Seit 2 Wochen täglich erhöhte Temperatur und schlapp / Muskelschmerzen

    • (1) 25.04.18 - 21:28

      Hallo,

      ich möchte mich mal bei euch erkundigen, ob jemand einen Tipp für mich hat. Vor 17 Tagen habe ich mir 2 Zähne ziehen lassen (Weisheitszahn unten + Backenzahn davor), weil diese kariös zerstört waren. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich viele Jahre lang nicht beim Zahnarzt war aus lauter Angst und es nun wegen Schmerzen nicht mehr ausgehalten hatte. Letztes Jahr im Dezember habe ich schon mal 2 Zähne gezogen bekommen (die gleichen, nur im Oberkiefer) und hatte keine Probleme danach. In der Zwischenzeit zwischen Dezember und April hatte ich immer mal wieder Zahnschmerzen, die ich nicht genau lokalisieren konnte. Mal oben, mal unten, mal rechts, mal links... Man entschloss sich die beiden Zähne zu entfernen, damit die Schmerzen aufhören. Am Tag nach dem Entfernen bekam ich dann abends erhöhte Temperatur und Schmerzen am Kiefer und ich fühle mich seitdem total schlapp. Am nächsten Tag bin ich wieder zum Zahnarzt, hab denen das gesagt. Die Wunde wäre okay, Fieber könne immer mal vorkommen. Ich soll halt Schmerzmittel nehmen (habe stärkere Ibu verschrieben bekommen). Antibiotikum bräuchte ich nicht. Übers Wochenende wurde es nicht besser. Die Schmerzen wurden stärker. Also bin ich montags wieder hin und hab dann doch Antibiotikum verschrieben bekommen. Schon am nächsten Tag hab ich gemerkt, dass die Schmerzen weniger wurden, noch einen Tag später waren sie ganz weg, das Fieber bzw. die erhöhte Temperatur zwischen 37,5 und 37,9 Grad blieb täglich konstant und das auch bis heute.

      Ich habe am Montag Blut abgenommen bekommen bei meiner Hausärztin. Die Entzündungswerte sind leicht erhöht. Die Hausärztin hat mir geraten an der Sache mit den Zähnen dran zu bleiben, weil sie da den Auslöser vermutet. Die Zahnärztin hat heute nochmal ein Röntgenbild von allen Zähnen gemacht und kann nichts auffälliges finden. Es kann natürlich sein, dass aufgrund meiner leider doch nicht gerade geringen Karies das Fieber ausgelöst wird. Vielleicht von den Zähnen, die wurzelbehandelt sind und trotzdem ziemlich kariös. Sie plant diese Zähne (3 Backenzähne) in den nächsten 2 Monaten noch zu ziehen.

      Ich bin irgendwie ratlos und hoffe einerseits darauf, dass sich das spätestens nach dem Ziehen der Zähne tatsächlich legt mit der erhöhten Temperatur. Bin jetzt die 3. Woche deswegen krankgeschrieben und würde gern wieder arbeiten gehen. Aber ich fühle mich so schlapp, dass ich kaum meine Einkäufe in den 1. Stock getragen bekomme ohne dass mir die Beine schmerzen und ich mich k.o. fühle.

      Vielleicht noch kurz was zu mir, weil ein paar Bekannte auf psychische Probleme tippen: Ich habe mich letztes Jahr von meinem Mann getrennt nach 20 Jahren und wohne mit meinen 3 Kindern allein (wir sind ausgezogen). Ab und an sind die Kinder auch bei ihm zum Spielen oder Übernachten, aber größtenteils natürlich bei mir. In meiner aktuellen Wohnung habe ich nur Ärger mit den Nachbarn. Ich fühle mich hier total unwohl. Auf Arbeit "steppt der Bär", sodass ich mich oft schon alleine davon erschöpft fühle. Die finanzielle Seite ist auch etwas, was nicht ganz so reibungslos läuft wie geplant. Es ist alles grad dermaßen im Umbruch. Ich habe hier in der Nähe keine Familie, die mich unterstützen kann. Aber kann allein sowas dafür sorgen, dass ich mich so schlapp fühle und erhöhte Temperatur habe? Stress, Erschöpfung usw. sorgt doch nicht für Fieber und erhöhte Entzündungswerte... #kratz

