz viele Menschen haben das, das ist ganz normal. Manche merken es mehr, andere weniger.
        Grundsätzlich hat jede Muskelzelle in Deinem Herzen einen eigenen Rhythmus, in dem sie schlagen würde, wenn sie alleine wäre. Es gibt ein besonderes Zentrum im Vorhof, welches normalerweise den Rhythmus vorgibt, und zwar schneller, als die anderen Zellen schlagen würden. Wenn das Herz in Ruhe langsam schlägt, kann es vorkommen, dass eine andere Herzmuskelzelle es schafft, einen eigenen Schlag auszulösen. Wenn irgendeine Zelle einen Schlag auslöst, leitet sie den Schlag an die Zellen der Umgebung weiter, und so zieht sich das ganze Herz zusammen. Nach einem Herzschlag ist immer eine Pause, in der kein weiterer Schlag ausgelöst werden kann. Da solch ein Extraschlag nicht im gleichen Rhythmus ist, sie die Zellen in diesem besonderen Zentrum im Vorhof, ist nach einem Extraschlag die Pause länger, bis der nächste reguläre Schlag kommt. Diese Pause spürst Du. Danach hatte das Herz mehr Zeit, sich zu füllen. Also ist der erste Schlag nach solch einer Pause kräftiger. Auch das spürst Du. Aber das alles ist völlig harmlos und zeigt Dir nur, dass Du keine Angst haben musst, dass dein "Rhythmuszentrum" im Vorhof ausfällt. Denn dann würden ja die anderen Zellen anfangen, den Herzschlag auszulösen und es würde einfach weiter schlagen. Diese Extraschläge sind also ein gutes Zeichen für Dich, dass Dein Herz sehr gut funktioniert. Du hast halt nur ein paar besonders "vorlaute" Herzmuskelzellen, die auch immer wieder mal "das Sagen " haben wollen.

        • (3) 19.09.17 - 23:11

          Danke lexy!!! So hat es mir noch nie jemand erklärt!!! Woher weißt du das so genau? Das klingt sehr logisch, wie du es beschreibst!

          Aber warum ist das so unangenehm für mich? Gibt es da Tipps, um es angenehmer, bzw. erträglicher für mich zu gestalten? So, das ich keine Angst mehr davor bekomme, das mein Herz gleich aussteigt?

          VG, kaki

          • (4) 21.09.17 - 13:57

            Ich habe selbst immer wieder solche Extraschläge.
            Wichtig für Dich ist erst mal, dass Du Dir immer wieder klar machst, wie harmlos die ganze Sache ist. Es passiert Dir da nichts Schlimmes!
            Ich habe diese Extraschläge vermehrt in Stresszeiten und am Ende einer Schwangerschaft. Ich weiß dann einfach, dass mein Körper mehr Ruhe braucht. Also ist es für mich so eine Art Frühwarnsysthem meines Körpers. Eigentlich sehr praktisch.

      Hallo,

      ich habe das, wenn meine Schilddrüse zu niedrig medikamentös eingestellt ist. Hast du die schon einmal untersuchen lassen? Der Facharzt ist der Endkokrinologe.

      Ansonsten würde ich mir einen Termin beim Kardiologen geben lassen.

      Eine Angststörung würde ich mir vorher gar nicht einreden lassen, bevor nicht alles abgecheckt ist.

      • Ich habe Hashimoto! Mein Endokrinologe wollte mich jetzt eigentlich sehen um wieder meine Werte zu überprüfen. Ich war nämlich vor kurzem Schwanger. Leider endete die Schwangerschaft mit einer Ausschabung in der 8. Woche.

        Nun wollte ich wieder hin zur Blutentnahme und rief dort an. Die Schwester sagte mir, das sie derzeit keine Termine vergeben dürfen, das sie nicht genau weiß, ob der Doktor dieses Jahr überhaupt nochmal wieder kommt!? Ich fragte, wer sein Vertretungsarzt wäre. Den gibt es nicht!!! Es gibt hier im ganzen Umkreis keinen einzigen weiteren Endokrinologen!

        Gerade jetzt nach der Schwangerschaft fände ich es für mir wichtig!

        • Da hast du deine Ursache!

          Lass dir die alten Werte geben und. Die neuen beim Hausarzt machen. Stelle sie hier ein: www.ht-mb.de. Dann kann man sehen, ob du etwas an der Dosierumg ändern musst.

          Vielleicht auch zu hoch nach der Schwangerschaft.

          Du solltest nochmal zum Endo gehen und Druck machen wegen den Herzbeschwerden.

          • Ich hatte ihm das schon mal gesagt, aber er sagte, das Herzstolpern keinesfalls was mit der Schilddrüse zu tun hat!

            Naja und nun ist er scheinbar ne Weile nicht da. Meine Hausärztin lass ich da nicht mehr drauf gucken. Sie versicherte mir vor 2 Jahren, das meine Werte tiptop wären und meine Schilddrüse völlig gesund und unauffällig wäre. Sie hatte Blutwerte kontrolliert und geschallt.

            Bin dann in Eigenregie zum Endokrinologen und der sah sofort, das schon 1/3 meiner Schilddrüse weg ist und die Werte zeigten deutliches Hashimoto!

