Kreislauf/ Ohnmacht / Blutdruck

    • (1) 15.05.18 - 06:28

      Hallo Ihr Mein Kreislauf 😒😒😒bin gestern schonmal die Treppe rausgestolpert und jetzt weiß ich garnicht, ob danach vor lauter Schmerz der Kreislauf absackte oder umgekehrt. Eben ( gegen 2 Uhr würde ich wach) bin ich Pipi und bin vom 🚽umgekippt und fand mich auf dem Boden wieder. Gruselig 😧... jedenfalls hab ich dann erstmal Beine hoch im Bett und dann ging es wieder und mal ordentlich getrunken. Ich komme während der Zeit selten mal auf 1,5 l am Tag eher drunter 🙄könnte ein Grund sein. Mache das ja nun seit April und hatte null Probleme bisher. Habt Ihr da Tipps oder Erfahrungen mit Intervallfasten 16:8, Kreislauf etc. Vielleicht auch zu wenig Salz .... 🤔 oder unterzuckert, weil ich keinen Zucker zu mir nehme .... ??? Fragen über fragen .... aua meine Beule schmerzt 🤯 dabei mache ich das ganze seit Ostern und es geht mir gut und nun das Hmpf - habt Ihr Rat für mich ???

      • Moin Moin!

        Mir ging es mit Anfang 20 so. Ständig schlapp und dann bin ich genau wie du nachts im Bad zusammengeklappt.

        An der Ernährung lag es nicht. Bei mir wurde eine Venenschwäche diagnostiziert. Das Blut kommt aus den Beinen nicht schnell genug zurück. Mit einem besseren Trinkverhalten und Sport habe ich das in den Griff bekommen. In den ersten Monaten bekam ich Tabletten zur Unterstützung des Kreislaufs.

        Mein Blutdruck ist tendenziell immer zu niedrig, aber ich habe keine Aussetzer mehr deswegen.

        Hi,
        was machst du seit April,
        unter 1.5 l trinken?
        Warum?
        LG

          • 🙋

            Ich bin kein Freund des Intervallfastens,
            aber das ist ein anderes Thema und muss jeder für sich entscheiden.

            Aber dabei das Trinken zu reduzieren halte ich doch für bedenklich und der Sinn daraus erschließt sich mir auch nicht.
            Was soll das bringen?

      Der Mann meiner Nichte ist vor wenigen Wochen wegen einer solchen Aktion, Intervallfasten und zu wenig trinken, auf der Intensivstation gelandet - es war knapp. Gottseidank waren zufällig gute Ersthelfer in der Nähe.
      Die Ärzte schimpften wörtlich "diese blöde Mode, das verträgt noch lange nicht jeder Kreislauf auf Dauer"
      Er fastet nun nur noch 14 Stunden und achtet darauf, mindestens 2 bis 2 1/2 Liter zu trinken.
      Bitte rede mit Deinem Hausarzt darüber, wie Du es weiter machen sollst, auch wegen etwaiger Unterzuckerung. Nicht böse sein, aber alles mitmachen, was in der Zeitung steht, ohne vorher mal mit dem Dok zu reden, kann sehr schnell gefährlich werden. Was ist, wenn Dir das am Steuer passiert? Hab ich meinen Nichtenmann auch gefragt #zitterAlles Gute.
      LG Moni

      • Hallo Fruehchen Omi
        Danke für Deine Antwort ich war heute bei meinem Hausarzt. Der ist ziemlich gründlich. Hat direkt ein EKG geschrieben und Bd gemessen und Atemwege abgehorcht und Urin und Blutabnahme durchgeführt. EKG und Bd waren einwandfrei. 110/70 Puls 72 Urin war etwas Eiweiß drin und das deutet auch schon auf Zuwenig trinken hin und manchmal war mein Pipi schon richtig krass gelb. Blutergebnisse kommen morgen. Er sagte ich muss beim Intervallfasten einfach den Kreislauf in Schwung halten und das kann ich mit Bewegung und viel trinken. 3-4 l. Und ich Esse 1500 kcal am Tag also nicht zu wenig. Gestern kam auch alles zusammen irgendwie. Ich esse zuletzt um 18 Uhr und dann wieder um 10 Uhr. Das ist ja nichts ungewöhnliches im Grunde. Verzichte auf Zucker komplett und auf Weizen. Esse aber ausgewogen. Und am essen liegt es auch nicht, sondern am trinken. Ich habe damit angefangen weil ich pap3d hatte und die Zellen haben sich Dank Ernährungsumstellung wieder zurückgebildet. Ich hatte kräftiges Sodbrennen und das ist auch weg. Ich hatte nach 11 Jahren Pause wieder angefangen zu rauchen und durch das Fasten innerhalb paar Tagen keine Lust mehr auf Nikotin und Kaffee oder Alkohol gehabt. Und ich habe seit Ostern 8,5 kg abgenommen ohne wirklich zu hungern. Ich schlafe endlich mal wieder durch. Bin gespannt was meine Blutwerte morgen sagen. Jedenfalls werde ich nun noch vor dem Zubettgehen kräftig trinken. Nur hab ich etwas Angst aufzustehen. Schade das es keine Bettpfannen mehr gibt.

        Das mit dem Kreislauf absacken habe ich auch:
        Wenn ich ganz schwer gegessen habe und nachts aufstehen muss
        Und wenn ich zuviel Alkohol im Körper habe und morgens wach werde und aufstehe. Trinke ich erst mal Wasser und warte gehts - komischerweise hatte meine Mama das auch

    Hallo!
    Klingt überhaupt nicht fit und gesund. Ich würd das lassen!

    Lg Sportskanone

    Was soll sowas? Von Intervallfasten habe ich noch nie etwas gehört. Will ich auch gar nicht. Ich gehe mal davon aus, dass Du abnehmen möchtest? Dann doch büdde gesund. ☝☝☝
    Du bist umgekippt. Also legst Du die für deinen Körper falsche Methode an den Tag.

    Iss viiiiiiel Gemüse. Zwischendurch mal Obst.... Ballaststoffe, Kohlehydrate, Eiweiß, gesundes Fett. So schwer ist das nicht. Aber mach deinen Stoffwechsel nicht mit irgendeinem neumodischem Scheiß kaputt.

    Lg

    Sprich mit deinem Arzt.

    Das kann viele Ursachen haben
    Von: der Körper verträgt das Fasten nicht - ist bei der Umstellung nicht darauf eingestellt

    über:
    zu wenig Schlaf
    Diabetis
    Schilddrüsenprobleme
    niedriger Blutdruck
    zu hoher Blutdruck
    Mangelerscheinungen

    usw.

    lass dich durchchecken
    und nur wenn du wirklich gesund bist und vom Arzt grünes Licht bekommst
    dann kannst du mit Fasten oder Diäten oder ähnlichem weiter machen
    am besten VORHER mit einer guten Ernährungsberatung durchsprechen

    Was kann, was muss, was sollte
    was darf auf keinen Fall missachet werden!

    Hallo, mit solch einem Fasten trainiert man den Körper darauf, Fettzellen aufzubauen um für spätere Hungerperioden genügend Energie zur Verfügung zu haben.
    Das ist evolutionsbiologisch begründet und macht Sinn, da der Körper sich in früheren Zeiten auf lange Hungerperioden, Dürre, Ernsteausfall, Naturkatastrophen etc einstellen musste, um nicht zu verhungern.
    Immer wenn dein Körper hungert, "denkt" er: da ist jetzt eine Krise, ich fahre den Stoffwechsel auf Sparflamme und beim nächsten Essen, baue ich vermehrt Fettzellen auf, um die nächste Krise zu überleben.
    Und das ist auch der Grund für den besagten "JoJo-Effekt" nach Diäten.

    Ich denke auch, dass dein Körper dir mit den Kreislaufproblemen sagen möchte, dass es ihm damit nicht gut geht.

    Ich würde solche Symptome als frühe Warnzeichen ernst nehmen und etwas ändern.
    Mit Sport und einer gesunden Ernährung lässt sich so viel erreichen!! ;-)

    Wünsche dir alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen