Mirtazapin Nebenwirkungen

    • (1) 10.10.17 - 19:31

      Hallo ihr lieben,

      Ich nehme wegen panikattaken mirtazapin 15 mg. Ich habe das Medikament eingeschlichen und habe mit 7,5 mg angefangen. Seit ich aber die 15 mg nehme hab ich empfindungsstörungen in der rechten Gesichtshälfte.
      Nun war ich im Mrt, das war ohne Befund.
      Mein Neurologe sagt das kann nicht vom Mirtazapin kommen.
      Ich bin zwischenzeitlich wieder auf 7,5 mg gegangen. Da wars fast weg, allerdings die Panik wieder da. Jetzt bin ich wieder auf 15mg Panik weg, Gesichtshälfte wieder taub bzw pelzig.

      Hat jemand von euch Erfahrungen damit?

      Liebe grüße Juli

      • Hallo,
        google mal nach dem Antidepressivumforum Deutschland (adfd.org.)
        Hier erfährst du im Forum ganz viel.
        Du musst dich auch nicht unbedingt anmelden.
        Liebe grüße

        Jeder Mensch/ Organismus reagiert anders, lass dir nicht einreden DAS KANN NICHT DARAN liegen. Kann es wohl, teste es aus. Es ist nun einmal ein starkes Beruhigungsmittel, welches NATÜRLICH auch die Nerven beeinflusst!
        Wieso weshalb, sei dahin gestellt.
        Vielleicht würde ein Wechsel etwas bringen, wenn du es dringend benötigst.
        Kenne jetzt die Halbwertzeit nicht, aber bei Lorazepam sollte dies WAHRSCHEINLICH nicht passieren.

        Alles Gute

        Hallo,

        ich habe Mirtazapin eine Weile genommen, weil ich nicht mehr einschlafen konnte :-(

        Das einzigste was ich hatte, war eine immense Gewichtszunahme, 30 Kilo in 1 Jahr. Sicher, das meiste war meine Schuld, weil es einfach Appetit steigernd wirkt, zumindest bei mir :-[ ansonsten hatte ich während des einschleichens nur etwas Schwindel, aber da ich es abends nehmen musste, war es für mich ok.

        Alles Gute #klee

      • Wenn man sich mal die Nebenwirkungen anschaut, wundert es einen nicht das es zu derartigen Mißständen kommt.

        Nebenwirkungen Mirtazapin: http://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Mirtazapin/nebenwirkungen-medikament-10.html

        Hast du denn mal über Alternativen bezügl. deiner Krankheit nachgedacht oder etwas anderes ausprobiert?

        • Hallo,Vielen Dank für deine Antwort.
          Ja ich habe schon darüber nachgedacht. Leider ist mein Neurologe nicht so sehr auf meiner Wellenlänge u möchte das ich morgens noch citalopram nehme und im Notfall wenn die panikattaken sehr schlimm sind tavor.
          Ich hab die Rezepte hier liegen aber die Medikamente noch nicht geholt.
          Bin da immer lieber vorsichtig. Weil genommen ist es schnell aber abgesetzt leider nicht.
          Ich war heute beim Psychologen das erste mal. Und das hat ziemlich gut getan und uch werde auch weiterhin dort hin gehen. Alternativ dazu hab ich noch eine andere Psychologin die Naturheilverfahren anwendet. Und sie meinte ich soll zum Psychologen gehen der sei gut den ich habe und parallel wird sie mich anschauen und behandeln und das Ziel wird sein mirtazapin irgendwann abzusetzen. Beider war ich jetzt noch nicht. Hab nur mit ihr telefoniert und sie meinte antidepressiva verhindern die Heilung. Ich möchte da jetzt aber nicht vermitteln das antidepressiva nicht helfen, es gibt mit Sicherheit viele Menschen denen das hilft. Mir hilft es auch aber ich muss natürlich die Ursache für die panikattaken Funden u beheben. Um irgendwann ohne Medikamente zu nehmen klar zu kommen. Es läuft also alles so langsam an.

          Lg

      Ich habe auch Mirtazapin genommen und es auch wieder abgesetzt, weil ich starke Nebenwirkungen hatte. Aber eine gelähmte Gesichtshälfte war bei mir nicht dabei, deswegen kann ich dir nicht sagen, ob es auf Mirtazapin zurückzuführen ist. Generell können bei Antidepressiva immer viele Nebenwirkungen auftreten, deswegen wäre es nicht verwunderlich, wenn es daher kommt. Ich habe ein RLS bekommen davon, was nach absetzen wieder verschwunden ist.

      Ich habe mich dann nach einer pflanzlichen Alternative umgeschaut und nehme mittlerweile Sedariston zu mir. Eine Kombination aus Johanniskraut und Baldrian. Dort habe ich keine Nebenwirkungen zu verzeichnen und mit der Wirkung bin ich auch sehr zufrieden. Kann sehr gut schlafen, komme besser zur Ruhe und habe das Gefühl meine innere Stärke wieder gefunden zu haben und das alles ohne Psychopharmaka, die meinen Körper nachhaltig schaden können...

Top Diskussionen anzeigen