Haarausfall als Zeichen von Mangelerscheinungen?

    • (1) 19.02.18 - 07:43

      Guten Morgen,

      ich habe seit einiger Zeit relativ starken Haarausfall. (Ich habe morgen auch einen Arzt-Termin für die Blutentnahme, da ich denke, das könnte durch einen Mangel ausgelöst sein.)
      Meine Frage nun, wovon könnte das kommen? Eisenmangel? Oder eher Vitamin Mangel? Oder schlechte Einstellung der Schilddrüse?
      Ich frage, da ich morgen möglichst alles abgeklärt haben möchte...

      Wünsche euch allen einen tollen Start in die neue Woche...

      Schöne Grüße
      coffea

      • (2) 19.02.18 - 09:14

        Bei mir lag es an der Schilddrüse.
        Und ich merke sofort an meinen Haaren, wenn meine Einstellung nicht mehr stimmt.

        LG

        • (3) 04.03.18 - 14:26

          Schilddrüse sieht auf den ersten Blick okay aus, aber da die freien Werte nicht so gut sind, gehe ich auch davon aus, dass da ein Problem ist, aber mein Arzt findet, dass alles gut ist... Eher noch, ich solle mit der Medikation runter gehen, dann gehts mir aber echt schnell deutlich schlechter...

          Liebe Grüße

      (4) 19.02.18 - 09:42

      Wenn die Haarwurzeln nicht mehr genügend mit Nährstoffen versorgt werden: Zink, Vitamin D, Vitamin K2, Magnesium.

    (8) 21.02.18 - 07:19

    Es kann auch hormonell bedingt sein, durch zu viele Androgene im Körper. Manchmal hilft da die Pille.

(10) 02.03.18 - 14:50

Hast du schon ein Ergebnis, bitte posten Vitamin D Wert, mit Einheit.

(12) 04.03.18 - 14:23

Hier sind die Eisen Werte drauf, ich poste auch gleich noch Vitamin D

(13) 04.03.18 - 14:24

Hier ist Vitamin D drauf...

  • (14) 04.03.18 - 14:44

    Ich kann leider nur zum Vitamin D Wert etwas sagen:

    Der Wert ist in nmol/l angegeben, die Umrechnung ist: 2,5 nmol/l = 1 ng/ml
    Wenn man das umrechnet sind das dann 20,8 ng/ml als Speicherwert für Vitamin D. Damit hast du einen klaren Mangel. Bei Werten unter 20 ng/ml spricht man von schwerem Mangel.

    Die Interpretation des Labors, die sie darunter geschrieben haben, ist armselig. Mit 800-1000 IE läßt sich kein Mangel beheben, dafür brauchst du schon mindestens das 10- bis 20fache. Ab 20.000 IE Anfangsdosis, zusammen mit Vitamin K2 und Magnesium. Nach ein paar Wochen genügen 10.000 als Erhaltungsdosis bis zum Mai, falls du dann mit Sonnenbädern (ohne Sonnencreme, mittags) weitermachst.

    • (15) 04.03.18 - 14:51

      Herzlichen Dank, ich habe nach einer längeren Diskussion mit der Hausärztin Dekristol 20.000 bekommen und gestern mit 2 Stück angefangen und heute mit 1 weiter gemacht. Magnesium nehme ich nun seit einer Woche regelmäßig... Vitamin K2, was ist das genau?

      Die Hausärztin sagte auch so lapidar, es sei ja nur ein leichter Vitamin D Mangel, ich rutsche aber derzeit wieder in eine Depressive Phase, welche durchaus mit diesem Mangel in Zusammenhang stehen kann. Sie würde mir aber lieber Psychopharmaka verschreiben als Dekristol #augen

      Ich nehme nun erstmal eine ganze weile täglich 20.000 IE...

      • (16) 04.03.18 - 15:27

        Das ist wirklich traurig, dass Sie dir lieber die teuren und nutzlosen Psychopharmaka geben würde, als das was die Ursache beheben könnte. So verdienen sie eben mehr. Es geht dabei offensichtlich nicht um das Wohl des Patienten.

        Natürlich, auch depressive Verstimungen können von so starkem Vitamin D Mangel ausgelöst werden.

        Vitamin K2 brauchst du, damit der Körper das Calcium in die Knochen einlagern kann, das das Vitamin D mobilisiert.
        Das kannst du auch im Internet bestellen und täglich bei hoher Vitamin D dosierung 200-400 ug einnehmen.

        Lies doch mal das Buch von Raimund von Helden "Gesund und fit in 7 Tagen" oder geh auf die Seite www.vitamindservice.de - da erfährst du mehr.

(17) 08.03.18 - 18:29

Wenn es dir so sehr auf der Seele brennt, kannst du ja die kostenlose
telefonische Haarsprechstunde von Hair Concept Dr. Erik Meier in Anspruch
nehmen. Einfach schreiben, man wird dann zurückgerufen.
Dort wird nicht versucht dir etwas aufzuschwatzen.
Ich hatte es auch genutzt, als ich unter Haarausfall litt. Die kennen sich wirklich mit Haarausfall aus und konnten mir sehr gut helfen.
Vielleicht hilft es Dir weiter.
LG;-)

Top Diskussionen anzeigen