      Jetzt hab ich doch recht viel geschrieben. Ich bedanke mich schon mal bei jedem, der den langen Text gelesen hat und vielleicht die ein oder andere Anregung oder einen geeigneten Tipp hat. Vielleicht auch etwas, was ich noch untersuchen lassen könnte. Alle anderen Blutwerte waren in Ordnung. Im März hatte ich ein großes Blutbild machen lassen. Auch da war alles okay. Und da waren die Entzündungswerte noch nicht erhöht. Deshalb tippe und hoffe ich immer noch auf die Zähne. Ich würde so gern (trotz allem Stress auf Arbeit) wieder arbeiten gehen, auch um wenigstens für ein paar Stunden hier aus der Wohnung zu kommen, wo ich mich nicht wohl fühle. Ab 1.7. habe ich eine neue Wohnung und mag gar nicht daran denken, wie ich - so kraftlos wie ich jetzt bin - dort renovieren und Möbel transportieren soll... Eine Umzugsfirma und / oder Malerfirma ist finanziell einfach nicht drin. Den Einzug in die aktuelle Wohnung habe ich zusammen mit einem Freund gestemmt. Aber da war ich halt auch fitter...

      Viele Grüße

      • Ich weiß aus mindestens einem Fall, der sehr tragisch endete und aus der Erfahrung von Zahnärzten, dass entzündliche Zähne und Zahnwurzeln ihre Bakterien in den ganzen Körper streuen und z.B. den Herzmuskel zerstören können.
        Ich hatte selber mal eine Entzündung einer Zahnwurzel und sofort hat es in den Körper gestreut und z.B. Schlappheit, Krankheitsgefühl und Gelenkschmerzen verursacht.

        Mit kaputten Zähnen ist nicht zu spaßen.

        Bleib dran und laß alle Zähne und Zahnwurzeln genau untersuchen. Eitrige Zähne zertören auch den Kieferknochen. Das frißt um sich.

        Wenn dir nichts Schlimmeres passiert als Fieber, hast du Glück gehabt.

        Hallo, ich würde auf einem Antibiotikum bestehen und im Bett bleiben, bis das Fieber weg ist. Ich denke wie meine Vorschreiberin auch an eine Herzmuskelentzündung, das ist nicht nur nervig, sonder auch tödlich. Gute Besserung!

        Da muss man sehr vorsichtig sein, da solche Bakterien und Entzündungen zu einer Herzinnenhautentzündung führen können. Die Symptome dabei sind nicht immer eindeutig: erhöhte Temperatur, Schlappheit und Erschöpfung...
        Hier würde ich definitiv dran bleiben und mir ein geeignetes Antibiotikum verschreiben lassen und ggf. Richtung Herz zu untersuchen.
        Alles Gute!

        • Der Fall, der mir persönlich bekannt ist, war eine Herzmuskelentzündung aufgrund vereiterter Zähne, dann aufgrund von Streuung der Bakterien Hirnhautentzündung, dann Schlaganfall mit Lähmung, Schwerpflegefall und Rollstuhl. Herzklappe musste ersetzt werden, also Herz-OP.

          Der Patient war im besten Alter.

          Von wegen Umzug, solche Aktionen sind bei dem Zustand gar nicht denkbar.
          Die TE sollte schauen, dass sie ihre schwer angegriffene Gesundheit schnell in Griff bekommt, solange das noch reversibel ist.

      Ach ja, Clindamycin habe ich letztes Jahr bei einer Zahnextraktion mit Entzündung bekommen, falls dein Arzt einen Tipp braucht.

    • Hallo

      Ja die zahnprobleme können von der Psyche kommen.

      Ich bin die letzten zwei Jahre auch auf dem Zahnfleisch gelaufen.

      Ich würde Dranbleiben und guck das du dich komplett erholst. Notfalls krankschreiben lassen.

      Lg

      Erhöhte Entzündungswerte und Fieber darfst Du nicht auf die leichte Schulter nehmen!!! Es besteht die Gefahr einer Herzmuskelentzündung oder einer Sepsis (Blutvergiftung), die schnell ganz böse enden kann!! Wenn schon nicht für Dich, dann solltest Du zumindest im Interesse Deiner Kinder handeln und dafür sorgen, dass ganz schnell alle Entzündugnsherde aus Deinem Körper verschwinden!

Top Diskussionen anzeigen