immer wieder total schlapp - was ist das bloß?

    • (1) 19.10.17 - 09:54

      Guten Morgen Ihr Lieben,:-D

      ich habe ein gesundheitliches Problem vielleicht habt ihr eine Idee dazu?

      Alle 4-6 Wochen geht es mir plötzlich nicht gut, ich fühle mich stark abgeschlagen und habe Bauchschmerzen. Eigentlich fühle ich mich als würde ich eine Grippe haben, aber ohne Halsschmerzen Fieber o.ä.. :-(
      Das habe ich nun schon seit einem Jahr, aber die Abstände zwischen gesund und krank werden immer kürzer. Meist ist der Spuk nach zwei Tagen bis eine Woche wieder vorbei.

      Langsam mache ich mir nun doch etwas Sorgen, weil es mich ja auch sehr einschränkt, ich quäle mich dann immer so durch den Tag.....

      Meine Ärztin hat in diesem Jahr dann auch schon Blut abgenommen ( Schildrüsenwerte etc...) und ein Ultraschall vom Bauch und ein EKG gemacht. War alles ohne Befund.

      Ich ernähre mich gesund und treibe eigentlich viel Sport, na ja ein bißchen Alltagsstress habe ich schon, aber den haben ja fast alle. Das einzige was mich auch schon lange stört ist, dass ich unter Nachtschweiß leide seit etwa zwei Jahren...

      Ich weiß nicht was das sein kann und was ich tun kann, um dauerhaft gesund zu bleiben?! #kratz

      Habt ihr einen Rat? #winke

      Viele Grüße

      • Alle Schilddrüsenwerte? Oder nur den TSH? Der sagt nämlich nichts aus! Ultraschall von der Schilddrüse gemacht? Bestimmt auch nicht.

        Alle 4-6 Wochen? Könnte ein Zusammenhang zum Menstuationszyklus bestehen?

        • Bisschen was sagt der TSH schon aus.
          Und auch fT3 und 4 sagen ja nur bedingt was aus. Der eine braucht um sich wohl zu fühlen Werte ganz im unteren Normbereich, der andere ganz im oberen. Und manchen geht es erst jenseits der Normwerte gut. Insofern ist diese ganze Messerei oft nur Geldverschwendung...

          • Der TSH sagt gar nicht aus! Meiner war perfekt im Rahmen.
            Die Schilddrüsenentzündung und das Hashimoto hat er nicht gezeigt.

            Das kam erst durch TPO, Schall etc und einer ordentlichen Auswertung beim Endokrinologen raus.
            Geldverschwendung ist es dann nur für die Krankenkasse, die zahlt das nämlich alles ;-)

    Hallo,

    Wenn es in den Abständen ist mal an prämenstruelles Syndrom gedacht? Wurden Vitamin D und vitamin B12 auch kontrolliert? Diese Werte werden nicht immer kontrolliert.
    Ansonsten mal alles aus Weizen weglassen und gegen alternativen austauschen

    Gute Besserung geli

    • Hallo,

      danke für Deine Antwort. Ich nehme Vitamin D und B12 ohnehin schon ein, aber das mit dem Weizen könnte ich ja mal versuchen.
      Aber müsste ich dann nicht immer Symptome haben?

      Diese tauchen ja immer in Abständen auf, diese sind allerdings nicht regelmäßig so dass sich mir nicht vorstellen kann, dass der Zyklus dabei eine Rolle spielt.

      Viele Grüße

Trat das nach einem Infekt auf? Sind die Nierenwerte und der Urin in Ordnung? Wie ist der Blutdruck ? Hast Du dicke Beine und Hände?
Du könntest auch noch zum Kardiologen gehen für einen Herzultraschall. Nach Infekten gibt es öfter Herzmuskelentzündungen, die sieht man nicht immer im EKG.
Ist mal nach Borrellien geschaut worden? Warst Du im Ausland?

  • Hallo,

    eigentlich kann ich das gar nicht so genau sagen. Es fing ja schon vor langer Zeit an und nun sind die Abstände einfach immer kürzer geworden.

    Nein im Ausland war ich nicht, aber ich hatte tatsächlich einen Zeckenbiss im Juni. Aber diese Episoden mit dieser Erschöpfung hatte ich ja auch vorher schon. Tatsächlich ist es seit ein paar Monaten erst so richtig schlimm geworden. Ich werde wohl bei meiner Ärztin wieder auflaufen müssen....

    Viele Grüße

Ich würde nochmal ein detaillierteres Blutbild machen lassen.

Top Diskussionen anzeigen