Wiederkehrende Blasenentzündungen

    • (1) 04.02.18 - 23:24

      Ich habe eine rezividierende Blasenentzündung die durch GV entsteht. Da wir versuchen schwanger zu werden ist das ein Problem denn durch das Medikament (Antibiotikum) welches ich nehme nach dem GV macht mir dieses Medikament die ganze Flora kaputt meint mein FA. Hat hier jemand auch Probleme damit und hat einen Rat?

      • 🙋
        Vor kurzem ging es bei den "Ernährungsdocs" im TV um das Thema Blasenentzündung.
        Dort wurde Schachtelhalmtee zur Vorbeugung und im Akutfall empfohlen.
        Auch eine entsprechende Ernährung wirkt sich positiv aus, entsprechende Rezepte findest Du um Internet.
        Gute Besserung

      (4) 05.02.18 - 08:51

      Ich hatte das zwei Jahrzehnte lang. Blasenentzündung jeden Monat und nach jedem GV. Es war furchtbar. Ich habe eimerweise Antiobiotika gefressen.

      Mein erster Tipp: Runter vom Antibiotikum. Das macht die Darm- und Vaginalflora kaputt. Eine findige Urologin hat damals bei mir einen Darmpilz festgestellt, den erst behandelt und mir dann was zur Sanierung der Darmflora verschrieben. Für die Vaginalflora würde ich eine Kur mit Döderlein-Bakterien machen.
      Damit die Infekte nicht wiederkehren, kannst du versuchen, eine Kur mit Urovaxom zu machen. Außerdem kannst du den Urin ansäuern, indem du jeden Tag ein großes Glas Wasser mit einem Teelöffel Vitamin C-Pulver trinkst. Nach dem Sex, ab aufs Klo Blase entleeren und damit Bakterien ausschwemmen.

      Eine zucker-, gluten- und fleischlose (insbesondere schweinefleischlose) Ernährung bringt es auch, ist aber zugegebenermaßen etwas aufwendiger.

      Sollte es dich dann doch mal erwischt haben, würde ich versuchen, den Infekt mit pflanzlichen Mitteln zu bekämpfen. Einige schhwören da auf Globuli (Cantharsis), andere auf Cystinol. Ich schwöre darauf, mich mit 5 Litern Schachtelhalmtee, einer Wärmflasche und einem guten Buch aufs Klo zu setzen und stumpf zu trinken, trinken, trinken, so dass du so richtig durchgespült wirst.

      Gute Besserung. Und verzweifele nicht: ich bin mittlerweile 10 Jahre beschwerdefrei.

      • (5) 05.02.18 - 12:37

        Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass man mit sehr viel Trinken die Mineralien ausspülen kann und sogar ins Koma fallen kann. Das ist einer Frau in England passiert, der Fall ging durch die Medien. Wenn schon viel trinken, dann braucht der Körper aber Mineralienzufuhr, weil sonst der Kreislauf nicht aufrecht erhalten werden kann. 5 l finde ich schon sehr viel, so auf einmal zu trinken.

        • (6) 05.02.18 - 12:41

          Da hast du Recht. Entschuldige bitte. Hab ich auch schon von gehört.

          Passiert aber wohl vor allem beim exzessiven Konsum von purem Wasser.

          Vielleicht hilft es ja, wenn man eine Elektrolyte-Lösung ins Getränk packt? 5 Liter war auch etwas übertrieben. Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich bei Anflügen von Blasenentzünung eine Art "Sauf-Kur" mache.

          Aber du hast Recht: Viel Trinken kann tödlich sein und gerade hier in "Gesundheit" sollte man sauber formulieren...

          • (7) 05.02.18 - 14:27

            Das soll kein Vorwurf sein. Ich habe es auch lange nicht gewußt.
            Aber ich werde künftig drauf achten, nicht nur viel zu trinken, sondern auch Mineralien zuzuführen, denn unser Körper besteht nun mal aus Elektrolyten und kann mit purem Wasser auf Dauer nicht leben.

