Grippeimpfung

    • (1) 05.04.18 - 06:59
      Inaktiv

      Hallo,

      ich wollt lediglich von euch wissen, ob ihr euch noch gegen die Grippe impfen lasst?

      Ich lasse mich seit gut 2 Jahren nicht mehr impfen und ich muss sagen, dass ich keinen Unterschied erkennen kann. Sicher bei alten und gebrächlichen Leuten ein muss, aber darüber soll es hier nicht gehen, auch nicht über sämtliche Einstellungen zu sonstigen Impfungen.

      Herzlichen Dank, Tante Iris

      Lasst ihr euch gegen Grippe impfen?

      • (2) 05.04.18 - 07:27

        Ich hatte einmal in meinem Leben eine richtige Grippe........ viele verwechseln Erkältungen mit echten Grippen, und wissen gar nicht den Unterschied.......... und habe Wochen gebraucht, um mich davon zu erholen.

        Seitdem lasse ich mich impfen. Das brauche ich echt nicht nochmal.

        • (3) 07.04.18 - 07:56

          Ich hatte sie dieses Mal auch das erste mal in meinem Leben. Hab mich noch nie impfen lassen gegen Grippe und werde es dieses Jahr definitiv tun!

      (4) 05.04.18 - 07:31

      Hallo

      Ich habe mich nur einmal in einer der Schwangerschaften impfen lassen. Ansonsten noch nie. Ich bin robust gebaut, habe keine Vorbelastung mit irgendwas und bisher immer Glück gehabt. Meine fünfköpfige Familie ist ebenfalls ungeimpft. Meine herzkranke Mutter lässt sich impfen.

      LG

    • (5) 05.04.18 - 07:35

      Ich habe mich nicht nie gegen Grippe impfen lassen. Denn jedes Jahr gibt es mehrere verschiedene Erreger und die Impfung hält nur gegen einen bestimmten. Außerdem gehöre ich nicht zur Risiko Gruppe und sehe daher den Sinn für mich nicht darin. Mit 16 hatte ich mal die echte Grippe ins lag 14 Tage komplett flach. Das war wirklich nicht schön. Dennoch kam ich nie auf die Idee mich dagegen impfen zu lassen. Solange ich nicht zur Risiko Gruppe gehöre, werde ich das auch nicht.

      Nein, seit Jahren nicht mehr und nach dem 3-fach/ 4-fach Fiasko sowieso nie wieder. Die Imfpungen (3fach) in diesem Jahr waren ja wohl voll für den Hintern. Da ich die Impfungen eh nicht vertrage, nehme ich die Grippe in Kauf.

      LG

      • (7) 08.04.18 - 09:30

        Dieser Tage im Radio gehört: ab der nächsten Saison übernehmen die Kassen auch die 4-fach Impfung.

        Ich lasse mich trotzdem nicht impfen, hatte auch noch nie eine Grippe.
        Mein Mann hat sich einmal im Leben impfen lassen und in dem Jahr hat er sie propmpt bekommen....davor und danach nie wieder.

        • Naja, die 4-fach-Impfung soll schon relativ sicher sein, jedoch habe ich sämtliche Grippe-Impfungen nicht vertragen. Mein Mann und meine Tochter jedoch sehr gut und sind auch nicht an Grippe erkrankt nach Impfung. Am Ende muss das jeder selbst entscheiden, da unsere Tochter aber in diesem Jahr geimpft war, 3-fach, finde ich die ganze Sache dennoch eine riesengroße Sauerei #aerger

    (9) 05.04.18 - 16:13

    Naja, eine repräsentative Umfrage kann das ja nicht werden, die meisten die hier schreiben sind unter 60 und arbeiten wahrscheinlich nicht alle in Risikobereichen oder sind chronisch krank, insofern wäre die Impfung ja auch gar nicht empfehlenswert.

    Die Impfung ist unter anderem gerade dazu da, das Übertragungsrisiko zu senken, indem einzelne immunisierte Menschen die Grippe eben nicht weiter übertragen. Man muss einige Semester theoretische Informatik oder Mathematik studiert haben, um das nachvollziehen zu können, aber es ist eben so, dass ab einer gewissen Immunisierungsquote Erkrankungen lokal begrenzt bleiben und sich ansonsten flächendeckend ausbreiten. (Das heisst nicht, dass jeder die Krankheit kriegt, sondern dass es fast überall welche gibt, die sie haben.)

    Wenn du dich als gesunde Erwachsene impfen lässt, tust du das weniger für dich, sondern für Leute mit geschwächtem Immunsystem, die potentiell gar nicht erst angesteckt werden, weil Leute in ihrem Umfeld oder dann Leute im Umfeld von Leuten in ihrem Umfeld sich haben impfen lassen und deshalb das Virus nicht in seiner Ausbreitung fördern. Ausserdem entlastet es das Gesundheitswesen, weil Ärtzte etc. sich um andere Dinge kümmern können als um Grippeuntersuchungen.

    • Es ist aber oftmals so das auch geimpfte die Grippe bekommen. Gerade die Grippe Impfung bietet wenn überhaupt maximal 20 % Schutz.

