Übermüdet, erschöpft und keine Aussicht auf mehr Schlaf

    • (1) 27.11.17 - 10:19

      Hallo,

      Ich bin (wieder mal) an einem Punkt an dem ich nicht mehr kann, ich habe das Gefühl mein Leben gerät Saus den Fugen und ich habe keinerlei Chance das sich in den nächsten Wochen etwas ändern kann!

      Kurz zu mir, ich bin 31 Jahre und lebe mit meinem Mann und unseren zwei Töchtern (6 und 8 Jahre) in der Schweiz- wir sind vor 9 Jahren zusammen ausgewandert.
      Ich arbeite seit 4 Jahren 5 Tage die Woche am Abend! Meine reguläre Arbeitszeit ist von 18 bis 22.30 Uhr, wenn viel Arbeit ist arbeiten wir bis 0 Uhr und da fängt eigentlich mein Problem an...... die Firma ist fad im ziemlichen Umbruch, vergrössert sich stark.... Hauptsaison ist Weihnachten, in der Zeit haben wir schon immer viel gearbeitet, aber dieses Jahr bin ich nach 8 Wochen bis null Uhr arbeiten total ausgebrannt.... ich schaffe es nicht mehr mein schlafdefizit aufzuholen! Bis ich abends zuhause bin und dann tatsächlich schlafe ist es meist halb zwei, um sieben klingelt der Wecker, Kinder in die Schule und habe ich Zeit schlafe ich dann nochmal bis elf Uhr..... aber dieser Schlaf ist dann meist völlig unruhig und nicht wirklich erholsam, mache ich ihn aber nicht habe ich den ganzen Tag das Gefühl auf Eiern zu laufen! Dann sind nach,ittags Termine oder Kurse.... seit den Sommerferien mache ich noch zweimal die Woche je zwei Stunden Spielgruppe! Ich weiss ich habe mich da überschätzt, aber das Angebot dort mit einzusteigen konnte ich nicht ablehnen..... ich habe es immer geliebt mit Kindern zu arbeiten, habe auch dementsprechend gelern in Deutschland, Ausbildung hier aber mi hat anerkannt......

      Nun ist es einfach Grad so, das ich mich nichtmslmmrhr fit fühle am Wochenende, ich kann 12 Süd schlafen und könnt mich ne Stunde später wieder hinlegen, ich werde vergesslich und ungeschickt, bin launisch und habe ständig Kopfschmerzen!
      Ich werde zum Teil nicht für ernst genommen, werde belächelt wenn ich erzähle die Fernbedienung in den Kühlschrank gelegt zu haben...... nun habe ich heute zum zweiten Mal in Folge total verschlafen weil ich meine zwei Wecker ( einen normalen und einmal mein Handy auf verschiedene Zeiten) überhaupt nicht gehört habe! Kinder kommen dadurch zu spät, auch für die ist der Tag dann auch echt gelaufen.....

      Ich möchte so gern etwas ändern aber weiss nicht wie, wir sind auf das Geld was ich verdienen ausgewiesen, nur Spielgruppe geben reicht nicht, am Tag arbeiten geht nicht bzw. rentiert nicht, weil Betreuung so teuer ist hier.....

      Ich geh eigentlich auch immer gern zur Arbeit, aber momentan ist einfach die Luft raus!

      Bitte hat jemand Tipps wie ich wacher werde? Gibt es irgendwelche Mittel die ich nehme kann die mich fitter machen- bis Weihnachten muss ich noch durchhalten dann habe ich zwei Wochen Ferien #schwitz#schwit

      Ich danke euch nur schon zum lesen, ich geh erstmal wieder pennen #winke

      • Puh oje, hallo erstmal.

        Ich gehe mal davon aus, dass du derzeit Urlaubssperre hast?! Falls nicht, dann MUSST du dich einfach mal ein paar Tage ausklinken und notfalls Kasse machen. Wenn du so weiter machst, klappst du bald zusammen.

        Meinem Mann ging es vor wenigen Wochen ähnlich wie dir. Er hat sich ein paar Tage krank gemeldet und hat gleichzeitig mit einer Spritzen-Kur begonnen, Medivitan heißt das Zeugs. Da ist B6 und B12 drin und noch Folsäure, google mal danach. Man bekommt 8 Spritzen, 2 jede Woche, muss es aber selbst zahlen. Er ist jetzt soweit wieder aufm Damm.

        Zum Arzt würde ich trotzdem mal gehen an deiner Stelle. Lass mal ein großes Blutbild machen. Vielleicht hast du Eisenmangel und / oder es stimmt was mit der Schilddrüse nicht etc.

        Kann dich dein Mann irgendwie entlasten? Kann er die Kinder für die Schule fertig machen und hin bringen?

        Ganz liebe Grüße
        Sandy

        Hallo, Du MUSST unbedingt die Notbremse ziehen! Du bist gerade dabei, demnächst total zusammen zu klappen!!! Und das dauert dann sehr lange, bis Du wieder fit bist!!!
        Geh zum Hausarzt, lass Dich krank schreiben und schau, ob ein paar Tage Ruhe Dir ausreichen. Ich hoffe es. Ansonsten kann es sein, dass Du schon in eienr Erschöpfungsdepression oder einem Burn-out drin steckst!
        Du kannst noch versuchen, mit B-Vitaminen Dich etwas zu stabilisieren. Auch kannst Du einen Eisenmangel, Schilddrüsenprobleme, Vitamin D-Mangel und anderes haben. Lass das überprüfen.

        Den Kindern kann man einen richtig lauten Wecker hinstellen, da brauchen sie dich nicht unbedingt zum Wachwerden. Sie können auch von sich aus aufstehen als 8 jährige.

        die Spielgruppe kannst du kündigen, bis es dir wieder besser geht. Besser diesen Nebenerwerb oder Hobby kündigen als einen Burnout zu haben.

        Beim AG kannst du vielleicht auf Teilzeit umsteigen, wenn du es doch nicht mehr schaffst. Ansonsten wäre wichtig, tagsüber auch mal spazieren zu gehen und vor allem die Medien (TV, Radio, Whatapp, Handy, PC) ausschalten. Wenn man permanent mit Medien und Infos berieselt wird, stellt sich ein Dauerstressniveau ein.

      • Du tust mir total leid ich kann dich so gut verstehen .Ich wünsche dir viel Kraft !

        Wenn so etwas nur vorübergehend ist und du weißt, dass es nach Weihnachten wieder besser wird, dann gibt es Möglichkeiten, dass du dich dort hindurchkämpfst. Wenn der Zustand aber länger andauern würde, dann würde ich dir raten, dass du versuchst etwas zu ändern, da du dich sonst selbst aufarbeitest. Innere Unruhe was dann einhergeht mit Schlafstörungen ist nicht gesund und kann über längere Zeit zu Burn-out und Depressionen führen.

        Für die Zeit bis Weihnachten würde ich dir empfehlen, dass du dir vielleicht Medikamente zur Unterstützung holst. Damit meine ich keine verschreibungspflichtigen Psychopharmaka, sondern pflanzliche Medikamente aus der Apotheke. Ich selbst habe zB Sedariston genommen und damit gute Erfahrungen gemacht. Die Kombination aus Johanniskraut und Baldrian habe mich ruhiger und meinen Schlaf besser gemacht. Vielleicht hilft es dir auch etwas in dieser schwierigen Zeit.
        Ich wünsche dir auf jeden Fall alles gute und viel Kraft für die nächsten Wochen!

Top Diskussionen anzeigen