langwieriger Infekt im Umlauf ? Frage zu Fiebermessung

    • (1) 06.02.18 - 12:27

      Ich bin seit etwa 2-3 Wochen irgendwie angeschlagen. Es kratzt immer mal im Hals, ich habe Symptome einer Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung. Aber das ist nicht wirklich schlimm, nur so latent da, also nichts Halbes und nichts Ganzes.

      Vor 2 Wochen ist mir beim Fiebermessen im Ohr aufgefallen, dass ich leicht erhöhte Temperatur habe, d.h. zwischen 37.2 bis 37.6. Ich muss dazu sagen, dass ich sonst immer unter 37 Grad liege und mich ab 37.4 schon krank fühle.

      Ich war daher letzte Woche mal beim Arzt, weil mich dieser lange Zeitraum etwas unruhig gemacht hat und er hat mich erstmal für 2 Tage krank geschrieben, damit ich mich etwas auskurieren kann.

      Außerdem soll ich Paracetamol nehmen, weil das wohl angeblich entzündungshemmend wirkt, was mir mir eigentlich neu ist. Da ich kein Freund von Fiebersenkung ohne triftigen Grund bin, habe ich nur eine Tablette genommen, wenn ich Kopfschmerzen hatte.

      Was mich da verwundert hat, die Temperatur ist nicht gesunken. 2 Tage später, ich hatte wieder Kopfschmerzen, habe ich es mit Ibuprofen-Saft von den Kindern versucht, auch da keine Temperatur unter 37 Grad, eher sogar höher als sonst.

      So langsam glaube ich, das mein Ohrthermonmeter spinnt. Es ist das Thermoscan von Braun.

      Ich habe mir heute daher mal ein einfaches digitales Thermometer aus der Apotheke geholt und oral gemessen. Da lag der Wert bei 37.2, im Ohr ebenfalls. Dabei dachte ich immer, dass im Ohr niedriger gemessen wird ?

      Ja, ich gebe zu, ich mache mir wahrscheinlich viel zu sehr Gedanken, bin da leider etwas anfällig dafür :-(.

      Ansonsten gehts mir soweit gut, ich habe Appetit, bin nur dauermüde und habe immer mal Kopfschmerzen, aber das ist bei mir nichts Besonderes.

      Meine Fragen nun also - ist derzeit ein Infekt unterwegs, der sich auch so äußert wie bei mir ? Also lange Zeit leichte Krankheitssymptome mit leicht erhöhter Temperatur ?

      Kann ich davon ausgehen, dass die orale Messung zuverlässiger ist, als die Ohrmessung ?

      Ich danke Euch :-)

      Ines

      • Hallo,

        Ich würde nicht zwingend nach der Temperatur gehen. Die ist ja bei uns Frauen nach dem Eisprung eh immer höher ...meist etwas über 37 Grad (oder kann es sein, dass du schwanger bist?)

        Ich würde nach dem Allgemeinbefinden gehen. Müde, abgeschlagen, Husten, Schnupfen? Dann hast du dir nen leichten Infekt eingehandelt. Aber auch das kein Grund zur Sorge. Es ist ein ekelhafter Winter... Nasskalt und dann wieder warm. Wie soll man da gesund bleiben

        LG!

        • Das mit der Temperatur versuche ich jetzt auch mal bisschen aus dem Kopf zu bekommen.

          Da ich aber die Pille durchnehmen, denke ich, dass es doch eigentlich zu keinem richtigen Zyklus kommt, oder ?

          Ansonsten bin ich eigentlich so "fit" wie immer, müde und knülle ist bei mir eigentlich Dauerzustand ;-).

      Hallo,

      Kratzen im Hals oder richtig Halsschmerzen?

      Pfeiffr. Drüsenfieber?

      Bei mir wurde es damals nur durch Zufall diagnostiziert. Meine Halsschmerzen gingen nicht weg, ich war müde und mir tat alles weh.Fieber nur leicht erhöht.Denke,Ich hatte nur ne "leichte" Form,war trotzdem arbeiten, ich Idiot.Mir hat niemand richtig was dazu gesagt.Die Quittung kam dann.

      Vielleicht lässt Du mal Blut nehmen?

      Liebe Grüsse und gute Besserung!

      • An das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte ich auch gedacht, aber ich denke, da hätte ich mehr Symptome.

