An Alle mit Tinnitus 😳

    • (1) 16.03.18 - 08:13

      Huhu ihr Lieben , ich hab da mal eine Frage ?

      An alle die einen Chronischen Tinnitus haben .. ?!

      Wie verhÀlt sich der Tinnitus bei euch ? Ist er immer da ? In einer und der selben LautstÀrke ? Kommt er nur wenn es euch schlechter geht um euch zu warnen ?!?

      Kann ein Tinnitus nach ner Zeit leiser werden ? Gab es FÀlle wo der Tinnitus selbst nach Monaten komplett verschwunden ist ? Welche Art von Tinnitus habt ihr ( zischen ,piepen,Brummen, dröhnen,...etc)?

      Ich leide seit 5 Monaten an einen tiefen dröhnen mittig im Kopf .. anfangs ging es immer mal ganz kurz weg .. 1 Tag sogar komplett ..

      Ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen .. ich leide noch an ein klingeln links im Ohr und pfeifen rechts und Rauschen , an diese TÖNE kann ich mich gewöhnen aber nicht an das blöde dröhnen ..

      Das dröhnen kam im Oktober 17 seit Sept bin ich wegen Burn Out Krank .. Mitte September begann ich Escitalopram 10mg zu nehmen aber mein Arzt sagte der Tinnitus hat nichts mit dem Medikament zu tun ( obwohl es In den Nebenwirkungen steht das dies vorkommen kann )

      Aktuell nehme ich das Medi noch . Ich leide auch am Halswirbelsyndrom . Bekomme auch seit Oktober stÀndig Physio .. gleichzeitig trat das dröhnen auf ... vielleicht aber auch nur Zufall ...

      Leute ich bin fertig mit den Nerven .. bitte macht mir Mut ... 😞

      • Hallo!

        Ich habe schon fast 20 Jahre Tinnitus - ein helles pfeifen auf beiden Ohren. Ja, es ist dauerhaft da und es Ă€ndert sich auch normalerweise nicht. Nur nach einem Autounfall vor 1,5 Jahren war es eine ganze Weile gefĂŒhlt lauter und wieder störend.

        Man muss einfach lernen, wegzuhören. Es gibt dazu auch Apps fĂŒrs Smartphone, mit denen du das Weghören richtig trainieren kannst. Es hilft auch, wenn es nie so richtig still ist - lieber hast Du leise Meditationsmusik, einen Zimmerbrunnen oder einen schnarchenden Hund im Schlafzimmer, das lenkt von den GerĂ€uschen im Kopf ab.

        Ich weiß, es hört sich so an als ob das unmöglich wĂ€re, aber auf die Dauer wirst du auch weghören. Ich nehme es echt gar nicht wahr, auch wenn es immer da ist.

        Hallo,
        Ich habe schon fast immer Tinnitus bzw. wohl seit meiner Kindheit.
        Ich dachte lange das alle Menschen immer etwas hören wenn es still ist...
        Ein Arzt meinte dann zu mir.... das ich mich wohl so daran gewöhnt habe und dieses GerÀusch zu mir gehört.
        Es hört sich an wie ein KĂŒhlschrank oder TV GerĂ€t das auf Stand By ist... Es fiept unterschiedlich laut... Aber immer... nur stört es mich "meist"nicht , da ich es nicht anders kenne... Ich kann es ausblenden oder wenn ich mich darauf konzentriere herbei holen.
        Allerdings kommt es auch auf mein GefĂŒhlszustand an.
        Ich möchte manchmal auch nur Ruhe... gerade nach der Arbeit mit Kindern ist das GerÀusch laut. Oder nach einem Konzert, Party oder Alkohol ist das GerÀusch vorm Einschlafen sehr laut.
        Ich dachte wirklich schön als Kind, dass es normal ist immer etwas zu hören...

        Allerdings bin ich sehr empfindlich was GerÀusche meiner Mitmenschen betrifft.Schmatzen ,KaugerÀusche,Chips essen, Nase hochziehen usw. machen mich wahnsinnig und das belastet mich sehr. Diese GerÀusche kann ich sehr schwer ausblenden.
        Ich habe mal gelesen das so etwas Menschen mit Tinnitus und MigrÀne haben können.

        Meine Geschichte hat die sicher nicht geholfen...
        Trotzdem dir alles Gute!