            Aber weit und breit gibt es keinen weiteren Endokrinologen hier!

            LG, kaki

        (10) 21.09.17 - 13:59

        Die Schilddrüsenwerte kann auch Dein Hausarzt überprüfen. Und auch an großen Kliniken müsste es Endokrinologen geben, die Sprechstunden anbieten. Vielleicht kann Dir da der Hausarzt weiter helfen.

Hallo kaki,

ich leide ebenfalls seit Jahren an Extrasystolen. Es gibt Phasen, da merke ich es überhaupt nicht und wieder Tage und Wochen, da macht es mich wirklich verrückt.
Bei mir ist ebenfalls alles ohne Befund.

Was mir hilft ist regelmäßiger Sport, generell eine hohe Aktivität am Tag. Da spüre ich sie nicht, bzw. sind vielleicht auch einfach keine da.
In Ruhe spüre ich sie laufend. Nicht nur Abends auf der Couch, auch im Büro, beim Quatschen mit Freunden, so wie bei dir auch.

Man lernt damit zu leben. Ich habe mittlerweile keine Angst mehr, auch nicht, wenn ich es wirklich deutlich über Stunden spüre. Es ist nichts schlimmes.
Da ich gerade schwanger bin, wird ja auch häufiger Blutdruck/Puls kontrolliert. Mein Blutdruck ist sehr niedrig, Puls in Ruhe ebenfalls. Das begünstigt diese Extrasystolen.
Vielleicht ist das bei dir genau so?

Lg
Krawummel

  • Hallo Krawummel,
    ich war vor kurzem Schwanger und in dieser Zeit ging es mir blendend. Leider war es dann eine Molenschwangerschaft mit Verdacht auf Krebsgeschwür. Das wurde im Urlaub in Spanien festgestellt und ich musste samt Mann und Kindern sofort nach Deutschland gebracht werden zur Ausschabung. Der Krebs hat sich glücklicherweise nicht bestätigt!

    Aber seit diese Schwangerschaft beendet wurde, ging es wieder los. Viel heftiger als ich es vorher schon hatte!

(13) 20.09.17 - 13:22

Hallo Leidensgenossin! :-)
Ich habe seit der Geburt meines Sohnes exakt dasselbe Problem. Ja, es macht einen wahnsinnig. Ich habe auch Todesängste wenn es ganz schlimm ist.
Kannst du irgendeinen Zusammenhang feststellen? Bei mir ist es kurz vor und während der Periode am schlimmsten. Ich habe das nur in Ruhe, nie bei Bewegung.

Was ich habe machen lassen, um Dinge auszuschließen und beruhigter zu sein:
LZ EKG (bei mir sind es ventrikuläre Extrasysrolen)
Ergometrie
Herzultraschall
TSH, T3, T4
Schilddrüsen Ultraschall (steht noch aus)
Hormonbestimmung beim Frauenarzt
Ferritin (Eisenspeicher)
Vitamin D (war etwas niedrig)
Magnesium
Calcium
Kalium

Ich nehme seit ein paar Tagen die Vigantoletten von meinem Kleinen und meine das es besser ist. Angsterkrankungen sind mir auch nicht fremd, kann aber nicht glauben, dass es daher kommt.
Wenn ich oder Du des Rätsels Lösung gefunden haben bitte Bescheid sagen.
Alles Gute!

  • (14) 20.09.17 - 14:58

    Liebe Gragona,
    Es ist so, das ich bis vor kurzem Schwanger war, es aber leider eine Molenschwangerschaft war (Blasenmole, die nach Krebs aussah) und ich ausgeschabt werden musste.
    In der kurzen Zeit der Schwangerschaft ging es mir sehr gut! Seit der OP wird es immer schlimmer. Es gibt Tage, wo es 3-6 mal vorkommt und es mir soweit gut geht und dann gibt es Tage, da stolpert es wie wild 3 mal in der Minute!
    Seit gestern war es ja mega heftig und eben bin ich zur Toilette gegangen und ich habe meine Regel bekommen. Eigentlich hätte sie erst Sonntag kommen sollen. Aber gut, vielleicht ist durch die Hormonumstellung der Schwangerschaft noch alles durcheinander!? Könnte schon sein, das es zyklusbedingt schlimmer wird! Hmmm, muss ich direkt mal darauf achten!

    Untersucht wurde alles mögliche schon. Deine Aufzählung kann ich getrost übernehmen!

    LG, kaki

(15) 20.09.17 - 13:29

Hallo!

Also ich hab das seit 10 Jahren immer mal wieder Phasenweise. Am Anfang fand ich es auch beängstigend aber inzwischen merk ich es nur noch minimal.
Diese Extrasystolen sind nichts schlimmes und oft kann man nicht genau sagen, woher sie kommen. Tatsächlich habe ich bei mir beobachtet, das Schlafmangel gepaart mit wenig Sport und schlechter Ernährung häufig zu vermehrten Extrasystolen führen.
Mach dich bitte nicht verrückt und versuche herauszufinden, was deinen Körper grade so stresst ;)

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen