Chronische Vaginose

    • (1) 30.10.17 - 21:53

      Ich bin wirklich verzweifelt, seit dem absetzen der Pille vor knapp 2,5 Jahren leide ich permanent unter vaginalen Bakteriellen Infekten. Fast immer andere Bakterien, aber meist Darmbakterien. Gern Escherichia coli. Jedes Mal wird ein Laborvedund mit Antibiotika Bestimmung gemacht, döderlein sind in der Regel kaum bis gar nicht vorhanden.

      Ich weiß mir keinen Rat mehr, ich nehme 5-6 mal im Jahr Antibiotika und mache samt natürlich auch immer die wenigen guten Bakterien kaputt und es dauert nicht lange bis der nächste Infekt kommt. Ich nutze PH neutrales Duschgel, bin auf eine Menstruationstasse und Slipeinlagen aus Baumwolle umgestiegen. Habe mich mit Gynatren impfen lassen, war fast ein Jahr in Homöopathischer Behandlung und habe Unmengen an Geld für Milchsäurekuren in gel und Kapselform (oral und vaginal) oder Produkte von Multigyn ausgegeben. Ich bin ratlos und wirklich verzweifelt!! Mein Frauenarzt hat keine Idee! Ich war auch bei einer anderen Ärztin für eine zweite Meinung, auch hier allgemeine Ratlosigkeit! Wir haben derzeit einen Kinderwunsch was das Thema natürlich noch belastender macht!!
      Vielleicht gibt es ja irgendwen der noch einen Rat für mich hat?

      • Hallo!

        Warst du mal bei einem Infektiologen?
        Würde mal abgeklärt, ob es bei dir eine Fistel zwischen Darm und Scheide gibt?

        Alles Gute
        Katharina

        • Hallo Katharina, von einer Fistel wüsste ich nichts. Würde die sich nicht bemerkbar machen oder durch Gyn oder beim Proktologen auffallen. Bei einem Infektiologen war ich bisher noch nicht. Ehrlich gesagt war mir das bisher kein Begriff,ich werde gleich mal googeln. Mein FA hat bisher nichts angeraten und der Hausarzt ist auch recht ratlos und gibt mir so tolle Tipps wie einen Buttermilch Tampon 😒

        Ich habe gerade mal geschaut, solche Ärzte gibt es bei und an der Hochschule für sehr schwere Infektionskrankheiten und intensivmedizin. Ich weiß nicht ob ich da richtig wäre?! Mein Problem belastet mich zwar sehr, aber ist natürlich nicht mit den Krankheiten zu vergleichen die dort im Behandlungsspektrum aufgeführt sind.

        • Hallo!

          Keine Ahnung, ob das mit der Fistel sein könnte, aber für mich wäre das eine Möglichkeit. Du und dein Partner werden wahrscheinlich sehr auf die Hygiene achten. Dann ist es doch mehr als merkwürdig, dass das immer wieder passiert, oder? Eine Fistel wäre da für mich naheliegend, v.a. wenn es immer Darmbakterien sind.
          Vielleicht schaust du mal nach einem niedergelassenen Infektiologen, ansonsten mal an der Hochschule nachfragen, ob sie sich deinen Fall mal anschauen würden.
          Wenn ich an deiner Stelle wäre, dann würde ich das noch mal genauer angehen, da du ja einen Kinderwunsch hast. Da können solche Sachen nämlich erhebliche Probleme machen.

          Alles Gute dir.
          Katharina

    Die Antibiotika sind ja quasi nur wie die "Feuerwehr" wenn das Haus bereits lichterloh brennt. Aber sie verhindern keinen Brand. Und wenn gelöscht wurde, dann gibts Gebäudeschäden.

    Genauso ist es mir ergangen mit einem anderen Organ. Immer wenn man AB genommen hat, ist man erst mal halb krank und danach kommen die Pilzinfektionen, die Schlappheit, die Darmsanierung und irgendwann früher oder später kommt der nächste Infekt. Mit der Zeit werden die Infektionen immer häufiger, bis sie dann chronisch sind.

    Antibiotika sind keine Dauerlösung.

    Wenn du wissen willst, wie ich alles losgeworden bin, kannst du mir eine PN schreiben.

(9) 31.10.17 - 12:00

Ein Gynäkologe, den ich kenne, empfiehlt den Frauen, einen Tampon in Naturjoghurt (angewärmt) zu tunken und dann ein paar Stunden täglich tragen.
Habe es selbst noch nicht ausprobiert, da ich dieses Problem nicht habe.

  • (10) 31.10.17 - 12:22

    Hallo Lexa,

    Provisorischer Jogurt enthält Milchsäurebakterien. Diese sind für eine gute Flora zuständig. Der Jogurttampon steht aber mittlerweile auch in dem Ruf eventuell schlechte Bakterien mitzubringen.
    Deswegen nehme ich die Gels oder Kapseln und Oraler und Vaginaler Form.
    Trotzdem danke für deinen Rat!

(12) 31.10.17 - 12:47

Ist vermutlich nicht der gewünschte Rat, würde aber ziemlich sicher helfen:
Die Bakterien werden beim Sex immer wieder reingewischt. Ich würde so lange auf GV verzichten, bis sich die Scheidenflora wieder richtig stabilisiert hat.
Sex kann man trotzdem haben, den Kinderwunsch müsste man halt aufschieben.

  • (13) 31.10.17 - 13:33

    Wir hatten zwischendurch fast ein Jahr keinen Sex!! Geändert hat das nichts!

    • (14) 31.10.17 - 17:23

      Eben! Das ist der Irrtum, dass man immer gesagt bekommt, die Bakterien kämen von außen rein. Der ganze Körper, die Schleimhäute sind voller Bakterien, das ist der Biom des Körpers. Ohne Bakterien könnten wir nicht überleben. In einem gesunden Körper besteht ein Gleichgewicht und krankmachende Bakterien können nicht Überhand gewinnen. Da breitet sich keine Entzündung aus, wenn der Körper in Balance ist.

      Man kann ja nicht einfach den Körper steril halten, oder auch nur ein Körperteil. Das geht nicht. Das Problem kommt nicht von außen, sondern quasi "von innen".

(15) 31.10.17 - 17:25

"Die Bakterien werden beim Sex immer wieder reingewischt."

Welche Bakterien? Es sind überall Bakterien, auch in der Scheide. So gesehen könnte man auch sagen, sie werden beim Sex herausgewischt.

Hygiene dürfte Voraussetzung sein bei dieser Art Erkrankung.

  • (16) 31.10.17 - 17:58

    Bakterium ist nicht gleich Bakterium.
    Darmbakterien gehören nun mal in den Darm, in einer gesunden Scheide haben sie nichts verloren. Das funktioniert aber nur, wenn die Scheidenflora gesund ist.

    • (17) 31.10.17 - 18:34

      ...in einer gesunden Scheide haben sie nichts verloren. Das funktioniert aber nur, wenn die Scheidenflora gesund ist.

      na also, da haben wir es. In einer gesunden Schleimhaut können sie sich nicht vermehren und keine Entzündung auslösen. In dem vorliegenden Fall wirkt Joghurt nicht. Also liegt das Problem tiefer, von innen im Körper.

Was nimmst du den. Immer für Antibiotika und für wie lange?

Eine chronische Infektion bin ich erst nach 2 Jahren Antibiotika losgeworden und wenn es wieder aufflackert , nehme ich immer eine oder 2 Tage, bis es wieder besser ist.

Hast du Schilddrüsenprobleme? Bei einer zu niedrigen Einstellung taugt die Abwehr auch nichts, genauso bei Diabetes oder Insulinresistenz. Wunden heilen da auch schlecht.

  • Es wird jedes Mal im Lobor geprüft und auf welches Antibiotikum die Keime resistent oder Sensibel reagieren. Oft Ciprofloxacin 7 Tage, im Moment wegen nicht auszuschließender Schwangerschaft Es+9 Amoxiclav für 5 Tage.
    Mein Fa ist mit der Untersuchung immer sehr gründlich und verschreibt nie irgendwas. Ich habe vor kurzem erst drei Spritzen Gynatren bekommen und trotzdem ließen sich im Abstrich kaum Döderlein nachweisen.
    Ohne Döderlein, keine Abwehr...!
    Ich habe mich sogar eine ganze Zeit Zucker und Weißmehl frei ernährt und versuche auf eine Cleane Ernährung zu achten. Esse seit 10 Jahren Kein Fleisch und treibe viel Sport.

    • (21) 31.10.17 - 19:50

      Kein Fleisch, Weißmehl und Zuckerfrei. Was ist du denn statt dessen? Was trinkst du? (Bitte nicht schummeln, sonst kann man nicht helfen.)

      • (22) 31.10.17 - 19:55

        Naja, kartoffeln, Reis, Süßkartoffel, Hülsenfrüchte, Magerquark, Haferflocken, Avocado, Tomate Mozarella, Chia, Soja Flocken, Obst, Gemüse. Es gibt so viel, eben möglichst wenig verarbeitete Lebensmittel. Ich treibe Kraftsport und achte auf meine Nährstoffe. Allerdings erst seit einen Jahr, und nach dieser Umstellung hatte ich deutlich längere „Ruhephasen“. Das Problem mit der Vaginose besteht seit 2,5 Jahren.
        Trinken Wasser Tee Kaffee Sojamilch. Hin und wieder ein Glas Wein.

    Es gibt Dödelein Vaginalkapseln

Ach so, ja ich habe eine Unterfunktion. Aber bei der letzten Untersuchung vor drei Wochen war der TSH bei 1,7

Top Diskussionen anzeigen