Hashimoto mit Übelkeit und Herzrasen?

    • (1) 12.04.18 - 15:19

      Hallo

      Nach etlichen Arztbesuchen Im laufe des letzten halben Jahres bin ich nun etwas verwirrt .
      Ich bin Mitte zwanzig und habe im Juli 2017 ein Baby bekommen alles gesund und munter ! Die ss war traumhaft - meine Beschwerden wie Bauchweh die ich trotz gut eingestellter Zöliakie ab und an hatte waren wie weggeblasen. Nur die ständig erhöhten Leberwerte blieben .
      Das einzige was etwas merkwürdig war waren meine Panikattacken oft in der Nacht oder beim schlafen auf dem Sofa . Ich bin dann hochgeschreckt und musste an die Luft . Daraufhin wurde sicherheitshalber die Lunge untersucht - alles ok.
      War dann halt so und ich habe es auf die Hormone geschoben ...
      Seit November quäle ich mich nun aber mit einer mir vorher nie bekannten Übelkeit 🤢 mir war sonst nie übel nichtmals in der Schwangerschaft oder bei Magen-Darm-Infekten!

      Nun habe ich seit dem Magen und darmspiegelung Hinter mir ohne das etwas zu finden war.
      Ich kämpfe jeden Tag mit Herzrasen und Übelkeit.
      Ebenfalls wurde der Bauch mittels Ultraschall und mrt untersucht - alles unauffällig bis auf zwei Lymphknoten im Bauch könnte der Arzt nichts entdecken.

      Dann wurde mir Blut abgenommen mehrmals aber auch da sagte man mir : weder die Blutzuckerwertr nich die für die Schildrüse seien auffällig. Ein Arzt sprach aber von einer latenten Unterfunktion.

      Dann bin ich trotzdem zum Radiologen der machte eine Snizeographie und ein Ultraschall und nahm Blut ab.
      Er sagte die Snizeographie sei unauffällig und das Ultraschall auch in Ordnung außer dass meine ss sehr klein ist . Er sagte sowas KANN auf eine autuimmun Erkrankung hinweisen ich solle die Blutwerte abwarten.


      Die waren gestern da und meine Hausarzt sagte mir : der Radiologe schreibt deine Blutwerte sind alle im Rahmen außer die Antikörper und er denkt du hattest eine Hashimoto die nun abgeschlossen ist. Und dass er im Hals zwei vergrößerte Lymphknoten sah

      Natürlich habe ich zuhause gegoogelt und nur gelesen dass sowas nicht weggeht und für immer bleibt .


      Meine Ärztin sagte aber auch „deine Übelkeit lässt sich dran aber eigentlich nicht erklären“


      Nun bin ich verwirrt? Habe ich nun Hashimoto oder nicht - ich weiß das könnt ihr mir nicht beantworten! Und vor allem wo kommen denn nun meine Beschwerden her wenn sie selbst wenn ich diese Erkrankung habe nicht damit zusammenhängen können 😢?
      Was ist mit den Lymphknoten die jedesmal aufgefallen sind ...ist es normal im bauvh und Hals vergrößerte Lymphknoten zu haben? 😩oder haben die etwas mit meiner Übelkeit zu tun?
      Oder kann es doch vom Herzen kommen?


      Ich war auch schon beim Heilpraktiker zwecks übersäuertet und beim Orthopäden wegen hws alles okey 🤷🏼‍♀️

      • Hallo,

        Wie du schon sagtest: eine Hashimoto geht nicht einfach so weg. Die Schilddrüse KANN in ganz seltenen Fällen "ausbrennen" bis nicht mehr übrig bleibt. Dies ist bei dir aber nicht der Fall.
        Ebenso kann man eine Hashimoto haben, trotz normaler TSH Werte. Daneben gibt es noch weitere Komplikationen, wie z.B. heiße Knoten in der Schilddrüse. Solche Knoten können die Werte "verfälschen".
        Ebenso gibt es seltene Mischformen von Über- und Unterfunktion. Wichtig ist eine genaue Untersuchung beim Nuklearmediziner/Radiologen/Endokrinologen. Ein Hausarzt kann da leider nicht weiterhelfen.
        Dass deine Lymphknoten geschwollen sind, sollte weiterhin untersucht werden. Hast du auch erhöhte Lymphozytenwerte? Hast du manchmal Fieber?
        Das muss man beobachten und in diesem Zuge Non-Hodgkin's Lymphome ausschließen.

        • Bze. wie sind deine Entzündungswerte? Geschwollene Lymphknoten und Herzrasen kann auch auf eine Entzündung im Körper hindeuten. Deine Leberwerte sind nicht gut? Übelkeit ist ebenfalls mit Leberproblemen assoziiert. Vielleicht nochmal in diese Richtung nachschauen lassen beim Hepatologen /Gastroenterologe.

          • Hallo erstmal 🤗
            Also das mit dem
            Lymphknoten macht mir schon Angst.
            Vor einem
            Monat hatte ich Fieber und ein Infekt aber mehr nicht.
            Ansonsten waren meine Blutwerte unauffällig und laut verschiedener Ärzte alles im Rahmen .

            Ich werde nächste Woche aber nochmal wegen der Geschichte los 😰habe jetzt doch Angst das etwas mit meinen Lymphknoten ist und ich sowas habe.

            Leberwerte waren in den letzten Jahren immer wieder zu hoch aber dann wieder unten und ich war auch beim Hapatoöogen der mir auch bestimmte Blutwerte bestimmte und schallte und alles für normal erklärte und die Leberwerte auf meine Zöliakie deutete.

            • Wichtig ist, dass du all deine Blutbefunde einsammelst, die du bei allen Fachärzten hast machen lassen. Mit all dem kannst du dann noch mal bei einem anderen Arzt vorstellig werden.
              Entzündungswerte sind besonders wichtig, sowie die Lymphozytenwerte (die wären i.d.R. erhöht bei Non-Hodgkins) in deinem Fall. Ebenfalls die Gallensäurewerte.
              Wünsche dir alles Gute!

              • Danke 😊

                Also meine Entzündungswerte Lymphozyten Werte waren immer ok Beil allen Ärzten .

                Nur einmal nicht als ich Fieber hatte und 3 Tage krank war .,.da war ich im KH und die meinten die wären leicht erhöht was aber bei einem Infekt normal wäre .


                Ich werde dem definitiv nochmal nachgehen mache mir tierische sorgen 😔

      (7) 13.04.18 - 21:33

      Übelkeit hat nichts mit Hashimoto zu tun, das habe ich noch nie gehört. Aber du könntest noch bei ht-mb.de nachfragen.

      Vielleicht lässt du mal die anderen Hormone checken, vielleicht Progesteronmangel?

      Warst du schon beim Kardiologen?

Top Diskussionen anzeigen