süßer Mundgeruch bei kleinem zartem Mädchem

    • (1) 05.12.17 - 19:17

      Hallo,
      ich würde gern mal eure Meinung haben...
      Meine Tochter wird im Januar 5 Jahre alt und wiegt 14,6 kg und ist 102cm "groß". Mein Mann und ich sind durchschnittlich 170cm und 178cm groß(oder so ähnlich)#schein
      Nun macht mir meine mittlere Tochter aber nicht nur deshalb sorgen das sie ziemlich klein und zart ist sondern auch weil sie, das ist mir schon öffter aufgefallen aber habs dann immer für nicht schlimm erachtet, das sie einen süßen Mundgeruch hat...
      ich frag mich natürlich schon des längeren welchen grund es haben kann das sie so klein und zart ist und befrage auch dr. google danach und es kommen so zwei sachen in Frage die ich beide ziemlich doof finden würde, wenn sie eins davon haben sollte...

      naja, nun würde ich mich über eure Meinung freuen, was sagt Ihr? übertreibe ich? ist sie einfach klein und zart oder sollte ich mehr beim Kinderarzt nachhaken?

      Sie ist: klein, sehr dünn, richt süßlich aus dem Mund, sie benimmt sich Manchmal wie jedes andere Kind auch und manchmal ist sie etwas neben sich (was natürlich auch durchaus normal sein kann), essen möchte sie eigentlich fast nie, trinkt aber gern viel, sie trägt nachts noch eine windel da es da noch immer nicht so klappen mag..

      Ich danke euch!
      LG#winke

      "Sie ist: klein, sehr dünn, richt süßlich aus dem Mund, sie benimmt sich Manchmal wie jedes andere Kind auch und manchmal ist sie etwas neben sich (was natürlich auch durchaus normal sein kann), essen möchte sie eigentlich fast nie, trinkt aber gern viel, sie trägt nachts noch eine windel da es da noch immer nicht so klappen mag.."

      - Größe beim Kinderarzt ansprechen.
      Der kann dann den Verlauf ansehen. Auch ob Unregelmäßigkeiten beim Wachstum sind

      - essen mal ansprechen. Kann normal sein. Kann auch sein, dass sie was nicht verträgt und intuitiv meidet.
      trinken macht den Bauch voll. Ist aber gut.
      Trinkt sie schon immer viel oder kam das plötzlich?
      Wenn es plötzlich oder rekordverdächtig viel ist, könnte es auch Diabetis sein. Muss aber nicht. Kann auch einfach sein, dass sie so ihren Hunger stillt.

      - nachts noch eine Windel ist bis 6 häufig. Ab 6 Jahren klärt der Kinderarzt organische Möglichkeiten ab. Nur um nichts zu übersehen. Zeit lassen reicht aber meistens aus.
      Laut Aussagen in den Müttergruppen waren im Alter meines Kindes fast alle Kinder nachts mit 2,5 Jahren trocken. Unter vier Augen kamen dann einige!!!! Mütter an und gaben zu, dass ihre Kinder mit Schulbeginn nachts noch nicht trocken sind. In der Gruppe würden sie es nur nie zugeben, weil sie ja gesehen haben, wie andere sich gegenseitig aushacken, sie selbst machten mit um nicht aufzufallen.
      Manche sind früher nachts trocken, andere brauchen einfach noch Zeit, da nachts eine andere hormonelle Reife dafür zuständig ist, als tagsüber das Verhalten.

    • Mundgeruch:

      Kinderarzt fragen.
      Aber auch mal beobachten, wann dir der Geruch auffällt!

      Vor dem Zähne putzen, nach dem Zähnputzen, bei welchen Speisen etc.
      Mundgeruch kann zwar Hinweise auf nicht-Gesundheit geben.
      Kann aber auch von Zahnpasta oder ähnliches kommen. Vor allem wenn es Kinderzahncremes oder so sind.

      Hallo,
      danke für eure Antworten!
      wegen der größe und dem Gewicht habe ich beim Doc schonmal nachgehackt, letzter stand war (im Juni) sie möchte bis ende diesen Jahres abwarten und dann die Perzentiele genauer auswerten...
      wegen dem Essen schiebt sie es derzeit auf eine Phase und möchte auch hier abwarten.
      Der Mundgeruch.. ja weiß ich auch nicht.. ist mir das erste mal auch vor ein paar monaten aufgefallen.. glaube ich zumindest... genau weiß ich das nun nicht... jetzt neulich wieder beim toben das war gegen abend nach dem essen und vor dem Zähneputzen, wenn ich mich recht erinnere war das essen schon ne weile her und es gab brot mit wurst drauf.
      Das sie Nachts noch ihr Windel hat finde ich auch absolut nicht schlimm und sie soll die Zeit natürlich auch bekommen, ich wollte es nur erwähnt haben.
      Was das trinken an geht, gucken wir schon drauf das sie nicht die ganze Zeit nur Saft trink sondern dann immer mit Wasser verdünnt und wir sind schon so weit das sie vor und wärend dem Essen nur einen halben Becher bekommt da wir ja auch schon vermutet haben das sie sich satt trinkt...

      was mich bei diesem schlecht essen einfach verwundert ist, das sie uns einfach auch nicht sagen kann was sie an liebsten mag oder woran es liegt das sie machnmal einfach isst und manchmal nicht...
      klar hängt alles irgendwie miteinander zusammen... trinkt sie viel, isst sie weniger, isst sie wenig kann sie nicht gut wachsen, wächst sie nicht vernünftig und isst nicht so gut, kann im körper der normale stoffwechsel gestört sein und evtl. darum der Mundgeruch...
      kann alles so einfach sein muss es aber ja nicht... was wenn sie probleme bei kauen hat... oder was hier jemand schon geschrieben aht, es daran liegt das sie irgendwas nicht gut verträgt und sie es intuitiv meidet aber nicht sagen kann-warum auch immer.. was wenn sie ne krankheit hat...
      ... diabetis denke ich hat sie nicht, das war mein erster gedanke, da sie sehr launisch ist wenn sie mal wieder richtig wenig gegessen hat und ich in der ss mit ihr Gestationdiabetis hatt. Aber ich hab mal ein tag nen BZ spiegel gemacht der war so weit unauffällig...

      ... ich weiß es auch nicht... ich mache mir einfach sorgen das ich irgendwas übersehe was das ganze auslöst und sie dadurch schden nimmt...

      ... termin beim doc ist schon gemacht aber ich dachte ich frage hier mal nach Meinungen denn manchmal kann ja auch ein doc mal auf einige sachen nicht kommen...

      ich hab die Perzentile mal als Foto angehängt...

      Vielen lieben dank auf alle fälle schonmal!

      #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen