Kopfläuse???!!!!

    • (1) 13.03.18 - 20:15

      Hallo alle zusammen,
      meine Tochter (8) kam letztens mit einem Schreiben dass in der Schule Läuse vorgekommen sind und wir Eltern kontrollieren sollen.
      Das mach ich nun täglich. Heute sind mir weiße Punkte aufgefallen die dich nicht Weg pusten Liesen....
      Ich hab sie dann heute mit dem Läuse Shanpoo behandelt.
      Als ich die Haaren dann ausgekemmt habe. War eigentlich nichts an Rückständen sichtbar... hab jedesmal den Kamm abgestreift....1x war sowas wie ne dunkle Fussel dran
      War es doch kein Läusebefall

      Wie kann ich erkennen am abstreifen des Kammes
      Ob oder ob nicht...
      Danke euch

      • Nissen knacken ganz fürchterlich wenn man sie plattdrückt.

        Ansonsten einfach weiter täglich auskämmen und die Zweitbehandlung machen, dann bist du auf der sicheren Seite.

        Du hast deine Tochter allen Ernstes mit Läusemittel behandelt, ohne eine einzige Laus gesehen zu haben? Und ob die "weißen Punkte" nun Nissen waren, weißt du auch nicht?

        Klar, Läuse sind winzig. Aber wenn du nicht gerade extrem schlechte Augen hast, würde ich mich darauf konzentrieren, die Haare gründlich nach Läusen abzusuchen.

        Wenn du vorbeugend etwas machen willst, dann binde die Haare ordentlich und dicht am Kopf zusammen, am besten flechten. Denn a) bemerkt man beim gründlichen frisieren eine Laus früh und b) hängen die Haare nicht so bereitwillig vor einer Laus herum und laden zum hochklettern ein.

        Und wenn du dann wirklich eine Laus findest (oder mehrere) oder dir sicher bist, daß Nissen in den Haaren sind, dann solltest du die Behandlung durchführen, mit der du schon Übung hast ;-)
        Außerdem Bettwäsche wechseln, Kuscheltiere waschen oder einfrieren und Mützen desgleichen. Und nicht vergessen, die Schule zu benachrichtigen - Läuse sind meldepflichtig. Aber alles ohne Panik und ohne drei Ausrufezeichen. Es gibt Schlimmeres.

        Und: meine Große hatte Läuse. Zugegebenermaßen nicht viele - wir haben sie früh entdeckt. Die kleine Schwester hat intensiv mit der Großen gekuschelt und hatte keine.... So viel zur Ansteckung.

        LG und entspann dich!

        • (4) 14.03.18 - 09:05

          "Außerdem Bettwäsche wechseln, Kuscheltiere waschen oder einfrieren"

          Das ist nicht notwendig. Denn eine verirrte Laus ist nur wenige Stunden außerhalb des Kopfes überlebensfähig und dann schon so geschwächt, dass sie es dann nicht mehr schafft zurückzukrabbeln.

          Klar kann man die Bettwäsche wechseln - fühlt man sich dann einfach wohler. Aber das einfrieren der Kuschertiere ist absolut nicht notwendig. Wenn man auf Nummer sicher gehen will, dann legt man sie halt ein paar Tage zur Seite - das überlebt keine Laus.

        • Gibt schlimmeres, als mal unnötig Läusemittel zu benutzen. Lieber Vorsicht, als manch andere Mamas das handhaben. Kann da als Lehrerin ein Lied von singen. So bricht es immer wieder aus.

          Mein Sohn hatte Läuse und der ganze Rest der Familie dann auch. Kann also auch echt schnell gehen mit der Ansteckung.

          Ich verstehe auch nicht, wie man auf Verdacht solche Mittel verwenden kann.
          Ich habe die Läuse und Nissen einzeln rausgesucht um das MIttel zu vermeiden. Hat super geklappt.
          Ich habe auch nur das Bett und das eine Stofftier gewaschen. Wir schlafen oft in einem Bett zusammen, aber keiner hat sich welche geholt.

      Hallo😊

      Sobald Läuse in der Klasse meiner Tochter rum gehen, nutzen wir immer das Spray (siehe Anhang )

      Kann aus Erfahrung nur berichten das wir bisher immer verschont geblieben sind.

      VG

    Wir bekommen seit 3 Jahren alle 6-8 Wochen die Info, dass wieder Läuse in der Schule rumgehen...

    Wenn der Zettel kommt, gehen die Kinder an dem Tag außer der Reihe duschen und waschen ihre Haare mit Weidenrindenshampoo... Das stinkt bestialisch, wirkt dadurch aber prophylaktisch gegen Läuse, die den Geruch scheinbar nicht mögen... Obwohl schon 2x Läuse in der Klasse unseres Sohnes waren, sind wir bisher verschont geblieben, also scheint es ja was zu bringen... Oder die Kinder sind einfach nicht großartig anfällig dafür...

    LG

    (10) 14.03.18 - 09:07

    Hallo,

    wenn Du überprüfen möchtest, ob Deine Tochter Kopfläuse hat, dann wasch ihr die Haare und mache anschließend Spülung rein - diese wäscht Du aber nicht aus. Dann kämmst Du die Haare mit einem engzinkigen Kamm - am besten mit einem Läusekamm - dabei solltest Du ein paar Läuse oder Nissen erwischen - dann weißt Du, dass sie befallen ist und kannst sie behandeln.

    (11) 14.03.18 - 13:30

    Nun ja, wir haben noch nie was prophylaktisch gegen Läuse unternommen und ich kann die Läusealarme in Kita und Schule kaum mehr zählen.

    Läuse hatten meine Jungs (toi,toi,toi) noch nie, auch Läuse scheinen ihren Stolz zu haben ;)

    Schau ihre Haare einfach immer wieder durch und kämme sie aus, wenn was krabbelt, sind es Läuse... und sah uns immer in den Nacken, der ist dann wohl rot.

    So hat es zumindest meine Mutter gemacht und sie hatte bei 5 Kindern (davon 4 Mädchen mit langen Haaren) ihre leidlichen Erfahrungen gemacht. Wenn ich mich richtig erinnere hatten wir 2 oder 3 x Läuse.

    (12) 14.03.18 - 14:36

    Bei Läusealarm kämme ich immer bei meinen Kindern die Haare mit einem Läusekamm und ganz viel Spülung aus. Die Spülung ist so klebrig, dass die Läuse drin kleben bleiben. Dann an einem weißen Küchentuch abwischen. Wenn ich mir nicht sicher bin, ob es ein Fussel oder eine junge Laus ist, nehme ich eine Lupe.
    Viel Erfolg!

    Man erkennt die Nissen daran, dass sie ganz furchtbar an den Haaren kleben. Sie sind immer sehr nah am Kopf. Mit einem Läusekamm kann man keine NIssen auskämmen. Die Läuse bleiben darin hängen.

Top Diskussionen anzeigen