Krätze

    • (1) 25.10.17 - 21:15

      Guten Abend ihr Lieben.
      Hat jemand von euch schon mal Erfahrung mit krätze machen müssen .
      Vor über einer Woche fing bei meinen Sohn ( er ist 2 1/2) ein Ausschlag am Knie an ein paar Tage später ging es auch schon über den Bauch ( rote Punkte )
      Ich dachte zuerst er reagiert auf irgendwas erlärgisch und war daraufhin beim kindarzt habe einen Saft bekommen und Creme gegen das jucken. Sie meinte wenn es nicht besser wird dann geht sie von krätze aus soll aber das Wochenende abwarten . Es wurde natürlich viel schlimmer , bin dann Montag gleich hin und habe eine Creme bekommen zur ein mal Anwendung.
      Habe ihn Montag eingecremt, wisst ihr vielleich wann man Erfolge sieht . Bis jetzt sieht es nicht nach Besserung aus :( .
      Werde auch noch mal einen Hautarzt aufsuchen. Anbei noch ein Foto.
      Links ist von Sonntag rechts von heute.

      • (2) 25.10.17 - 21:40

        Hallo,

        aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass es so schnell nicht weg geht.
        Es reicht leider nicht nur deinen Sohn einzuschmieren. Meine Schwester hat mit ihrem Sohn den ganzen sch... ein 3/4 Jahr durch, war bestimmt bei 20 Ärzten und 3x im KKH. Das große Problem ist, dass die meisten Ärtze es nicht so genau nehmen oder zu wenig ahnung haben. Jeder sagt erwas anderes...
        Also nun zu unseren Erfahrungen:
        Jeder der mit deinem Sohn kontakt hatte in den letzten ca. 4- 6 Wochen kann sich angesteckt haben (bis der Hautausschlag auftritt vergehen 4-6 Wochen)
        Bedeutet: alle die engen Kontakt mit euch haben müssen sich behandeln! Du musst sämtliche Bettwäsche abziehen und bei 60Grad waschen, nachdem ihr euch gründlich eingecremt habt( eincremen überall, auch Kopfhaut!) Am nächsten morgen gründlich abwaschen und danach die Betten wieder abziehen( mit Habdschuhen) und bei 60Grad waschen! Klamotten die ihr anhattet bei 60grad waschen oder für 3 Tage ins Eisfach. Genauso Habdtücher, Kuscheltiere etc. Matratzen, Teppiche gründlich absaugen.
        Nachdem ihr euch abgeduscht habt, mit richtig fettiger creme ( ohne parfüm) eincremen, denn das zeug trocknet die haut aus.
        Ich hoffe ihr kriegt es schnell in den Griff. Oft helfen die Cremes nicht mehr, da die Krätzemilben langsam resistent werden. Es gibt aber Tabletten und die helfen wirklich!
        Die Tabletten waren auch das, was bei meiner Schwester am Schluss geholfen hat.

        Bei weiteren Fragen kannst du mir gerne schreiben.
        LG

        • (3) 25.10.17 - 21:53

          Ja die vorkehrungen habe ich alle getroffen . Was mich nur total sauer macht ist das uns kein Arzt was für mich und meinen Partner verschreibt, alle sagen wir werden erst behandelt wenn wir Symptome haben, ich habe den dann auch gesagt das ist ja dann ein ewiger Kreislauf weil wir uns immer wieder gegenseitig anstecken .
          Das Problem an medikamten auch ohne Rezept zu kommen habe ich nicht aber ich bin schwanger und darf ja nicht das gleiche nehmen . Bin total überfragt wie ich das jetzt für mich regeln soll

          • Hallo,
            in Gemeinschaftseinrichtungen (Kindergarten, Krippe, KiTa...) ist Krätze meldepflichtig. Also mußt DU! ggf. dem Kindergarten sagen, was der Arzt festgestellt hat.
            Im Umkehrschluß kannst du dich auch an euer örtliches Gesundheitsamt wenden und nach weiteren Informationen fragen. Bei uns im Kindergarten war kürzlich ein Mann vom Gesundheitsamt, der bei einem Elternabend sehr nett (und auch sehr lustig ;-) ) einen Vortrag gehalten hat. Die haben auch so Informationsflyer zu verschiedenen Krankheiten, u.a. Zu Krätze.
            Ich würde nicht zögern, da mal anzurufen, selbst wenn dein Sohn noch nicht im Kindergarten ist... Zumal das Gesundheitsamt ja ein Interesse daran hat, solche Krankheiten zu bekämpfen (dazu sind sie ja da!) und sich deshalb auch für das Auftreten von Krankheiten interessiert - aber sie erfahren eben nur davon, wenn es in Gemeinschaftseinrichtungen auftritt und dann auch noch korrekt gemeldet wird...

            LG!

