Wechseljahre - was hilft?

    • (1) 21.03.18 - 20:10

      Meine Wechseljahrsbeschwerden werden immer schlimmer.. habt ihr Tipps was dagegen helfen kann?

      • Schönen guten Abend babybooby. Pauschal gar nicht so leicht zu sagen, was da bei dir in dem speziellen Fall so helfen kann. Das hängt schon auch bisschen davon ab, wie alt du bist welche Beschwerden du hast und so weiter.. Was natürlich immer hilft ist - vorausgesetzt natürlich es ist dir möglich - möglichst viel Sport zu machen, auch wenn es dir schwer fällt. Auch immer wichtige gute Freunde oder Mitglieder deiner Familie um dich zu haben, die dich verstehen und für dich da sind, hilft vielen Frauen schon enorm weiter. Wenn es sehr schlimm ist, kann dir dein Frauenarzt natürlich auch immer weiter helfen. Ich habe die Erfahrung damit schon gemacht und mir wurden sowohl anfangs verschiedene Übungen zum selbst machen angeordnet, später als nichts mehr wirklich half hab ich mich dann für Famenita entschieden, danach wurde es endlich etwas besser. Am besten du siehst einfach erstmal für dich selbst was dir helfen kann.

        Hallo!

        Was genau meinst du? Ich hatte zum Teil Hitzewallungen. Da half mir eine 3-Wochenkur mit Salbeitee.

        Ansonsten in der Apotheke beraten lassen oder und Gespräch mit Frauenärztin/Arzt.
        Niemand muss sich quälen lassen in den Wechseljahren.

        Gabi

        Hallo an alle hier. Erst einmal wär es durchaus interessant was genau für Beschwerden du denn alles zu beklagen hast, denn ich denke dass es nicht unbedingt ein - ich sag mal - Heilmittel gibt für die Wechseljahre, das dann alle Beschwerden lindert und du komplett beschwerdenfrei sein kannst. Es kommt schon bisschen darauf an, was du alles hast, sei es Hitzewallungen oder Schlafstörungen oder oder oder , und natürlich kommt es auch bisschen darauf an wie sehr du darunter leidest. Ich persönlich habe die Erfahrungen gemacht, dass ich mit Hormone, in meinem Fall war es Famenita , am besten gefahren bin. Allerdings muss ich dazu sagen, dass es mich durchaus schon relativ hart erwischt hat und das muss ja nicht bei jeder Frau unbedingt sein. Auf jeden Fall habe ich es auch anderweitig erst versucht, aber letztendlich haben mir diese Hormone am besten geholfen und mich auch im Nachhinein ziemlich gut durch die nicht ganz leichte Zeit der Wechseljahre gebracht :)

      • Hallihallo. Es gibt viele Sachen, die helfen können bei starken Beschwerden in den Wechseljahren. Was hast du denn alles? Ich persönlich hatte über 7 Jahre diese Symptome, die mich teilweise auch sehr belastet haben ehrlich gesagt und mir meinen normalen Arbeits - und auch Familienalltag sehr eingeschränkt haben, was mir und meinem Umfeld natürlich nicht gerade gut getan hat. Ich habe über 3 Jahre viel Sport gemacht, viel Zeit mit Familie und Freunden verbracht, weil das auch wirklich hilft, wenn man jemanden hat, der einfach in dieser Zeit zu einem steht und da etwas hilft. Auch pflanzliche Mittel habe ich lange Zeit genommen und die letzten 3 Jahre habe ich mich dann zu einer Hormonersatztherapie entschieden und Famenita genommen. Erst dann habe ich deutliche Fortschritte erkennen können und weniger auftretende Symptome und Beschwerden zu beklagen gehabt. Sieh zu was dir am besten tut kann ich auch nur raten und viel Kraft und Erfolg, dass du diese schwere Zeit gut und hoffentlich schnell meisterst! :)

        Hallo!
        Was hast du denn alles für Beschwerden? Ist oft so, dass die Beschwerden schwach anfangen und im Laufe der Zeit dann immer stärker auftreten und sich auch oftmals anhäufen. Habe viel Gutes von Hormontherapien gehört. Dadurch können die Beschwerden oftmals stark gelindert werden. Eine Bekannte (51 Jahre) nimmt seit einem halben Jahr Tabletten von Famenita ein und ihr geht es durch die Hormontherapie schon wieder viel besser. Habe sie erst letzte Woche getroffen und man merkt es ihr richtig an, wie fit sie sich wieder fühlt. Auch eine Ernährungsumstellung und regelmäßig Sport können oft schon helfen und die Beschwerden lindern. Je nachdem wie stark die Beschwerden jedoch ausgeprägt sind reicht das oftmals nicht aus und sollte durch einer Hormontherapie unterstützt werden.
        Bin mal gespannt, wann es bei mir soweit ist. Vom Alter her hat das zwar noch sehr viel Zeit aber habe auch schon gelesen, dass es bei manchen schon sehr früh auftreten soll. Hoffe es doch nicht.! ;)

Top Diskussionen anzeigen