Verzweifelt, schlimme Mandelentzündung, keine Besserung

    • (1) 21.01.18 - 07:52

      Hallo,

      Ich bin am verzweifeln. Vor 2 Wochen wurde bei mir das Pfeiffersche Drüsenfieber diagnostiziert. Seid einer Woche habe Ich durch diesen Virus eine sehr fiese Mandelentzündung (deshalb auch kein Antibiotikum). Angefangen hat es damit, dass ich mit super eitrigen Mandeln aufgewacht bin, der Schmerz war jedoch erträglich, ich hab viel getrunken Bonbons gelutscht, das übliche halt. Nun ist es aber seid 4 Tagen sehr schlimm geworden. Meine Mandeln sind so angeschwollen, dass ich weder sprechen, noch was gescheites essen kann. Seid drei Tagen ernähre ich mich von Joghurtdrinks und Suppe. Ich habe extreme Schmerzen beim Schlucken und auch ohne dass ich den Mund benutze habe ich schmerzen. Ich nehme ca alle drei Stunden 400mg Ibuprofen, aber selbst das hilft so gut wie gar nicht. Atmen kann ich nur richtig, wenn ich meinen Unterkiefer nach vorne schiebe. Vor allem die linke Seite schmerzt von der Zunge bis zum Ohr hinauf und heute Nacht bin ich aufgewacht, weil ich Blut (nicht viel aber immerhin überhaupt) gespuckt habe. Ausserdem habe durchgehend diesen ekelhaften Eitergeschmack im Mund. Ich bin wirklich am verzweifeln, da es mir eigentlich immer besser gehen sollte, aber es wird immer schlimmer und schmerzvoller. Was mich vor allem zum Nachdenken anregt ist, warum das Ibuprofen nur so schwach wirkt.
      Hat irgendjemand damit Erfahrung gemacht und kann mir sagen, wie lange das angehalten hat und was ich machen kann damit die Mandeln abschwellen? Es ist wirklich nicht auszuhalten.

      Ich bin dankbar für jeden Tipp

      • Hallo,

        ich kenn mich da nicht aus, aber: darf mein beim pfeifferschen drüsenfieber kein Antibiotikum nebenbei nehmen? 🤔 Ich würde definitiv mal zum Arzt gehn.
        Ohne ordentliche Behandlung kann das ja sonst auch aufs Herz gehn.

        Gute Besserung
        Knackundback

        Hallo,
        Mandelentzündungen können durch Viren entstehen und sich durch Bakterien verschlimmern, von daher würd ich nochmal zum Arzt gehen und fragen, ob nun vielleicht doch ein Antibiotikum anschlagen könnte.
        Gurgeln mit Chlorhexamed aus der Apotheke hat mir kürzlich sehr geholfen.
        Gute Besserung!

        Dieses Pfeiffersche Drüsenfieber kann sehr schlimme Komplikationen hervorrufen und es ist ein Virus, gegen den kein Antibiotikum hilft.
        Bakterien kann man natürlich schon mit Antibiotika behandeln.

        Was du hast, ist sicher schlimm, aber es gibt auch lebensbedrohliche Verläufe.
        Ich wünsche dir gute Besserung!

      • Es kann sein, dass du zusätzlich zum Pfeiffer noch eine bakterielle Mandelentzündung hast, das kommt häufiger vor. Lass beim Hausarzt einen Abstrich machen. Du darfst aber nur bestimmte Antibiotika nehmen, manche machen einen fiesen Hautausschlag beim Pfeiffer. Die Schmerzen und die Mandelentzündung sind aber beim Pfeiffer normal. Manche trifft es so schlimm, dass sie für eine Weile ins Krankenhaus gehen müssen. Ibu 400 wird zu schwach für Dich sein. Nimm Ibu 600 3 mal täglich und zusätzlich Novaminsulfon 500mg 4 mal täglich. Kann Dir auch die Notfallpraxis aufschreiben.
        Ein Pfeiffer kann sehr lange dauern. Wurde Deine Leber und Deine Milz geschallt? sind sie vergrößert? Wie sind die Leberwerte? So lange die Milz vergrößert ist und Du Fieber hast, solltest Du im Bett bleiben. Bei Pfeiffer musst du Dich viel schonen, das kann leider monatelang dauern.

