Vorahnungen oder einfach nur Angst??

    • (1) 20.06.18 - 21:29

      Hallo zusammen..
      Kurz zu meiner Vorgeschichte:
      Ich hab im Februar aufgrund eines Arztfehlers meinen Sohn 2 Std vor dem Kaiserschnitt verloren.
      Ich hatte die ganze Zeit Angst das ihm was passiert und es wurde wahr.

      Nach 8Wochen fing es an das ich mir um meine 2 kleinsten total den Kopf mache..habe ihr Beerdigung und alles vor Augen.
      Es steht die Einschulung an.
      Auch da hab ich Angst das er sie nicht erlebt.
      Und dann kommt der Gedanke... bei meinem Baby wurde meine Angst realität.
      Gibt es die Vorahnungen??
      Oder ist es die Pysche die rebelliert?

      • Hey erstmal mein tiefstes Beileid für dein kleinen Engel im Himmel, ich glaube dass kommt daher weil du dein baby damals verloren hast , und du die doppelte angst nun auch hast und denkst dass was passieren kann ...
        Ich kann mir sehr gut vorstellen dass du mit Psyche durch den Wind bist seitdem Vorfall warst du schon mal beim Psychologen damit?
        Ich würde dir sehr anraten dass du dir da hilfe einsuchst, du machst dich damit kaputt, dort sind leute die euch richtig verstehen und dir zuhören ich glaube dass wird dir seht gut tun .
        Deinen großen Mäusen wird schon nichts passieren ...
        Ich drücke dir ganz dolle die Daumen dass es dir bald wieder besser geht. Lg

        (3) 20.06.18 - 21:45

        Es ist recht normal und nachvollziehbar, dass man nach einem schlimmen Erlebnis Ängste hat. Deshalb sollte man sie aufarbeiten. Sprich mit einem Therapeuten o. ä.
        Diese Ängste als Vorahnung zu sehen macht ja noch mehr Angst, und diese Spirale solltest du schnell unterbrechen. Außerdem ist dein Jüngstes ja noch Mini, deine Hormone sind evtl auch noch durcheinander...

        (4) 21.06.18 - 07:32

        Es tut mir sehr leid, was Dir passiert ist.
        Ich hatte mal einen sehr schlimmern Schicksalsschlag, den ich 6 Wochen lang vorher geträumt habe. Diese Träume waren sehr krass und ich habe da auch dauernd drüber nachgedacht. Niemals hätte ich gedacht, dass das wahr wird......

        Das ist schon sehr lange her, und noch heute verbiete ich mir jegliche Gedanken in solch eine Richtung. Ich unterbreche das sofort. Ich will einfach nicht über sowas nachdenken.
        Aber ich kann sehr gut verstehen, was in Dir vorgeht.

        Ich war damals auch bei einer Therapeutin, die mir gut geholfen hat.

        Bei Dir ist alles noch sehr frisch. Vielleicht würde Dir solch eine Therapie auch helfen.

        Alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen