Reha Maßnahme auf Sylt ... Ablauuf????

    • (1) 14.05.18 - 08:51

      Hallo zusammen,
      ich gehe am Mittwoch mit meinem Sohn (6 Jahre) und meiner Tochter (1,5 Jahre) in die Reha Klinik auf Sylt.
      Mein Sohn ist Patient (Asthma und Allergien), ich und meine kleine Tochter Begleitpersonen.
      Nun beschäftigt mich die Frage wie das mit meiner kleinen Tochter ist, bzw muss/habe ich viele Schulungen/Anwendungen da ich meine Tochter noch nie irgendwo längerfristig abgegeben habe (außer bei Oma).
      Wie ist für mich der Aufenthalt im allgemeinen, bzw wie werde ich mit einbezogen?
      Mein Mann begleitet uns für die ersten Tage am Anfang, trotzalledem habe ich wirklich etwas Angst wie dann die Zeit wird wenn er weg ist (habe noch nie eine Reha oder ähnliches gemacht)!
      Vielleicht kann mir jemand erfahrenes Tips geben, bzw einiges dazu sagen.
      Vielen Dank und Grüße

      • Hallo, da ihr beide nur Begleitpersonen seid, wird deine Tochter wohl auch nicht fremdbetreut werden. Du hast sie sozusagen 24/7 "an der Backe" und nimmst sie - wie zuhause - überall mit hin, auch in Gespräche, Vorträge.
        Dein Sohn wird, schätze ich, mit anderen Kindern zur Inhalation, Strandspiele, Ausflüge etc. gebracht, ich denke nicht, dass du da viel involviert bist, er ist ja schon 6!
        Ich war mit 8 für 6 Wochen auf Langeoog - komplett ohne Eltern. Ach ja, 1 Besuchstag gab's nach 3 Wochen. Unvorstellbar sowas in heutiger Zeit!
        VG & grüß die tolle Insel von mir :-)

        Es gibt bei Facebook eine Gruppe Kinderreha, da finden sich bestimmt Infos aus der Neuzeit.

        Lg,
        Fina

      (5) 15.05.18 - 15:23

      Meine 6-Jährige Tochter ist gerade auf Amrum in der Reha. Das ist die Schwesternklinik von Sylt. Die ersten 1 1/2 Wochen war ich dort, jetzt ist mein Mann bei ihr.
      Als Begleitperson bist Du ständig dabei, das Kind irgendwo hinzubringen und abzuholen. Manches macht sie mittlerweile alleine, muss man aber immer mit ihr abklären. Die Begleitperson hat auch einige Schulungen und muss/sollte dazu natürlich die Begleitkinder abgeben.(Auch das Therapiekind) Das klappt nicht immer, die werden dann von den Erziehern wieder in die Vorträge gebracht. Aber es ist dann schon für alle anstrengend, wenn in einem Raum 3-5 unruhige Kleinkinder und Babies sind und man noch einen wichtigen Vortrag hören will...Strandspaziergänge, Spielplatzbesuche, Essen, Arzttermine...die musst Du selber managen mit den Kindern. Auf Amrum gibt es an den Wochenenden oft für wenig Geld Ausflugsangebote, vor Kurzem war ein Zauberer da, es gibt manchmal Bastelangebote, man kann sich etwas Spielzeug (nimm lieber ordentlich mit) und Bücher ausleihen...

Top Diskussionen anzeigen