Schilddrüse zu groß

    • (1) 10.02.18 - 09:58

      Guten Morgen 😊
      Beim Endokrinologe wurde festgestellt, dass meine Schilddrüse zu groß ist. Daraufhin nehme ich seit gestern LThyrox 25 und ich soll ein A-Z Depot mit Jod nehmen. Außerdem 1000I.E Vit. D und Magnesium bis zur Durchfallgrenze. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich hoffe, ich kann die Tabletten wieder absetzen, falls sich meine Schilddrüse verkleinert. Meine Werte sind in Ordnung sagt er. Ziel ist nur die kleiner zu bekommen. Und mein Cortisol und progesteron sind grenzwertig erhöht🤔
      Meine Symptome nach 8 Monaten: innere Unruhe ( finde ich am schlimmsten) und Heulattacken, Herzrasen, depressive Phasen. Es geht mal besser und mal schlechter. Habe ich die Unruhe nicht bin ich total müde und bin benommen. Das ist ein ständiges auf und ab..schrecklich😣 Appetitlos bin ich auch.

      Hallo! Ich hatte jahrelang eine Schilddrüsenerkrankung, die mit LThyroxin behandelt wurde. Es wurde von Jahr zu Jahr schlimmer, die Dosis erhöht, die Symptome wie du sie schilderst, wurden unerträglich. Erst als ich zu einem anderen Arzt kam, der feststellte, dass das LThyroxin völlig verkehrt war und ich eine jodfreie Ernährung durchführte, ist die Schilddrüse wieder in Ordnung gekommen und ich brauche keine Tabletten mehr. Keine Vergrößerung mehr, alle 7 Knoten weg. Energie wieder da, Depression weg. Die Behandlung muss stimmen. Wenn sie richtig ist, fühlst du dich ganz schnell wieder wohl! Manchmal fehlt zu dem LThyroxin ein weiteres Hormon, damit das erste wirken kann.

      Alles Gute!

      LG Judith

Top Diskussionen anzeigen