Eierstock Zyste

    • (1) 21.12.17 - 20:26

      Guten Abend ♥️
      Ich (30) war heute zur Krebsvorsorge beim Frauenarzt. Ich habe ihm direkt gesagt, das ich seit 2-3 Monaten Mens-artige Schmerzen habe. Beim Ultraschall sah er dann eine 4*3cm große Zyste. Ich war völlig fertig und hab überhaupt nicht dran gedacht, ihm bestimmte Fragen zu stellen. Das kam dann leider erst im Nachhinein in meinen Kopf 😫
      Er meint, ich solle die Pille diesen Zyklus normal weiter nehmen und nach meiner Periode Anfang Januar würde er nochmal eine Kontrolle machen. Wenn sie dann nicht weg sei, würde man sie durch die Bauchdecke entfernen.
      Nun habe ich mich etwas eingelesen und Frage mich, woher weiß man denn, was man für eine Zyste hat? Kann der FA es anhand des US sehen? Wenn ja, dann hat er es mir leider nicht gesagt. Nur Eierstock links 😔
      Eine befreundete Apothekerin empfahl mir dann ein Enzym Medikament. Das haben wir bestellt und ich nehme es dann ab morgen.
      Ich ärgere mich so, das ich den FA nicht ausgefragt habe 😞
      Aber ich war einfach fertig und hatte auch noch die zwei jüngsten (von drei) mit dabei.
      Hat jemand Erfahrung?
      Ich weiß, das wenn sie platzen würde, es heftige Schmerzen geben kann und es dann zur Not OP kommen kann. Wer hatte denn schon einen längeren Zeitraum eine Zyste und die ist dann normal abgegangen/eingefallen o.ä.
      Gibts da noch Hoffnung, das sie von "allein" geht?

      Vielen Dank im voraus ♥️

      • >>Ich weiß, das wenn sie platzen würde, es heftige Schmerzen geben kann und es dann zur Not OP kommen kann. <<

        wenn sie platzt muss nicht zwingend operiert werden!

        >>woher weiß man denn, was man für eine Zyste hat? Kann der FA es anhand des US sehen? <<
        kommt drauf an, wie geschult sein Auge ist, wie gut das Ultraschallbild etc. usw.

        er geht wohl von einer funktionalen Zyste aus, deshalb das ab warten.
        Alles Gute dir!

        Ich hatte mal eine Zyste ueber 3 oder 4 Monate hinweg. Mit US wurde kontrolliert. Irgendwann war sie weg, ganz von allein.

        Hallo,

        mach dich nicht verrückt!
        Ich war im September bei meiner FÄ, da waren die Eierstöcke "nur" vergrößert. 4 Wochen später war ich bei einer Endokrinologin, die fand im rechten Eierstock 2 Zysten. Die eine über 6x4, die andere über 3x2cm. Ich bekam Sportverbot und die Empfehlung es bei der Frauenärztin kontrollieren zu lassen. 6 Wochen später war ich bei der Frauenärztin und die Zysten waren zwar noch sichtbar, aber viel, viel kleiner. Die Frauenärztin fand es wahnsinn, wie schnell mein Körper diese resorbiert hatte (hatte in der Zwischenzeit 2x meine Periode)

        Oft gehen diese Zysten also wirklich von alleine...bei mir zweifelte die Endokrinologin allerdings auch daran, weil die Zysten eben relativ groß waren.

        LG und frohe Weihnachten

Top Diskussionen anzeigen