        LG Kerstin

        Huhu,

        Ich kann dir hoffentlich Mut machen.
        Mein Tinnitus habe ich seit mehr als 6 Jahren. Es begann bei mir in der Schwangerschaft und war am Anfang sehr sehr schlimm. Eigentlich war es am Anfang ziemlich harmlos, aber ich habe mich aus lauter Angst so hineingesteigert, dass es dann richtig schlimm wurde... ich hatte mehrere tiefe Kopftöne und zusĂ€tzlich unterschiedliche GerĂ€usche auf beide Ohren. Die erste Monate damit sind ziemlich schwer gewesen, ich war fix und fertig und konnte an nichts anderes denken. Hab mein Kind bekommen und versucht die GerĂ€usche so gut wie es geht zu ignorieren. Es war am Anfang unmöglich, ich hörte die ĂŒberall, auch draußen auf der Straße. Und dann irgendwann hab ich die einfach akzeptiert. Es war damals harte Arbeit, aber je mehr ich die GerĂ€usche ignoriert habe, desto leiser wurden die. Die KopfgerĂ€usche sind im Lauf der Jahre komplett verschwunden, hab jetzt hauptsĂ€chlich auf mein Linkes Ohr Tinnitus. Manchmal fast weg, manchmal sehr laut. Je nach dem wie es mir so geht. Außerdem hab ich mit der Zeit festgestellt, dass die GerĂ€usche lauter sind, wenn ich Eisprung habe. Wenn ich erkĂ€ltet bin sowieso. Aber der Hauptpunkt ist- ja, es ist nicht einfach, aber du wirst es schaffen! Mir ist der Tinnitus mittlerweile wirklich egal. Ich höre die GerĂ€usche jetzt, wo ich dir schreibe, aber die stören mich nicht. Wirklich nicht. Manchmal vergehen Tage ohne dass ich eine Minute daran denke. Ich nehme den schon wahr, aber der ist jetzt ein Teil von mir, mein Tinnitus:-). Und noch was- ich glaube sehr wohl, dass der von Medikamenten abhĂ€ngig ist. Es kann sein, dass mehrere GerĂ€usche verschwinden, wenn du diesen Medikament nicht mehr nimmst. Oder auch nicht. So oder so, wird es dir irgendwann wieder gut gehen. Damals habe ich gedacht, dass ich nie mehr lachen werden deswegen. Dann habe ich hier bei Urbia eine betroffene kennengelernt, die mir sehr geholfen hat. Sie hat mir genau das gesagt, was ich dir sage: Du wirst es schaffen! Und ja, ich hab es geschafft!
        Mir geht’s es sehr gut, es gibt wirklich Schlimmeres!
        Du kannst mir gerne schreiben, wenn du Fragen hast.
        Liebe GrĂŒĂŸe,
        ralka

        • Huhu , erstmal ganz ganz doll danke fĂŒr deinen Tollen Beitrag .. du hast mir wirklich mega Mut gemacht . Ich danke dir von Herzen und hoffe du hast so recht . Gestern war wieder ein Abend wo ich doll geweint habe .. ich kĂ€mpfe jetzt seit 6 Monaten gegen das dröhnen in meinem Kopf .. wars bei dir Ă€hnlich ? Hattest du mal ein brummen oder dröhnen ? Die anderen GerĂ€usche ( piepen Rauschen klingeln) kann ich gut aktzeptieren aber bei dem dröhnen /Brummen verzweifel ich so sehr .. 😞 danke du liebe .. Wielang hat es denn bei dir gedauert bis die GerĂ€usche leiser wurden ? Lg

      Hallo, ich habe das schon zweimal durch. Beide Male HörstĂŒrze samt Tinnitus im Anschluss.
      Beide Male hat es einige Monate gedauert bis es wieder so gut wie verschwunden ist.
      Beim ersten Mal wurde ich fast depressiv und habe mich nur noch auf die GerÀusche konzentriert. Ich wurde irre, konnte trotz Kindern und Vollzeitjob kaum schlafen.
      Irgendwann wurde ich ruhiger und konnte es besser akzeptieren.
      2016 erwischte es mich nach der Geburt meines dritten Kindes dann das zweite Mal.
      Dieses Mal war ich ruhiger und habe mich weniger hinein gesteigert.
      Ich wurde die GerÀusche wieder los.
      Versuch es anzunehmen. Unheimlich schwierig, aber dieses fokussieren auf den Tinnitus fĂŒhrt zum Gegenteil.
      Ich habe auch HWS-Probleme. LG

    • Bei mir ist es ein hoher Pfeifton. Wenn ich wenig lautes höre wird es besser.
      TagsĂŒber höre ich es selten.

      Wenn die Kinder sehr laut sind, wird es schlimmer.
      Viel Wasser trinken (literweise) hilft dann ganz gut.

      Habe schon gehört, dass Menschen, bei denen es richtig schlimm ist zum Schlafen Musik hören.

      Lg

Top Diskussionen anzeigen