Panikstörungen?? Was ist los mit mir. Bitte hilft mir..

    • (1) 23.05.18 - 21:20

      Hallo zusammen,
      Bin psychisch total am Ende...
      Zu meiner Geschichte:
      Es hat im Februar angefangen, war ständig sehr müde und erschöpft, Vorallem morgens kam ich sehr schwer aus den Bett. Es ging dann soweit das ich ständige herzrasen mit Schwindel und Ohnmachtsanfälle hatte worauf ich dann beim meinem hausarzt eiwnn Termin vereinbart habe um eine blutkontrolle von meiner Schilddrüse zumachen. Habe Hashimoto seit 8 Jahren was gut mit Tabletten eingestellt ist. Am Tag der blutentnahme bin ich In der Praxis mit einem hohen Puls kollabiert. Und ab da ging’s los mitten Panikattacken. Bluteegebnise waren in Ordnung bis auf den Vitamin d Wert. Der war sehr nicht (7,8). War dann auch stationär 10 Tage. Herz,Verdauungtrag blutkontrollen würden alles gemacht aber war alles normal.inzwischen ist es so schlimm das ich mich nicht mehr raus traue. Habe bereits einen Termin Psychotherapeuten ausgemacht allerdings erst Ende Juli. Gestern Nacht bin ich aufgewacht und mir wars wieder komisch musste mich mehrmals übergeben. Hinterher hab ich wieder so eine schlimme Panikattacke bekommen das mein Mann den Notdienst gerufen hat. Im kh wars immer noch sehr schlimm, dass ich eine Tablette unter die Zunge bekommen hab. Eine notfalltablett (Tavor) danach hat’s aufgehört. In der Klinik haben sie mir geraten psychische Hilfe zuhören und haben mich wieder heimgeschickt. Habe 3 Kinder (12,12,3) und bin grad alles andere wie Mutter daheim. Ich funktioniere gar nicht mehr. Mir tut das soo leid 😢...
      Könnt ihr mir Erfahrungen geben, hat jemand Ähnliches erlebt und auch wieder völlig „normal“ geworden?? Ich will wieder gesund sein und Vorallem für meine Kinder und meinem Umfeld wieder normal sein.
      Sorry das es so lang geworden ist,
      Schönen Abend noch

      • Bluteegebnise waren in Ordnung bis auf den Vitamin d Wert. Der war sehr nicht (7,8).

        Hallo bebek, ein Vitamin D Wert von 7,8 das ist an der Nachweisgrenze, fast schon lebensbedrohlich. Logisch dass dein Körper da nicht mehr mehr mitspielt.
        Die wichtigste Frage ist doch: wie kommst du von 7,8 auf mehr als 40 ng/ml? Hast du Vitamin D eingenommen? In Kombination mit Vitamin K2 und Magnesium?

        Wie lange, welche Dosierung? wie viel nimmst du aktuell? ist der Wert gestiegen?

        Wenn diese Fragen geklärt werden, dann wird sich auch deine Gesundheit bessern, auch psychisch.

        • Hallo momo, nehme seit märz Dekristol 20000 1x pro woche ein, sonst nichts. Hausart hat gemeint würde eigige wochen dauern bis der wert sich normalisiert. Habe das gefühlt er nimmt das alles auf die leichte schulter.

          • Hallo,
            es gibt andere Präparate wie z.b. Debora mit 5.600 Einheiten, die dann die ersten Wochen aber täglich 1-2x genommen werden. Bei so einem miesen Wert nur 1x wöchentlich-auch wenn es hoch dosiert ist- reicht nicht um den Speicher zügig aufzufüllen. Häufig fehlen auch noch andere Vitalstoffe, die zur (besseren) Aufnahme nötig sind.
            Wurde denn auch Vitamin B6 und B12 getestet? B6 Mangel geht z.b. mit Schwindel und Übelkeit einher. In Kombination mit Vitamin D Mangel hatte ich z.b. Angstanfälle wegen plötzlicher Übelkeit bei der kleinsten Anstrengung und hab mich fast nicht mehr rausgetraut. Das hat sich nach Vitamin D und B6 Einnahme zügig verbessert.
            Lass dich wegen der Dosierung und der Häufigkeit beraten. Ich meine mich zu erinnern dass im Beipackzettel von Dekristol auch Hinweise zur Einnahme stehen bei starkem Mangel.
            Gute Besserung

          • (5) 24.05.18 - 07:47

            Du solltest das über mehrere Wochen täglich einnehmen.
            Einmal wöchentlich bringt bei diesem Mangel gar nichts.

            Das ist für mich unverständlich, was dir verordnet wurde. Die von dir genommene Dosis deckt gerade mal den täglichen Bedarf, kann aber niemals einen lebensbedrohlich niedrigen Spiegel auffüllen.

            Die übliche Vorgehensweise wäre, immer in Verbindung mit Magnesium und Vitamin K2:

            3 Tage 50.000 IE, danach 6 Wochen täglich 20.000 IE und danach täglich 10.000 IE.

            Eine wöchentliche Einnahme ist nicht effektiv, zudem ist die Dosis viel zu gering.
            Du brauchst dich nicht zu wundern, wenn deine Beschwerden bisher nicht besser wurden.

Top Diskussionen anzeigen