Ultraschall, echofreie ovale Struktur

Hallo,
ich habe schon wieder eine Frage.

Bei mir wurde in Ultraschall gemacht, Blase, Nieren, Leber, kompletter Bauchraum.
Dabei hat der Arzt etwas gefunden, er bezeichnete es als flüssigkeitsgefüllte Blase, im ersten Moment dachte er, es wäre die Harnblase, die lag aber (viel kleiner) darunter.
Er schrieb mir eine Überweisung zum Gyn, da gehe ich morgen hin.
Nun rätsel ich aber doch die ganze Zeit, was das sein könnte.

Auf der Überweisung steht „Sonogr. echofreie ovale Struktur auf Projektion des Uterus“.
Heut morgen hab ich noch gewitzelt, dass der Doc wohl meine Gebärmutter gefunden hat, aber die sollte nicht mit Flüssigkeit gefüllt sein #gruebel

Hat jemand eine Idee?

Lg, moki

Hallo.
Spontan würde ich bei der Beschreibung an eine Taste denken. Wie lang ist denn der letzte Ultraschall von Gebärmutter und Eierstöcken her?
Liebe Grüße

*Zyste
Autokorrektur ich hasse dich. #rofl

Der letzte Ultraschall war im November, vor meiner Endometriumablation.
An eine Zyste hab ich auch schon gedacht, allerdings wäre die größer als die Gebärmutter. Ich bin gespannt was die Ärztin morgen sagt.
Bisschen beunruhigt bin ich ja doch.

weitere 2 Kommentare laden

Das klingt nach der Beschreibung einer Zyste. Kann z.B. eine Eierstocksyste sein, die sich vor die Gebärmutter gelegt hat. Flüssigkeit ist immer echoarm oder echofrei. Gallenblase sieht auch so aus, ist aber ganz wo anders...

Gallenblase ist schon raus, die war aber auch kleiner. Ich bin gespannt.

Danke für deine Antwort.

Die Gynäkologin hat nichts auffälliges gefunden. Sie weiß auch nicht, was der Hausarzt gesehen haben könnte.
Sehr merkwürdig.