Gebärmutterentfernung

    • (1) 25.03.18 - 09:30

      Hallo ihr Lieben.

      Mein Mann und ich haben uns für ein drittes Kind entschieden. (Bin noch am hibbeln)
      Meine Mens ist immer sehr stark und ich habe nur einen 25 Tage Zylus. Zusätzlich vertrage ich keinerlei Hormone zur Verhütung und habe ausserdem eine Eisenmangelanämie.
      Nach dem dritten Kind möchte ich mir gern die Gebärmutter entfernen lassen. Dazu habe ich Fragen.

      Wie "einfach" stimmen da die Ärzte zu? bzw reichen meine Symptome da aus?
      Und wenn das gemacht wird, muss ich mein Baby dann mit Kaiserschnitt gebären, damit die das gleich mitmachen können? Möchte gerne spontan entbinden. :/

      Bin also etwas überfragt und hoffe jemand von Euch kann mir da schon etwas Auskunft geben.

      Frage natürlich auch bald mal beim FA nach.

      Lieben Dank im voraus

      • Ich weiß nicht - eine Gebärmutterentfernung ist doch ein gravierender Eingriff, und den macht man nicht wegen Zyklusproblemen, sondern wegen Krebs.

        Ehrlich gesagt, bin ich keine Frauenärztin, aber es kommt mir überzogen vor. Ich würde dir lieber raten, andere Wege zu suchen um die Zyklusprobleme in den Griff zu bekommen.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ärzte so etwas ohne medizinische Indikation machen.

      Ich bin zwar kein Arzt, aber ich meine du musst nach so einer Entfernung dein Leben lang weibliche Hormone zu dir nehmen künstlich. Du sagst, dass du die nicht verträgst - somit wäre das ja von vornherein ausgeschlossen.
      Ansonsten würden deine männlichen Hormone überhand nehmen und du würdest nach und nach vermännlichen, sprich Bartwuchs usw.
      Wir freuen kommen ja irgendwann in die Wechseljahre...glaubst du nicht du kannst bis dahin aushalten?
      Ansonsten kannst du dich natürlich Sterilisieren lassen, ohne dass dir die Gebärmutter entnommen werden muss.
      Die Gebärmutter ist ja ein wichtiges Organ was wichtige Hormone produziert für den weiblichen Körper. Da kann man nicht einfach so sagen, man verzichtet auf das Organ.

Hi,
Ich gab die Gebärmutter am 1.2. Zur Adoption frei, mit einer 1400 g Zyste am Eierstock, der auch Raus flog.

Bei dem OP Gespräch fing erstmal nur um die Zyste, bat ich um die Gebärmutter Entfernung. Ich habe 2 Kinder, die absolut reichen, verblute fast wenn ich die Tage habe und 1 Tag vorher kämpfe ich mit Durchfall und bin 45 Jahre alt!

Urlaubsplanung muss genauesten gerechnet werden, arbeiten gehen, an 3 Tagen bin ich nur auf der Toilette...

Dasselbe musste ich 2 verschiedenen Frauenärzte, und dann hatte ich das ok.

Je nach Alter wirst du richtig drum kämpfen müssen. Aber versuch es.

alles gute!
Claudia

Ich meine, man kann die Gebärmutterschleimhaut auch irgendwie veröden. Ganz rausnehmen macht ggf. Probleme am Halteapparat usw. Vielleicht ist der Zyklus auch anders nach dem nächsten Kind!

Top Diskussionen anzeigen