        (8) 06.02.18 - 08:46

        🙋
        Ich trinke täglich mindestens 4 l ...
        aufgrund Sport und eiweissreicher Ernährung (um die Nieren gut durchzuspülen) und habe keinerlei gesundheitliche Probleme.
        Die besagte Dame hat meines Wissens nach mehr als 5 l getrunken????
        🙋

    (9) 06.02.18 - 23:01

    Danke dir für deine Worte.
    Ich habe vorab nicht erwähnt das ich leider durch die nicht Einnahme von Antibiotika mittlerweile eine deftige Nierenbeckenentzündung bekomme, deswegen bin ich mit dem ganzen sehr vorsichtig geworden denn so eine Beckenentzündung ist grausam 😐
    Meine Darmflora und Vaginaflora baue ich grade mit einem pflanzlichem Produkt auf welches mir meine FA empfohlen hat.
    Das mit dem Vitamin C ist auch eine gute Idee. Ich danke dir.

(10) 05.02.18 - 08:51

Hallo

Hast du es schon mal mit D-Manose probiert?
Wie sieht es mit Problemen im Genitalbereich aus? Es kann auch von dort kommen. Wenn deine Scheidenflora geschwächt ist gibt es oft Blasenentzündungen.

Probier über einen längeren Zeitraum mal Gelifend.
MultiGyn Actigel ist auch gut.
Auch wenn es blöd ist, steh nach dem Sex auf und geh erstmal pinkeln und wasch den Intimbereich. Sagella ist gut für den Intimbereich.

Wenn du offen dafür bist empfehle ich einen Heilpraktiker für klassische Homöopathie. Hat bei mir super geholfen.

Alles Gute

(11) 05.02.18 - 14:32

Es gibt mehrere pflanzliche Präparate, die man auch als "Kur" mehrere Wochen einnehmen kann. Und dann gibt es auch noch eine Impfung gegen die wichtigsten Erreger. Frag doch mal beim Urologen nach. Dort warst Du ja sicherlich schon zur Abklärung, wenn Du so häufig Harnwegsinfekte hast.

(12) 06.02.18 - 13:47

Hallo,

Ich hätte lange Zeit auch BEs durch GV vor allem während der Kiwu Zeit...

Also bei mir half gleich nach dem Sex (bzw nach den 10 min nachliegen ,)) auf die Toi pullern. Alles ausspülen.

Dann gleich danach 4 Angocin einnehmen. Die sind rein pflanzlich auf Sellerie und Meerrettichbasis... Hatte ich damals als Tip auch hier bei Urbia erfahren.

Sobald du ein kribbeln verspürst, Angocin hochdosiert. 4x4 Stk... Hilft echt

LG!

(13) 06.02.18 - 20:00

Hallo,

ich hatte diese wiederkehrenden BEs etwa drei Jahre lang und war nach zahlreichen Antibiotika wirklich am Ende.

Ich habe damals recherchiert und bin auf Strovac gestoßen. Eine Grundimmunisierung die einmal pro Jahr aufgefrischt wird.

Ich habe seit fünf Jahren absolut keine Probleme mehr. In meinem privaten Umfeld habe ich den Tipp schon einige Male weitergegeben und es hat bei allen Frauen funktioniert.

Mein Urologe war skeptisch und unbegeistert von meiner Idee. War mir egal. Ich habe meine Hausärztin gefragt, ob sie mir das grüne Rezept ausstellt und siehe da: Sie ist war auch Strovac-immunisiert.

Versuch es mal. Ich mache mir mittlerweile keinerlei Gedanken mehr, habe keinen Urologen in meinen Kontakten und könnte ohne jedes Problem nach Sex, wenig getrunken im nassen Badeanzug auf einem kalten Boden sitzen ;-) Du weisst was ich meine...

Liebe Grüße

Gibt ne Impfung, wie meine Vorposterin schon schreibt - Strovac. 1 mal jährlich spritzen lassen und die Cystitis gehört der Vergangenheit an. Ist zwar eine Selbstzahlerleistung mit ca 50.-, lohnt sich aber.

Top Diskussionen anzeigen