Windpocken

    • (1) 01.07.18 - 19:48

      Guten Abend!
      Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen
      Also ich bin 24 Jahre alt und habe seit ca. 4 tagen die windpocken
      Seit gestern habe ich ziemlich viele dazu bekommen und heute auch

      Jetzt wollt ich fragen wie lang kommen noch neue dazu?
      Bzw. Ich fliege am 11. Juli in den Urlaub das wären noch 10 tage bis dahin
      Geht sich das aus das ich trotzdem fliegen darf?


      Bitte um schnelle Antwort

      Mfg Nadine

      Hallo Nadine!

      Das wird wirklich eng. Insbesondere, weil Windpocken bei relativ vielen Erwachsenen zu einer echt hässlichen Lungenentzündung führen. Solltest du also anfangen zu Husten: sofort beim Arzt anrufen.

      Bitte pass auf, möglichst wenige Menschen anzustecken, insbesondere ganz großer Abstand zu Schwangeren und Babys!

      Besser wäre es, wenn dir Freunde Lebensmittel vor die Wohnungstür stellen, damit du nicht ewig viele Leute ansteckst. Gerade für Schwangere wäre es wirklich schlimm, wenn sie nach dir denselben Einkaufswagen anfassen.

      Übrigens hättest du dich impfen lassen können. Das ist sehr sinnvoll, wenn man nicht schon als Kind Windpocken hatte.

        • Windpocken sind extrem ansteckend und gerade in der Schwangerschaft und bei Babys echt schlimm. Im Erwachsenenalter kann eine Lungenentzündung im Schlepptau kommen, die auch ernst verlaufen kann bei etwa 1-2 von 10 Erwachsenen mit Windpocken. Auch da ist wichtig, möglichst wenig Kontakt zu haben, bei dem du dich selbst anstecken könntest.

          Bei einer Windpocken-Kranken im Flieger stecken sich wahrscheinlich alle anderen im Flieger an, die nicht schon Mal Windpocken hatten oder geimpft sind. Ebenso im Hotel. Daher darfst du wirklich nur dann reisen, wenn alle Pocken verschorft und am abheilen sind. Ist da jemand schwanger wäre es wirklich schlimm.

          Ich hoffe jetzt erst Mal, dass du keine Lungenentzündung kriegst. Das wäre viel schlimmer als ein verpasste Urlaub.

          • (8) 02.07.18 - 11:42

            was fast noch schlimmer ist, diejenigen, die schon mal Windpocken hatten, bekommen bei einer zweiten Ansteckung Gürtrlrose. .Und das tut saumässig weh, und ist extrem langwierig.

            Ich an der Stelle von der te würde daheim bleiben, im Flieger jemanden anzustecken, Schwangere, alte Menschen, Immunkranke ...da hätte ich kein ruhiges Gewissen.

            Bei meine Kids hat die Inkubationszeit 17 Tage gedauert.

            lg
            lisa

            • (9) 02.07.18 - 12:34

              Die Inkubationszeit bei der TE ist ja schon lange vorbei.

              • (10) 02.07.18 - 20:16

                Aber sie ist noch ansteckend solange sie nässende Pusteln hat. Und die Lungenentzündung, die Erwachsene bei Windpocken so oft bekommen, kommt auch oft später.

                • (11) 02.07.18 - 20:19

                  Das weiß ich. Das hat aber nichts mit der Inkubationszeit zu tun.

                  • (12) 02.07.18 - 20:26

                    Weiß ich auch, aber ich habe nicht den Eindruck, dass die TE weiß, wie ernst Windpocken im Erwachsenenalter sein können. Sie ist sich ja nicht mal klar, wie ansteckend der Mist ist.

                    • (13) 02.07.18 - 20:27

                      Und warum hast du dann die Inkubationszeit ins Spiel gebracht? #kratz

                      • (14) 02.07.18 - 20:32

                        Hab ich nicht, ich habe von Anfang an geschrieben, dass sie ansteckend ist, bis alle Windpocken verschorft sind und Anzeichen von Abheilung erkennbar. Das wird aber echt eng bis Mitte des Monats. Also wenn sie bis dahin keine Komplikationen hat und ein verpasster Urlaub gerade ihre kleinste Sorge ist, was wir mal intensiv hoffen.

              (16) 02.07.18 - 20:29

              Nein ist sie nicht.

              Hier Info Robert-Koch-Institut:

              Dauer der Ansteckungsfähigkeit
              Die Ansteckungsfähigkeit der Varizellen beginnt 1 - 2 Tage vor Auftreten des Exanthems und endet mit dem vollständigen Verkrusten aller bläschenförmigen Effloreszenzen, in der Regel 5 - 7 Tage nach Exanthembeginn.

              (19) 02.07.18 - 20:34

              Bei Erwachsenen ist das aber eher deutlich später der Fall, und nachdem die Komplikationen oft erst nach einer Woche auftreten, aber sehr sehr ernst sind, kann es sein, dass die TE in 2 Wochen wesentlich größere Sorgen hat, als einen verpassten Urlaub. Komplikationsrate bei Erwachsenen liegt um die 20%.

              • (20) 02.07.18 - 20:35

                Ja das stimmt. Aber da hat die andere Dame recht. Das hat nix mit der Inkubationszeit zu tun.

                • (21) 03.07.18 - 06:57

                  Inkubationszeit ist aber was anderes als die Zeit, die sie ansteckend ist.

                  Und sie ist solange Ansteckend, wie sie offene Bläschen hat und /oder hustet. Solange geht es absolut nicht mit dem Urlaub. Und wenn sie eine Lungenentzündung bekommen sollte, ist sie wahrscheinlich auch lieber zu Hause.

          (22) 02.07.18 - 20:33

          Sorry, bin doof
          🤦‍♀️ ja du hast recht. Die Inkubationszeit ist schon vorbei seit 4 Tagen quasi dann.

          Aber ansteckend ist sie halt noch

          (23) 02.07.18 - 21:51

          man darf nicht vergessen, das die Ansteckungs-und Inkubaltuonszeiten auf akinder berechnet werden.
          Bei Erwachsenen verläuft die akrankheit pftmals ganz anders, da kann man locker 4 Wochen ansteckend sein, neue Pusteln bis dahin bekommen, mit hohes Fieber, etc....

          lg
          lisa

      (25) 02.07.18 - 20:18

      Ich finde, mit Gürtelrose kann man ja noch leben - aber gerade Erwachsene können an Windpocken auch sterben.

      Die Rate an Komplikationen liegt bei bis zu 20% mit Lungenentzpndung, Hirnhautentzündung oder Gehirnentzündung - das ist nicht harmlos.

      Wer als Kind schon Windpocken hatte, hat vergleichsweise Glück gehabt, aber im Erwachsenenalter kann es richtig ernst werden. Gerade bei Schwangeren und alten Menschen.

Top Diskussionen anzeigen