        Hallo mafaldanana,
        versuch's doch mal mit folgenden Maßnahmen:
        Trinken und Gurgeln von/mit Salbeitee (Arzneitee aus der Apotheke!!!), scharfe Gewürze wie frischen Ingwer, Chili, Senf und Meerrettich bevorzugen, ggf. Schal tragen (manche Menschen profitieren jedoch eher von kalten Wickeln: Ausprobieren), Lutschen von Emser-Salz-Pastillen (gibt es in Drogeriemärkten). Gleich morgen früh, Babix Inhalat in der Apotheke besorgen. Es enthält Eucalyptus- und Fichtennadelöl. Davon übergießt Du 3-mal täglich jeweils 7 Tropfen mit heißem Wasser und atmest die Dämpfe bei geöffnetem Mund ein, was nicht nur sehr wohltuend ist. Denn Eucalyptusöl wirkt schleimlösend, desinfizierend und entzündungshemmend. Der warme Dampf befeuchtet die trockenen Schleimhäute und fördert die Durchblutung. Der Vorteil beim Inhalieren ist, dass die Wirkstoffe direkt an den Ort der Infektion gelangen und nicht wie Tabletten oder Säfte den Umweg über den Magen nehmen müssen. Das Arzneimittel ist übrigens relativ preiswert und rezeptfrei. Ich persönlich bevorzuge jedenfalls eher natürliche Substanzen.
        Ich wünsche Dir gute Besserung und noch einen schönen verbleibenden Sonntag!

      • Hallo,
        lass vom Arzt testen ob zusätzlich ein bakterieller Infekt vorliegt. Ansonsten hilft dir vll Novalgin besser? Das hatte ein Freund vom Arzt geraten bekommen als dieser PDF hatte. Außerdem greift es den Magen nicht so an.
        Ansonsten Honig lutschen, Salbeitee, Wärme oder kühle Wickel- was dir angenehmer ist- es gibt auch ein schmerzstillendes Dpray glaub von Solo Dobendan. Das hat aber einen ähnlichen Wirkstoff wie Ibuprofen, lass dich da besser beraten.
        Liebe Grüße und gute Besserung

        Habe nur Erfahrung mit Halsentzündung. Da hat mir selbst mal Ibu 800 nicht geholfen.
        Man kann Kartoffelwickel machen, wenn Hitze dir gut tut. Wenn Kälte angenehmer ist, dann ein Tuch mit kaltem Wasser tränken, ausdrücken und um den Hals wickeln. Gurgeln kann man alle naslang mit Salviathymol oder lauwarmen Salbeitee. Dann habe ich mal im Wechsel Dolo Dobendan und Tonsiotren (homöopathisches Mittel) gelutscht. Damit ist es verschwunden. Ich würde an deiner Stelle aber trotzdem morgen nochmal einen Arzt drauf schauen lassen, nicht dass sich was bakterielles draufgesetzt hat. Gute Besserung!

        Hallo,

        Wie geht es dir inzwischen?

        Ich hab fast den gleichen Leidensweg hinter mir!
        Seit 6. Jan sehr sehr starke Halsschmerzen / Schluckbeschwerden .
        Erst wurde Herpangina diagnostiziert dann pfeif. Drüsenfieber und nun Streptokkoken (im Blut und Rachen nachgewiesen).
        Ich nehm seit Mittwoch Antibiotika und es geht mir endlich besser!

        Wenn du sagst vereitert ist es wohl bakteriell. Dann darf AB verordnet werden -aber nicht jedes wegen dem pfeif. Drüsenfieber, sonst droht nämlich ggf Ausschlag.

        LG und gute Besserung

Top Diskussionen anzeigen