          • (5) 26.10.17 - 08:04

            Also in der Schwangerschaft darfst du keine Tabletten nehmen, soviel ich weiß darfst du aber die Infectoscab creme auch benutzen. Das der Kinderarzt für die Eltern nichts aufschreibt habe ich auch schon durch. Ich bin anschließend zu meinem Hausarzt und habe mir dort die Creme verschreiben lassen. Musste aber auch etwas deutlicher werden. Ich meine, ich schmiere mir das Zeug ja nicht aus Spaß drauf, sondern weil es wirklich notwendig ist. Wenn die Haut ersteinmal reagiert hat man meist schon tausende Tiere auf sich....
            Und umso länger die Tiere auf einem sitzen umso tiefer graben die sich ein.... Gerade bei Kindern die sich dauernd kratzen. Und in den tieferen Hautschichten wirkt die creme nicht mehr. Versuch einen Termin beim Hautarzt zu kriegen, aber meist wartet man da viel zu lange. Ansonsten versuche es beim Hausarzt und mach im Notfall etwas druck. Die ganze Geschichte kann sonst wirklich sehr unangenehm werden. Ich drücke dir die Daumen, dass du einen vernünftigen Arzt findest.
            Und wichtig: deinen Sohn nicht zu oft behandeln! Das kann Neurodermitis z. B. auslösen und die Haut wird durch die Creme ziemlich stark angegriffen.
            Also lieber wirklich einmal alle und gründlich, als mehrmals einzelne Personen.

      (6) 26.10.17 - 02:21

      Ich kann mich noch erinnern, als meine Mutter die Krätze mit heim geschleppt hat. Sie ist Krankenschwester und musste einen Obdachlosen im Schockraum reanimieren.

      Na das war ein Theater! Ich war allerdings noch ein Kind, schätze 8 oder 10. Mein Vater war auch angesteckt (logisch im Ehebett). Sie mussten täglich mit einem Spezialmittel duschen und eincremen nachher. Das Bettzeug wurde täglich gewechselt und ganz hoch gewaschen und vakuuminisiert (gibt's das Wort?) für eine Woche an einer kühlen Stelle. Ich bekam irgendein komisches Pulver/Puder zum auftragen als Prophylaxe. Tut mir leid, mehr weiß ich nicht mehr.

      Aber das es ultralästig war, weiß ich noch. Aber ich wüsste nicht, dass sie es so stark gehabt hätte wie auf den Fotos. Es breitete sich eher an Ellenbogeninnenseite und Unterarminnenfläche aus. Man sah die feinen Kanälchen, die die Viecher gegraben hatten. Aber nicht solche starken Rötungen. Noch heute kann man meine Mutter in "Panik" versetzen, wenn man das Wort Scabies nur in den Mund nimmt.

      Jetzt war ich dir nicht wirklich eine Hilfe, entschuldige.

      lg lene

    • (7) 26.10.17 - 07:33

      Geh damit bitte in eine Hautklinik, Kinderärzte oder auch Hausärzte haben von derartigen Hauterscheinungen einfach keine Ahnung.
      Bei uns macht das zb sogar die "normale" Kinderklinik (Schwerpunkt Allergologie und Dermatologie). Da musst du dich einfach mal umhören, bzw dich vom Kinderarzt überweisen lassen


      Gute Besserung!

      • (8) 26.10.17 - 09:38

        Ja ich Klapper mal heute die Hautärzte ab und hoffe das ich heute noch mit ihm hin kann

        • (9) 26.10.17 - 14:05

          Ja und geht ansonsten wirklich in eine Hautklinik. (Würde ich aus Erfahrung heraus sogar eher machen als Hautarzt, die oft nur Cortison aufschreiben und gut ist)
          Die sind nochmal ganz anders spezialisiert, bzw. ausgestattet - und dort gibt es auch mehrere "Augen" und Erfahrungen/Zweitmeinungen und Arbeit im Team!
          Eventuell solltet ihr auch mal einen Allergietest machen.
          Und ob Krätze dann wirklich am Ende die Diagnose ist.... ihr werdet es erleben ;)

          • (10) 26.10.17 - 14:15

            Zu früh abgeschickt 🙄

            Der letzte Satz bezieht sich auf meine Erfahrung aus der dermatologischen Reha (bin Neurodermitikerin), in der bestimmt 40% aller Patienten schonmal die Diagnose "Krätze" hatten. Die natürlich völlig falsch war, aber einfach von Ärzten kamen die es nicht besser wissen.

            Deshalb mein dringender Rat: Experten aufsuchen!
            Und die werden dann, WENN es denn wirklich Krätze ist, auch euch mit behandeln! Alles Andere ist total fahrlässig . 🤔

    (11) 26.10.17 - 09:39

    Danke für eure ganzen Antworten :)

    • (12) 26.10.17 - 17:23

      Hallo


      Etwas spät aber ich antworte mal.
      Ich hatte die Krätze zum Ende der Schwangerschaft hin. Vorallem an meinen Beinen und Händen. Bin zum Hautarzt und habe 2 Salben bekommen. Eine musste ich mir die komplette Tube zum Abend hin am ganzen Körper verteilen und die andere wenn es doll gejuckt hat rauf machen. Die wo ich die ganze Tube benutzen musste habe ich 10 Tage später wieder bekommen und nochmal das gleiche, dann war es weg. Mein Partner hatte es nicht bekomm. Wie die Salben heissen weiss ich leider nicht mehr.


      LG

(13) 28.10.17 - 15:19

In der Schwangerschaft darfst du die üblichen Mittel gegen Krätze nicht anwenden, da es sich dabei idR um Perizin (Insektizide) handelt, die für das Ungeborene nicht unbedenklich sind.

Es gibt ein natürliches Mittel, das du nehmen kannst, das trotzdem auch wirkt:

20 Tropfen Grapefruitkernextrakt auf 1 Esslöffel ÖL verrühren und den ganzen Körper damit einreiben, natürlich täglich.

Da du ohnehin in die Hautklink gehen musst, wird man dir dort vielleicht ein Mittel geben, das auch für Schwangere geeignet ist. Zunächst muss die Scabies zweifelsfrei identifiziert werden.

Top Diskussionen anzeigen