      • Die maximal 20% halte ich für deutlich zu tief gegriffen. Tatsächlich gibt es Jahre, in denen die Impfung weniger effektiv ist als sonst. Wichtig ist, dass man daran denkt, dass das tatsächliche Risiko in Prozent deutlich stärker sinkt als die Wirksamkeit der Impfung in Prozent, sofern man sich in einer durchgeimpften Population bewegt. Es genügt letztlich ein durch erfolgreiche Impfung unterbrochenes Glied in einer Kette von Ansteckungen von einer Person zur nächsten, damit man nicht angesteckt wird. Mathematisch ist das sehr schwer zu berechnen, man kann es allerdings auch am Computer simulieren.

        Wie auch immer. Unter dem Strich sinkt das Risiko tatsächlich nicht auf null. Aus meiner Sicht ist das kein Argument. Sicherheitsgurten im Auto senken das Risiko auch nicht auf null, dennoch sind sie eine gute Sache.

      Hast du zu dieser Aussage irgendwelche Fakten?

      • (15) 08.04.18 - 22:27

        Weil da ist ja schon ein Unterschied zwischen deinem „wenn überhaupt 20%“
        und ersten Daten zum diesjährigen Impfstoff, der ja leider schlecht kalkuliert war und trotzdem noch 25% was nützt.

        • zu spät gelesen, viele gehen aber auch nur von einem 20% Schutz aus. Ich halte von der Grippe Impfung rein gar nichts! Viele bekommen sie trotzdem, trotz Impfung. Gerade ältere Menschen.

          • Ich habe im Herbst eine sehr interessante Studie gelesen in der gezeigt werden konnte dass wiederholte Impfungen deutlich besser schützen, wenn man 5 Jahre in Folge impft liegt der Schutz bei 70%, auch unabhängig von der richtigen Schätzung der kommenden Grippestämme. Wahrscheinlich kann das Immunsystem durch die wiederholten Reize besser reagieren.
            Ich schaue heute Abend mal ob ich die finde.

        hier das habe ich noch gefunden, im Jahr 2015/ 16 betrug der Schutz auch nur 20%

        https://www.rtv.de/gesundheit/grippeimpfung

    siehe link über mir...Robert Koch Institut, vielleicht nicht 20 aber immerhin nur 25% wobei aber auf anderen Seite halt auch die 20% stehen.

(20) 09.04.18 - 07:28

sind die Zahlen belegt? Ich denke nämlich dass bestimmt nicht 20 % eine echte Grippe haben sondern die neisten nur grippale Infekte und 'die Grippe ' gibt es ja schon mal gar nicht.

(22) 05.04.18 - 19:45

Hallo,

nein ich lasse mich nicht gegen die Grippe impfen. In meinen Augen ist das nur Panikmache und Geldschneiderei.

Die Schutzwirkung vor grippebedingten Krankenhausaufenthalten liegt auch bei älteren Menschen bei unter 20% (selbst bei guter Übereinstimmung mit den Viren).

Ich bin aber kein Impfgegner, nur um das mal klarzustellen. Sondern durchaus gegen die gängigen Sachen geimpft.

LG Nenea

(23) 06.04.18 - 10:57

Hallo!

Ich gehöre zu den Risikogruppen und hatte auch schon mehrmals die echte Influenza, daher lasse ich mich jedes Jahr impfen.

Die Impfungen vertrage ich sehr gut, ich werde davon nicht krank oder abgeschlagen, und sogar Schwellungen an der Einstichstelle kommen bei Grippe nicht oft vor (nur bei Tetanus wird es echt dick). Ich habe noch keine echte Grippe bekommen, wenn ich geimpft war, auch dieses Jahr nicht.

Klar, mal einen Infekt, eine Nebenhöhlenentzündung etc. bekomme ich trotzdem, aber das ist kein Vergleich zur echten Grippe. Selbst eine üble Nebenhöhlensache hat man ja nach 10-14 Tagen wieder hinter sich, und mehr als erhöhte Temperatur bekomme ich da auch nicht. Bei Influenza dagegen 40 Grad Fieber und echt massive Schmerzen, bis ich da wieder fit bin dauert ewig. Hat ja seinen Grund, warum ich zur Risikogruppe zähle, eben weil es wirklich gefährlich wird.

Ich weiß nicht, warum Menschen sich so gegen die Impfung wehren, die kaum Nebenwirkungen hat. Gerade die Grippeimpfung ist wirklich gut verträglich. Ich schicke auch jedes Jahr meine Mutter.

(24) 06.04.18 - 11:12

Ich mach es immer „morgen“ und irgendwann ist die Saison um.
Also, eigentlich bin ich total dafür, aber ich bekomme so schlecht den Hintern hoch um zum Arzt zu gehen wenn mir nichts weh tut. Da ich auch noch nie eine Grippe hatte ist der Leidensdruck nicht hoch genug.
Mein Mann kann sich in der Firma impfen lassen, der macht das regelmäßig.

  • Nimm Dir am besten "vor Weihnachten" vor. Die grippewelle kommt meistens erst im neuen Jahr richtig an, also bleibt da genug Zeit, damit die Impfung wirken kann, und man hat einen realistischen zeitlichen Rahmen. So wird es dann nicht so extrem spät, und meistens ist es auch nur eine Sache von 5 Minuten - macht die MFA schnell nebenbei.

Top Diskussionen anzeigen