        Es kratzt nur ab und zu mal im Hals, etwas belegte Stimme habe ich auch, aber alles immer mal wieder.

        Das mit dem Blut abnehmen ist die nächste Option, wenn sich keine Besserung einstellt.

        Danke für Deine Antwort.

    es ist wirklich so was komisches im Umlauf.
    Hatte auch erst eine Wochen Kratzen im Hals, danach so Druckkopfschmerzen wie bei Nasennebenhöhlenentzündung, aber kein Schnupfen#kratz
    Paar Tage später kam der.....und wie, ich habe meine Nase nur immer kurzfristig freibekommen, es war furchtbar. Dann war alles ein/zwei Tage gut und dann kam, daß meine Temperatur stundenweise geschwankt ist (zwischen 37,5 und 38,5).
    Und an einem Tag ging es mir so schlecht, daß ich dachte, ich hab bestimmt über 39 Grad Fieber und was war? 37,4!!!

    und ich messe grundsätzlich anal;-)
    das ist am genausten.

    Appetit hatte ich trotzdem auch immer, aber körperlich war ich total schlapp......insgesamt ging das Ganze ca 3 Wochen. (normal hatte ich immer Erkältungen mit allem drum und dran, die dann nach spätestens ner Woche vorbei war).

  • Wenn Du es mal genau wissen willst und vergleichen, dann miss vaginal direkt nach dem Aufwachen, das ist die Basaltemperatur.
    Tagsüber können viele Schwankungen sein, orale Messungen sind sehr störanfällig, ebenso die im Ohr.

    Notiere Dir die Werte, dann kannst Du besser vergleichen.

    Schwanger kannst Du nicht sein?

    • Eine Schwangerschaft kann ich schonmal ausschließen.

      Die Werte habe ich mir immer mal notiert, auch wenn ich jetzt nicht mehr im Ohr messe, da da wirklich die verschiedensten Daten herauskamen. Im Mund ist es sehr stabil, schwankt so zwischen 37.0 und 37.2 - also eigentlich kaum der Rede wert.

      Lt. Anleitung des Thermometers ist das nicht einmal erhöhte Temperatur, wobei ich im Netz meine gelesen zu haben, dass man zur oralen Messung noch etwa 0.5 Grad draufrechnen muss.

      Ich werde einfach ab und zu messen um eine Tendenz zu haben und versuchen, mir einfach keine Gedanken zu machen. Wer weiß, vielleicht ist meine Grund-Körpertemperatur ja im Alter gestiegen ;-) ?

oh ja, hier ist das ganz arg im Umlauf.
Einige Bekannte haben ebenfalls das Thermometer angezweifelt.

Kinder, Erwachsene
Temperatur deutlich erhöht, höher als wenn gesund
noch kein Fieber
schlapp, fiebrig, alles andere als fit

keine Schmerzen, keine Erkältung
nichts, was auf eine Krankheit oder so hindeuten würde
wenn da die merkbar erhöhte Temperatur nicht wäre

eine Freundin hatte auch den Zyklus in Verdacht, kann aber auf Grund des Zykluszeitraums ausgeschlossen werden. Bzw. dann stieg die Temperatur noch mal zusätzlich an, als der entsprechende Zeitraum erreicht wurde.

Bei gesunden Familienmitgliedern funktioniert das Ohrtermometer prima.

(10) 08.02.18 - 16:03

Hallo, mir geht es ähnlich...ich bin mittlerweile schon 4 Wochen zu Hause und es wird nicht besser. Bin echt am Verzweifeln.
Ich fühle mich schlapp, hab Husten, der aber irgendwie fest sitzt ab und zu Kopfschmerzen und die Welt um mich schwankt.
Ich war jetzt schon 8 mal beim Arzt ( bzw. bei 3 verschiedenen ) wird als Virus abgetan, könne man nichts machen. Liege den ganzen Tag und es wird nicht besser...

  • (11) 09.02.18 - 08:31

    Ich glaube, bei mir ist es so langsam durch, wobei sich an der Temperatur eigentlich nichts geändert hat.

    Aber vielleicht hat sich meine Körpergrundtemperatur ja inzwischen erhöht und die 37,1 Grad, oral gemessen, sind normal. Ist ja auch nicht wirklich erhöhte Temperatur.

    Ich wünsche Dir weiter gute Besserung und das Du bald wieder komplett fit bist.

Top Diskussionen anzeigen